> Diese Seite drucken <

  

M*A*S*H - Season 1

  

Getestet von Stefan Paulmayer

Email: sp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 14.01.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 17.02.2005
   
Deutscher Titel: M*A*S*H - Season 1
Originaltitel: M*A*S*H - Season 1
Land / Jahr: USA 1972-1973
     
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 mono)
Untertitel: Englisch, Deutsch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: je 10
Laufzeit: 600
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (3x)
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
          
Inhalt:

DVD 1

1. Mobiles Armee Chirurgie (Hospital (Pilot))
2. Angebot, Nachfrage und Prestige (To market, to market)
3. David und Goliath in Korea (Requiem for a Lightweight)
4. Das total verrückte Feldlazarett (Chief Surgeon Who?)
5. Über alles geliebte Sklavin (The Moose)
6. Kennen Sie Chirurgen in Uniform (Yankee Doctors)
7. Hilfe, einen Psychiater bitte (Bananas, Crackers and Nuts)
8. Mein lieber, lieber John (Cowboy)

DVD 2

9. Ach Henry, komm doch wieder (Henry, please come Home)
10. Der Dieb will nur das Beste (I hate a Mystery)
11. Eine richtige, schöne Gelbsucht (Germ Warfare)
12. Lieber Papa, mir geht´s gut (Dear Dad)
13. Ein Aufstand für Edwina (Edwina)
14. Noch so eine Liebesgeschichte (Love Story)
15. Nun danket alle Tuttle (Tuttle)
16. Nur Leben in die Bude (The Ringbanger)

DVD 3

17. Hörst Du die Kugeln? (Sometimes you heard the bullets)
18. ...Und alles splitternackt (Dear Dad ... again)
19. Jeder friert für sich alleine ... (The Longjohn Flap)
20. Ein Blindgänger hat´s in sich (The Army-Navy Game)
21. Hier, bitte mal absaugen (Sticky Wicket)
22. Gier, Angst und nochmal Gier (Major Fred C. Dobbs)
23. Unter der Hand gesagt (Ceasefire)
24. Für Manches nicht gut genug (Showtime)

       
Besonderheiten:

Wie bereits die US-DVD hat auch die deutsche Variante keinerlei Extras zu bieten.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung ist einfachst ausgefallen und bietet keinerlei gestalterischen Schnickschnack wie Animationen oder Musikunterlegung. Das Hauptmenü bietet die Auswahl zwischen den einzelnen, auf der jeweiligen DVD vorhandenen, Folgen. Das Episodenmenü bietet anschließend den Zugang zum Szenenmenü und zur Sprachwahl.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Die erste Staffel von "MASH" ist mit mehr als 30 Jahren Alter nicht mehr ganz jung. Die Bildqualität sieht aber gemessen am Alter wirklich nicht schlecht aus. Berücksichtigt man, dass es sich dabei noch dazu um eine Fernsehserie handelt, dann ist das Ergebnis nur noch schöner. Sehr schön ist auch, dass das Bild fast komplett rauscharm ist. Findet man sie schon bei neueren Filmen nicht immer vor, so ist die Rauscharmut bei dieser alten TV-Serie nur umso erfreulicher. Abhängig von der Episode ist jedoch ab und an eine gewisse Grobkörnigkeit im feinen Bereich festzustellen. Nicht jede Folge wurde scheinbar gleich gut gelagert bzw. restauriert.

Auch der Kontrast fällt zumeist gut aus. Das Bild wird dabei knackig wiedergegeben. Dies betrifft auch eher dunklere Szenen. Der Schwarzwert ist überdies sehr gut gelungen. Die Farbwiedergabe wartet mit durchweg natürlichen Farben auf. Dabei fällt auf, dass das Weiß zumeist recht sauber und nicht verschmutzt ist, was bei älterem Material durchaus nicht selten vorkommt.

Bleibt noch die Bildschärfe. Diese wirkt gemessen am Alter wirklich gut. Der Transfer erscheint nicht übermäßig weich, sondern liefert in der Regel eine angemessene Schärfe, die auch Details in Nahaufnahmen recht befriedigend abbildet. Wobei auch dies von Episode zu Episode bzw. Szene zu Szene differieren kann. Schlecht ist die Bildschärfe aber selbst in den eher weicheren Szenen nie. Jedoch wirkt das Bild oft ein bisschen überschärft, was auch Doppelkonturen an den Rändern zu bestätigen scheinen.

Ab und an fallen horizontale Streifen im Bild auf, die jedoch immer nur ganz kurze Zeit sichtbar sind. Auch Drop Outs machen sich regelmäßig bemerkbar.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Im Gegensatz zu vielen (modernen) Comedy-Serien wurde "MASH" nicht vor Publikum aufgezeichnet, sodass natürlich auch kein Lachen vorliegt. Daher gibt es die englische Originalspur noch einmal separat mit künstlich dazu gemischten Lachern. Dass dieses Lachen auch zumeist gänzlich unlustige Szenen erfasst, liegt in der Natur der Sache - denn wenn den Toningenieuren nicht durch reales Publikum wirklich lustige Szenen signalisiert werden, finden die scheinbar alles lustig - und auch uns deutschsprachigen Serien-Guckern, die sich ob einer schlechten Übersetzung eines amerikanischen Schenkelklopfers oft fragen, was es da eigentlich zu lachen gibt, ist dies ja bekannt. Die deutsche Spur gibt es - zum Glück - nur ohne Lachen.

Die Tonspur selbst wurde in 2.0 mono abgemischt, was selbstverständlich dem Original entspricht. Dadurch gibt es zum Ton nicht viel mehr zu sagen, als dass sich die Tonkulisse vorwiegend aus den Stimmen sowie gelegentlichen Umgebungsgeräuschen zusammensetzt. Diese kommen eben nicht wie bei modernen Filmen und Serien aus den Rücklautsprechern, sondern aus den beiden Frontkanälen. Die Sprachverständlich ist ausgezeichnet, sodass es im Grunde nicht viel auszusetzen gibt. Oft lässt sich aber bei bereits nur leicht erhöhter Lautstärke ein gewisses Rauschen ausmachen.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Ob "MASH" beim deutschen Publikum gut ankommen wird, bleibt wohl abzuwarten. Uns hat die Serie nicht wirklich überzeugen können. Sie liefert bildtechnisch ein relativ gutes Ergebnis, versagt jedoch in puncto Bonusausstattung gänzlich. Für Kenner der Serie wird mit diesem Release aber sich ein Traum wahr.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.