> Diese Seite drucken <

  

Ganz und Gar

  

Getestet von Guido Wagner

Email: gw@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 13.04.2004
Verleihfenster: 04.12.2003
Im Handel ab: 04.03.2004
   
Deutscher Titel: Ganz und Gar
Originaltitel: Ganz und Gar
Land / Jahr: D 2003
     
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Faltblatt mit Infos
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 11
Laufzeit: 89
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Highlight Video
          
Inhalt:

Torge führt ein unbeschwertes Leben: Er hat einen Job, die Mädchen lieben ihn, und er hat zwei dicke Freunde. Das alles ändert sich, als er bei einem Arbeitsunfall ein Bein verliert. Plötzlich ist es mit dem Spaß vorbei. Seine Freunde kommen nicht mit der neuen Situation zurecht, und er flüchtet sich in einen ausgeprägten Zynismus, bis er merkt, dass er sich endlich einmal seinen Gefühlen stellen muss...

       
Besonderheiten:

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Diese Tragikomödie wird bei Highlight Video in der Reihe "Der junge deutsche Film" veröffentlicht. Das macht sich vor allem in der lockeren Inszenierung bemerkbar. Leider können die jungen Filmemacher oft nicht auf größere finanzielle Mittel zurückgreifen, worunter dann bisweilen die Bildqualität leidet. Bei "Ganz und Gar" gab es dann auch noch technische Probleme mit beschädigtem Filmmaterial, welches dann nachträglich am Computer bearbeitet werden musste. Vielleicht erklärt sich dadurch die nur mittelmäßige Bildschärfe, das ebensolche Kontrastverhalten und die häufigen Nachzieheffekte. Dass das Bild trotzdem noch zufrieden stellend ist, liegt unter anderem an der sehr guten Farbwiedergabe und dem angenehmen Gesamteindruck.

Der Ton ist hingegen sehr unauffällig, ja eigentlich sogar zu unauffällig. Auch wenn der Film eher durch die Dialoge geprägt wird, hätte man die Möglichkeiten des 5.1 Sounds besser nutzen können. Die Sprachwiedergabe klingt ein wenig belegt, und die hinteren Lautsprecher werden nicht ausreichend in Szene gesetzt.

Ebenso unspektakulär wie der Ton präsentiert sich auch die Menügestaltung. Das Menü ist nicht durchgehend animiert und gestaltungstechnisch eher Durchschnitt. Mit der Bezeichnung "ganz nett" trifft man es wohl am Besten. Das ist auch der Eindruck, den wir auf den ersten Blick von den Extras hatten. Bei genauerer Betrachtung erwiesen sich aber vor allem die Features "Hinter den Kulissen" und die Interviews in "Cast und Crew" als sehr informativ. Die "Deleted Scenes" und die verschiedenen Trailer runden das fast einstündige Paket ab und so hinterlassen die Extras einen eher positiven Eindruck.

Dieser sehenswerte Film kann natürlich aus technischer Sicht nicht mit Hollywoods aktuellen Hochglanzproduktionen konkurrieren. Dennoch kann die Umsetzung auf DVD als zufrieden stellend bezeichnet werden und wird dem Film durchaus gerecht.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.