> Diese Seite drucken <

  

Bambi

Special Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

Email: cb@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 01.03.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 03.03.2005
   
Deutscher Titel: Bambi
Originaltitel: Bambi
Land / Jahr: USA 1942
     
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 1.0 mono), Türkisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 25
Laufzeit: 68
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
          
Inhalt:

Noch klein und tapsig macht Bambi die ersten vorsichtigen Schritte auf einer Blumenwiese und lernt das pfiffige Kaninchen Klopfer und das schüchterne Stinktier Blume kennen. Gemeinsam schlittern die kleinen Waldbewohner in einer lustigen Rutschpartie übers Eis, entdecken die geheimnisvollen Wunder der Natur und werden zu unzertrennlichen Freunden. Und als die Herausforderungen des Lebens nahen, halten sie fest zusammen ...

       
Besonderheiten:

Wenn man bei Disney will, so kann man wesentlich mehr als DVDs mit dem nackten Film zu liefern. Dies hat Disney in der Vergangenheit bei etlichen großen Titeln bewiesen und nun auch bei "Bambi" erneut gezeigt. Beide Discs wurden mit Extras beladen, wobei ein Großteil auf die zweite Disc entfällt.

Auf Disc 1 befinden sich der Beitrag "Im Kreativ-Meeting mit Walt Disney" sowie eine Trailershow. Während man die Trailershow zu anderen Disney Titeln geflissentlich ignorieren darf (in welcher anderen Branche würde wohl Werbung sonst als "Show" bezeichnet), so hat es der erste Beitrag in sich. Dabei handelt es sich nämlich um den kompletten Film, der allerdings nicht mit einem Kommentar, sondern mit einer gespielten Diskussionsrunde gezeigt wird. Dieses Extra basiert auf den detailierten Meetingprotokollen von Walt Disney und seinen Mitarbeitern und wird mit eingeblendeten Grafiken und Texten im Hauptfilm gezeigt. Deutsche Untertitel dieses von Patrick Stewart moderierten Extras sind natürlich vorhanden.

Die eigentliche Bonusdisc, also Disc 2, enthält vielerlei Beiträge für Klein und Groß - und somit sowohl interessante Beiträge, als auch simple Spiele.

Neben unveröffentlichten Szenen sind sämtliche Featuretten sehr interessant, allen voran "Ein Prinz ist geboren - das Making Of von Bambi", das insgesamt 53 Minuten lang ist und entweder am Stück, oder in kleineren Segmenten geschaut werden kann. Hier geht es sowohl um die Zeichner, als auch z.B. die Sprecher in der Originalversion.

"Bambi" liegt seit 1942 im Archiv, weshalb das Negativ für die Veröffentlichung gründlich überholt werden musste. Wie dies geschah und was getan wurde, verrät "Bambi wird restauriert", auch hier führt Patrick Stewart durch den recht kurz geratenen Beitrag.

Recht werbelastig ist "Das Meisterwerk wird fortgesetzt - ein kleiner Einblick", denn hier handelt es sich ganz offensichtlich um Werbung für den zweiten Teil.

Die "Geheimnisse des Zeichentricks mit Walt Disney - Erstausstrahlung vom 13. Februar 1957" beleuchten das Geheimnis der perspektivischen Auflösung der Hintergründe in vielen Disney Filmen, die mit einer speziellen Kamera auf verschiedenen Ebenen aus Glasscheiben aufgenommen wurden.

Die weiteren Extras zeigen rares Material aus den Archiven, einen Rückblick auf das Jahr 1942, weitere Bilder sowie den Oscar-ausgezeichneten Kurzfilm "Die alte Mühle".

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü wurde dezent animiert und mit Musik unterlegt. Allerdings hat man auch diesmal mehr Arbeit in die eigentliche Produktion als in die Präsentation der DVD gesteckt. Wie schon bei anderen Titeln zu beobachten war, scheint auch hier die deutsche Version eine abgespeckte Fassung der amerikanischen Auflage zu sein. Die klobigen Symbole, die es sicher jüngeren Zuschauern einfacher machen, sich zurecht zu finden, sind dennoch nicht besonders ergonomisch und ansprechend ausgefallen. Und bei all dieser anspruchsvollen Arbeit hat anscheinend leider kein Mitarbeiter mehr Zeit gehabt, sich weiter mit dem Menüdesign zu befassen...

