> Diese Seite drucken <

  

Im inneren Kreis

  

Getestet von Florian Kriegel

Email: fk@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 22.06.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 13.05.2004
   
Deutscher Titel: Im inneren Kreis
Originaltitel: People I Know
Land / Jahr: USA 2002
     
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 20
Laufzeit: 95
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
          
Inhalt:

Der New Yorker Presseagent Eli Wurman ist ein Meister seines Fachs: kein Skandal, den er nicht in den Griff bekommt und in gute Schlagzeilen verwandelt. Eines Tages bittet ihn sein wichtigster Kunde - der Filmstar Cary Launer - das Filmsternchen Jilli bei der Polizei auszulösen, um nicht in einen Skandal verwickelt zu werden. Als Eli das den Drogen sehr zugetane Starlet auf unauffällige Weise aus der Stadt schaffen will, sieht es für ihn nach einem Routinejob aus. Doch die scheinbar harmlose Affäre gerät außer Kontrolle, als Eli nach einer langen und exzessiven Nacht Zeuge eines perfekt inszenierten Verbrechens wird. Zunächst unsicher, ob er unter Drogen halluziniert hat, wird ihm plötzlich klar, dass es diesmal für ihn selbst um Kopf und Kragen gehen wird, denn in dem Mord, den er gesehen hat, sind eine Menge mächtige und einflussreiche Leute verstrickt...

       
Besonderheiten:

Von Extras kann bei dieser DVD kaum eine Rede sein, denn neben dem Kinotrailer gibt es nur eine knapp zehnminütige Featurette zu sehen, die aus mehreren Statements u.a. von Téa Leoni und Al Pacino besteht. Ein Making Of fehlt gänzlich, so dass die Bewertung insgesamt sehr schwach ausfällt.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü kommt optisch unspektakulär und dezent daher, dafür aber mit seichten Animationen und der passenden Musik im Hauptmenü und in der Kapitelanwahl. Ansonsten hat das in diversen Gelb-Braun-Tönen gehaltene Menü wenig zu bieten.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Leider ist das Bild von "Im inneren Kreis" eine herbe Enttäuschung, was vor allem an einer Tatsache liegt - dem Rauschen. Vor allem zu Beginn ist der Transfer nämlich ungewöhnlich stark verrauscht, was durchaus auch ein Stilmittel sein kann. Sollte das so sein, dann war es eine falsche Entscheidung, denn bildtechnisch wirkt die DVD dadurch schwach und knapp unterdurchschnittlich.

Dabei schwankt die Intensität des feinen Rauschens etwas, meist ist es aber deutlich zu sehen und störend. Ansonsten wäre das Bild gar nicht so schlecht, auch wenn das Schärfeniveau kaum besser als angenehm zu bezeichnen ist. Insgesamt erscheint der Transfer etwas weichgezeichnet. Gelegentlich ist das Bild etwas unruhig und immer wieder sind kleinere Defekt in Form von Kratzern zu erkennen. Beim Kontrast hätte man etwas mehr Feinarbeit zeigen können, denn meistens erscheint der Film etwas zu hell und nicht optimal beleuchtet.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

In Sachen Ton hat dieser Film erwartungsgemäß wenig zu bieten, wenn nicht sogar gar nichts. Dialoge sind ganz klar der Schwerpunkt bei dieser Produktion, die ansonsten wenig zu bieten hat. Ab und zu wird der monotone Sound durch seichte Musik etwas aufgelockert, wodurch eine durchaus gute Front geschaffen wird. Dass die englische Synchronfassung "nur" in Dolby Surround 2.0 enthalten ist, sollte deshalb keinen stören, denn 5.1-Effekte hat die deutsche Fassung keine zu bieten.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"Im inneren Kreis" erscheint hierzulande als Video- bzw. DVD-Premiere. Al Pacino kann sich durchaus in seiner Rolle behaupten, dennoch ist die DVD unterdurchschnittlich, wodurch diese Veröffentlichung evtl. etwas untergehen wird. Das Bild ist durch das Rauschen zu Beginn ungenießbar, auch wenn man sich daran recht schnell gewöhnt. Beim Ton gibt es, wie erwartet, nichts Außergewöhnliches zu berichten und dank der nicht nennenswerten Extras bekommt man für sein Geld "nur" einen netten Film - mehr nicht.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.