> Diese Seite drucken <

  

Unbreakable - Unzerbrechlich

  

Getestet von Christian Bartsch

Email: cb@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 05.10.2001
Im Handel ab: 20.09.2001
   
Deutscher Titel: Unbreakable - Unzerbrechlich
Originaltitel: Unbreakable
Land / Jahr: USA 2000
     
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Hebräisch, Arabisch, Kroatisch, Slowenisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 28
Laufzeit: 102
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
          
Inhalt:

David Dunn war nie krank. Und es erstaunt ihn nicht, als er als einziger einen schweren Eisenbahnunfall ohne einen einzigen Kratzer überlebt. Erst als der Comic Spezialist Elijah Price in sein Leben tritt, beginnt Dunn seine Kräfte zu entdecken. Während Dunn nur eine Schwäche hat, ist Price zu einem Leben in Gefahr verdammt. Seine Knochen zerspringen bei dem kleinsten Unfall wie Glas...

       
Besonderheiten:

Neben einem netten Making Of bietet die Scheibe eine Reihe von Deleted Scenes, die sehr liebevoll integriert wurden. Zu jeder der Szene gibt es eine Erklärung des Regisseurs, der sagt, warum sie weg ist, und warum das schade ist. Dabei versteht es M. Night Shyamalan wie schon bei "The Sixth Sense", sehr natürlich zu wirken. Ebenfalls mit dabei sind der Kinotrailer sowie eine Trailershow. Der Ansatz ist gut, doch leider ist die gebotene Auswahl etwas dürftig.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü ist recht schlicht gehalten, weist jedoch ein außerordentliches Design auf. Viele Seiten sind animiert und bilden einen wohlgefälligen Kontrast zu billigen 08.15 Menüs von der Stange.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bild macht einen sauberen und klaren Eindruck. Die Detailwiedergabe ist enorm. Lediglich ganz leicht erkennt man, dass am Bild offenbar digital geschraubt wurde. So fallen die klaren, rauschfreien Flächen genauso auf, wie minimale Doppelkonturen, was auf nachträgliches Schärfen hindeutet. Davon abgesehen sind die Farben sehr prägnant gesetzt, der Kontrast kann vollends überzeugen. Nur ganz selten kann man dezente Kompressionsartefakte ausfindig machen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Die Tonspur macht direkt zu Beginn einen eher gelangweilten Eindruck, kann dann jedoch ihre Qualitäten bei dem entgleisenden Zug das erste Mal beweisen. Insgesamt klingt die Synchronisation, nicht gerade zuletzt wegen der tollen Stimme von Manfred Lehman, recht gelungen. Auch die wenigen Umgebungsgeräusche kommen nicht zu kurz. Die gute technische Umsetzung, die klare Höhen und ein kräftiges Bassfundament mitbringt, überzeugt. Gerade die Musik profitiert von dieser klaren und vorbildlichen Arbeit.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Nach "The Sixth Sense" legt M. Night Shyamalan nach und landet auch diesmal treffsicher in seinem Genre. Der Film funktioniert recht gut und hält bis zum Ende einen Spannungsbogen, ohne größere Längen oder unnötige Nebenstränge zu entwickeln. Die technische Umsetzung auf DVD erfreut, wenngleich das Bonusmaterial etwas mager wirkt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.