> Diese Seite drucken <

  

Kalkofes Mattscheibe Vol. 1

  

Getestet von Christian Bartsch

Email: cb@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 15.06.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 21.06.2004
   
Deutscher Titel: Kalkofes Mattscheibe Vol. 1
Originaltitel: Kalkofes Mattscheibe Vol. 1
Land / Jahr: D 2003
     
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: je ca. 25
Laufzeit: 187
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Turbine Medien GmbH
          
Inhalt:

Endlich und erstmals gibt es sie auf DVD: die komplette erste "Season" von Kalkofes Mattscheibe aus dem Jahr 2003 inklusive aller Specials. Dabei handelt es sich um drei Sendungen "Kalkofes Mattscheibe" und die beiden DDR-Specials inklusive Co-Moderator Achim Mentzel.

       
Besonderheiten:

Als ob 187 Minuten reine Sendezeit mit TV-Schandmaul Kalkofe nicht genug wären, so gibt es auch noch eine ganze Latte Extras satt, die noch mehr Spiel, Spaß und Spannung in die nonstop nonsens dargebotenen Fernseh-Perversitäten bringen.

Nicht nur, dass es einen wirklich hörenswerten Audiokommentar von Regisseur Marc Stöcker und Oliver Kalkofe auf beiden DVDs gibt, auf der zweiten Disc befinden sich auch noch weitere Extras, die die Entstehung der Mattscheibe näher beleuchten.

Das Making Of zu dieser Produktion nennt sich "Hinter der Mattscheibe" und ist, typisch Kalkofe, nicht nur informativ, sondern auch noch äußerst unterhaltsam.

Ein alternatives Making Of findet man in Form eines Beitrags der Pro7-Sendung "Galileo".

Zu den weiteren Extras gehören ein Trailer zu "Der WiXXer", CD-Ausschnitte aus Kalkofes Klassikern, Kalk & Welk und Onkel Hotte, Outtakes, Kalkis Biografie, sowie ein kleiner Vorgeschmack auf "Kalkofes Mattscheibe 2004".

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Für das Menü haben sich die DVD-Macher und Oliver Kalkofe höchstpersönlich eine geniale Idee einfallen lassen - Kalkofe pur. Nicht nur, dass Kalkofe jede DVD persönlich anmoderiert, auch die Menüs sind voll mit Moderationen und Gags des Medienterminators. Insgesamt, so verriet uns DVD-Produzent Phil Friederichs, gibt es rund 30 Minuten Menü-Klamauk mit Kalki-Cool. Da macht das Einlegen gleich wesentlich mehr Spaß und darüber hinaus wartet man gerne noch mit dem Start des Programms, wenn man dafür noch einen weiteren Gag präsentiert bekommt. Ach ja, ein Hidden-Feature, mit dem man interaktiv ins Menü eingreifen kann, gibt es auch noch.

Einziger Wermutstropfen: Nur das eigentliche Hauptmenü ist moderiert, die Untermenüs sind leider nur statisch. Allerdings sollte man auch bedenken, dass die Kapazität einer DVD nicht unendlich ist und die Produzenten daher sicherlich auf den Platzverbrauch achten mussten. So oder so, das Menü hat einen sehr hohen Spaßfaktor, der sich auch bei erneutem Einlegen immer wieder einstellt.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

"Kalkofes Mattscheibe" lebt von den Verbrechen an den deutschen Zuschauern, von geistiger Notdurftverrichtung und öffentlicher Zurschaustellung von Menschen, die eigentlich besser in einer weißen Zwangsjacke aufgehoben wären. Dementsprechend macht Kalkofe keinen Halt vor alten Sendungen - Beschiss am Zuschauer verjährt bekanntlich nicht. Und so ist die Bildqualität durchaus gemischt, was allerdings die Techniker von "Kalkofes Mattscheibe" vor keine großen Probleme zu stellen scheint. Denn es wird auch dort fröhlich gekeyt, gepainted und maskiert, was das Zeug hält.

Auch wenn das Bild natürlich im Vergleich zu einem amtlichen Filmtransfer nicht besonders hervorsticht, schlecht ist die gebotene Qualität nicht. Nur sollte man eben nicht mehr erwarten, als das Fernsehen hergibt.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Wie schon beim Bild, so gibt es auch beim Ton wenig festzustellen oder zu bemängeln. Bei Kalkofe kommt es auf gute Sprachverständlichkeit an, und die ist in jedem Fall gegeben. Mehr noch: Kalkofe klingt besser, als so manche TV-Serie, die mehr oder weniger ernsthaft auf DVD dargeboten wird.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Endlich ist sie da - die erste DVD mit den gesammelten Unverschämtheiten und Bloßstellungen von dem Mann, der 1994 die deutsche TV-Landschaft heimsuchte und, zur Freude seiner Anhänger, seitdem permanent terrorisiert: Oliver Kalkofe.

Mit diesem DVD-Doppelset gibt die junge Turbine Medien GmbH ihren Einstand - und was für einen! Die technische Seite ist wie zu erwarten solide ausgefallen, Aufmachung und Extras suchen ihresgleichen und weisen alle anderen Labels in die Schranken, die immer wieder Plain Vanillas, also Discs ohne jeglichen Bonus, mit fadenscheinigen Ausreden unters Volk werfen.

Wir sind uns sicher, dass diese Box ein wahres Fest für alle sein dürfte, die schon lange der Meinung sind, dass es mit dem Fernsehen stetig bergab geht - und das eigentlich von Anfang an!

       
 
Wertung:
  (gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.