> Diese Seite drucken <

  

Last Man Standing

  

Getestet von Stefan Paulmayer

Email: sp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 26.05.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 13.05.2005
   
Deutscher Titel: Last Man Standing
Originaltitel: Last Man Standing
Land / Jahr: USA 1996
     
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 28
Laufzeit: 97
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
          
Inhalt:

Der geheimnisvolle Außenseiter John Smith gerät in einem Bandenkrieg zwischen die Fronten und nimmt es mit beiden rivalisierenden Gangsterclans gleichzeitig auf. Ständig wechselt er die Seiten und bietet seine Dienste demjenigen an, der am meisten zahlt - ein gefährliches Spiel. Als sich die Leichen stapeln, legt er das Gesetz nach seinem eigenen Geschmack aus: Wenn schon alle draufgehen, dann will er jedenfalls als Letzter übrig bleiben.

       
Besonderheiten:

Lediglich einen Trailer findet man als zusätzliches Material auf der DVD.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend - mangelhaft)
     
Gestaltung:

Das, was uns hier als Menü vorgesetzt wird, besteht wirklich nur aus den nötigsten Bestandteilen. Selbstverständlich wurde auf Animation verzichtet, außerdem liegt das Menü nur in 4:3 vor. Die Gestaltung wirkt recht billig und kann als nicht ansprechend bezeichnet werden.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Die gute Nachricht: Die neue Auflage bietet nun endlich ein anamorphes Bild. Die schlechte Nachricht: Es wurde scheinbar nicht das Master der US-DVD genutzt. Das Bild der deutschen DVD weist dadurch einen anderen Bildausschnitt auf, der an der rechten Seite und am unteren Bildrand einige Bildinformationen vermissen lässt. Auch die Farben der deutschen DVD sind teilweise anders, weisen eher einen rötlichen Stich auf, wohingegen die RC1 ein wenig ins Gelbliche tendiert. Nur wenige Szenen erscheinen von den Farben her wirklich natürlich. Nur Gesichter kommen auch bei farblich anders dominierten Szenen zumeist fleischfarben und angenehm herüber. Da die starke Dominanz warmer Töne in beiden Transfers feststellbar ist, dürfte es sich hierbei jedoch um ein Stilmittel handeln. Besonders erdige Töne bestimmen zumeist das Geschehen.

Ein eigenes Kapitel ist die Bildschärfe. Auch hier liegen die Werte unter jenen der US-Ausgabe. So fehlt es der deutschen DVD an feinen Details, die zwar auch bei der RC1 nur eingeschränkt vorhanden sind, aber dennoch bei dieser Ausgabe deutlich höher als bei der deutschen Neuauflage liegen. Bewegungsunschärfen sind oft anzutreffen und lassen das Bild oft "verschmiert" und äußerst weich erscheinen. Schuld daran könnte auch die Bilddatenrate sein, die auf nicht gerade berauschendem Niveau liegt. Recht deutlich treten auch Doppelkonturen an den Kanten zutage.

Grobes Bildrauschen wurde zwar entfernt, stehende Rauschmuster und leichtes Hintergrundrauschen sind jedoch des Öfteren bemerkbar. Hier wurde wahrlich nicht ganze Arbeit geleistet.

Der einzige Pluspunkt, den die deutsche DVD sammeln kann, liegt beim Kontrast, der dadurch jedoch keineswegs als makellos zu bezeichnen ist. So ist der Kontrast weniger steil als bei der RC1, sodass in hellen Flächen ab und an mehr Details sichtbar sind. Doch andere Szenen wirken auch hier leicht milchig. Insgesamt ist der Kontrast aber sicher das kleinste Problem dieser DVD.

Zudem treten noch - zwar nur gelegentlich, aber doch - Drop Outs und andere analoge Defekte auf. Nein, dieser Transfer ist wirklich enttäuschend.

     
Wertung:
   (mangelhaft - ausreichend)
   
Tontest:

Zwar liegt der Ton im Format 5.1 vor, was jedoch an diesem Soundtrack 5.1 sein soll, erschließt sich uns nicht wirklich. Die meiste Zeit über kommen die Töne aus der Front, die Rücklautsprecher werden allenfalls sporadisch eingesetzt, zumeist um die Musik oder dezente Umgebungsgeräusche zu transportieren. Gute und ausgeprägte Räumlichkeit entsteht dabei jedoch nie. Die Klangkulisse ist außerdem nicht gerade dynamisch, sondern wirkt eher flach. Stets erscheint der Ton auch ein wenig gedämpft und selbst in den Actionszenen steigert sich das Niveau nur minimal. Nein, was hier geboten wird, ist in Wahrheit nicht einmal zufrieden stellend, sondern vielmehr - ebenso wie das Bild - enttäuschend.

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Auch wenn Kundenrezensionen bei Amazon.de schlicht Unfug verbreiten - selbsverständlich handelt es sich bei dieser DVD um keine 1:1-Übernahme der alten DVD von Mawa (deren Vertrieb Warner nunmehr innehat). So gibt es jetzt endlich einen anamorphen Bildtransfer und auch den Originalton dürfen deutsche Käufer nun genießen. Da es nicht einmal in den USA eine Special Edition gibt, müssen wir uns leider mit einer reichlich bescheidenen Zusatzausstattung zufrieden geben, die nur aus dem fast obligatorischen Filmtrailer besteht.

Aber es gibt durchaus einige Punkte, die wir kritisieren müssen - und da diese DVD nur wenige überhaupt diskusionswürdige Aspekte besitzt, bleibt somit nichts mehr zum Loben übrig. Da wäre zum Beispiel das Bild, das zwar wahrscheinlich besser als bei der alten deutschen DVD ist, aber nicht an die Bildqualität der bereits recht alten US-DVD herankommt. Auch der Ton könnte wahrlich besser sein. Wer jedoch deutschen Ton möchte, für den dürfte diese DVD die beste Lösung sein.

       
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.