> Diese Seite drucken <

  

Fantomas

  

Getestet von Stefan Paulmayer

Email: sp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 05.07.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 05.07.2004
   
Deutscher Titel: Fantomas
Originaltitel: Fantômas 70
Land / Jahr: F 1964
     
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Französisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch, Französisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 15
Laufzeit: 99
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
          
Inhalt:

Der geheimnisvolle und zugleich geniale Verbrecher Fantomas treibt in Paris sein Unwesen. Dicht auf seinen Fersen befindet sich der chaotische aber hartnäckige Kommissar Juve, der fest entschlossen ist, ihm das kriminelle Handwerk zu legen. Kein leichtes Vorhaben, da der raffinierte Fantomas in die verschiedensten Masken schlüpft und die Polizei beliebig und eiskalt austrickst. Auch der Journalist Fandor will gemeinsam mit der attraktiven Fotografin Helène endlich das große Geheimnis um Fantomas lüften. Als die beiden einen Artikel über ein erfundenes Interview mit Fantomas veröffentlichen, rächt sich dieser auf seine ganz spezielle Weise...

       
Besonderheiten:

So viel Lob wie Universum bei der "La Boum"-Box verdient, soviel Schelte verdient die Firma für die absolut inferiore Darbietung bei den "Fantomas"-Filmen. Denn obwohl in Frankreich ausreichend Bonusmaterial zur Verfügung gestanden hätte (z.B. eine mehr als einstündige Dokumentation und andere Featurettes), wird man hier mit Kleinzeugs abgespeist, das einen beileibe nicht vom Hocker zu hauen vermag. Nur zwei Bildergalerien sowie den original Kinotrailer bekommt man hier geboten. Schade, dass man diesem französischen Klassiker nicht mehr Aufmerksamkeit gegönnt hat.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Das Hauptmenü von "Fantomas" wurde nett animiert und auch mit Ton unterlegt. Die Gestaltung hält sich dabei sehr an das Cover, sodass ein einheitlicher Gesamtauftritt gewährleistet ist. Der Rest des Menüs und vor allem auch die Kapitelanwahl liegen aber leider nur in bescheidener Standbildform vor und können so nicht wirklich gefallen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Wie man aufgrund der Qualität unschwer erkennen kann, hat Universum wohl das französische Master zur Verfügung gestanden. Der erste Teil hat gute 40 Jahre auf dem Buckel - so wundert es auch nicht, dass die Qualität nicht unbedingt mit neueren Filmen mithalten kann. Dennoch wurde eine solide Restauration des Ausgangsmaterials vorgenommen.

Für das Alter geht das Schärfeverhalten durchaus in Ordnung. Natürlich darf man von so altem Material aber keine Detail- und Tiefenschärfe erwarten wie von brandneuen Filmen. Dennoch wirkt das Bild nicht übermäßig weich oder unscharf.

Beim ersten Teil ist die Farbwiedergabe noch ein wenig unausgewogen. Stellenweise wirken die Farben zwar brillant, an anderen Stellen wiederum erscheinen die Farben aber teilweise etwas blass oder auch leicht "vergilbt". Diese kleinen Probleme ergeben sich jedoch jeweils nur szenenweise. Generell hat nämlich bereits der erste Teil eine durchaus natürliche und sättigende Farbgestaltung zu bieten.

Vom Kontrast her gibt es nichts Negatives zu berichten. Stets wirkt der Schwarzwert sehr gut getroffen und dunkle Szenen werden stark und detailreich wiedergegeben.

Im Großen und Ganzen lässt sich auch fast kein Bildrauschen ausmachen. Wobei sich gerade in diesem Punkt wahrscheinlich die stärkste Diskontinuität feststellen lässt - denn obwohl der Transfer eher rauscharm ist, schleichen sich immer wieder Aufnahmen ein, die ein teilweise durchaus starkes Bildrauschen aufweisen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Wie die beiden anderen Teile liegt auch "Fantomas" im Format Dolby Digital 2.0 vor. Ob es sich dabei um (aufgemöbelten) Mono-Ton oder doch um stereo handelt, ist etwas schwer auszumachen. Im Zweifelsfall tendieren wir jedoch zu stereo, da die Front jeweils durchaus weiträumig klingt. Die Qualität ist trotzdem nicht vollends zufriedenstellend, wobei dies jedoch wieder auf das Alter zurückzuführen ist. In Teil 1 wirken die Stimmen oft noch leicht dumpf. Der Ton klingt auch eher nach mono, ist jedoch qualitativ durchaus eine Stufe über mono anzusiedeln. Zum Glück rauscht der Soundtrack nicht übermäßig, weswegen man im Endeffekt in Anbetracht der Umstände zufrieden sein muss.

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Tja, so kann es manchmal gehen. Da glaubt man, einen absoluten Gewinner vor sich zu haben und ist am Ende ob der bescheidenen Gesamtpräsentation doch enttäuscht. Zwar darf man die Technik wegen des hohen Alters nicht kritisieren, dass Universum hier jedoch im Vergleich zur französischen Vorlage nur eine abgespeckte Version der DVD herausbringt, die das sicherlich interessante Bonusmaterial vermissen lässt, wiegt dafür umso schwerer.

Zu "Fantomas" selbst muss man wahrscheinlich nicht viel schreiben. Louis De Funès ist einer jener Schauspieler, denen man ohne viel Aufhebens eine absolut unnachahmliche Art nachsagen kann. Zusammen mit Jean Marrais liefert er auch in den "Fantomas"-Teilen eine Spitzenvorstellung ab, die die im Grunde und bei objektiver Betrachtung nur durchschnittlichen Filme adelt.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.