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Hochentzündlicher Nitrofilm gehört zu den gefährlichsten Überbleibseln der goldenen Zeit des Kinos, liefert allerdings auch heute noch tolle Ergebnisse. Im Fall von "Bambi" wurde es nun allerdings höchste Zeit, das Material zu restaurieren und digital zu konservieren, bevor auch dieses Meisterwerk dem Zahn der Zeit zum Opfer fällt.

Für die Restauration wurde dann auch wieder einmal die Firma Lowry Digital Images beauftragt, die ja bereits mit "Indiana Jones" und "Star Wars" zeigen durfte, wer bei diesem Thema die Hosen an hat. Das Bild wirkt für sein Alter sehr frisch, farbig und auch sauber, wenngleich selten Bildstand oder aber ein leichtes Flackern in Form von Reflexionen der ursprünglichen Folien auf das Alter hinweisen. Der Rauschanteil der Bilder ist erfreulich gering, wenngleich schnelle Kamerabewegungen offerieren, dass hier - wenn auch sehr sorgfältig - gefiltert wurde. In einigen Einstellungen ist noch dazu ein dezenter Schleier zu entdecken.

Die Kompression ist tadellos, nur der Kontrast fällt letztlich noch als sehr weich aus dem Rahmen, doch da muss man sich offenbar an die Vorlage, nämlich den Film an sich, wenden.

Insgesamt gefällt uns das Ergebnis, für einen über 60 Jahre alten Film, schon sehr.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Mann kann aus bestimmten Dingen einfach kein Gold machen - so ähnlich heisst es recht treffend und in diesem Fall ist dieser Rat an alle diejenigen gerichtet, die meinen, dass man jeden alten Film unbedingt aufpeppen muss. Dabei ist damit nicht die sorgfältige Restauration gemeint, sondern wieder einmal der Irrglaube, dass der Zuschauer bei einer DVD unbedingt 5.1-Ton erwartet. "Bambi" wurde einst in mono gemischt und so macht es wenig Sinn, hier das alte Material so lange zu überarbeiten und mit zusätzlichen Effekten zu versehen, bis man das Original entstellt hat. Entwarnung vorweg: Nein, man hat diesen Klassiker nicht verhunzt - und, noch besser - beide Originalmischungen (also Englisch und deutsche Synchronisation) liegen ebenfalls vor.

Die Verwendung von 5.1 erscheint trotzdem etwas abwegig, denn abgesehen von künstlichem Raumklang an einigen Stellen, an denen die Handlung dies zulässt, gibt es ein sehr frontlastiges Klangbild, das dem Format nicht gerecht wird.

Der eigentliche Klang ist wenig überraschend. Besonders das englische Original offeriert die Grenzen der damaligen Aufnahmetechnik, klingt leer und dumpf. Die deutsche Fassung (möglicherweise handelt es sich hierbei sogar um eine Neusynchro aus den 70er oder 80er Jahren) klingt besser, allerdings auch nicht über jeden Zweifel erhaben.

Insgesamt ist das Ergebnis in Anbetracht des Ausgangsmaterials aber durchweg erträglich und "Bambi" klingt breiter und volumiger (und damit eventuell besser), als es je zu hören war.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die Special Edition wird ihrem Namen gerecht, wird sie doch in Amerika gar als Platinum DVD angepriesen.

Bild und Ton dieses Klassikers wurden sehr anständig überarbeitet, die Extras zeigen, was man alles zu alten Titeln bieten kann, sofern man nur will. Hier bekommt man ausnahmsweise auch detailierte Informationen, anstatt, wie leider in letzter Zeit wieder vermehrt zu bemerken, nur Werbung zu erhalten.

Während Sammler sowieso zuschlagen werden, kann man diesen sehr familienfreundlichen Film allen ans Herz legen, die mal wieder einen richtigen, klassischen Zeichentrickfilm sehen wollen. Einen Film, wie selbst Disney ihn nie wieder produzieren will - denn heute setzt man auch dort, wo seinerzeit der erste abendfüllende Animationsfilm produziert wurde, auf blankpolierte Bilder aus dem Computer...

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.