> Diese Seite drucken <

  

Lebenszeichen - Proof of Life

Widescreen Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

Email: fk@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 04.03.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 18.02.2002
   
Deutscher Titel: Lebenszeichen - Proof of Life
Originaltitel: Proof of Life
Land / Jahr: USA 2000
     
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Audiokommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 27
Laufzeit: 135
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: BMG Video
          
Inhalt:

Im Staat Tecala wird der Staudamm-Ingenieur Peter Bowman von Guerilleros entführt. Der Verhandlungsspezialist Terry Thorne wird dieser Auftrag übergeben, doch schnell muss er sich entscheiden, ob er diesen harten und gefährlichen Job übernehmen will. Zusammen mit der Ehefrau des Entführten verhandelt er bis zum bitteren Ende um das Leben der im Dschungel gefangenen Geisel. Zusammen mit einem alten Kollegen und Freund bereitet er die Befreiung zweier Personen vor...

       
Besonderheiten:

Die „Proof of Life“-DVD hat einige Extras zu bieten, die beim näheren Hinsehen allerdings nicht ganz so umfangreich sind, wie es auf den ersten Blick vielleicht erscheinen mag:

Audiokommentar des Regisseurs
Making Of: erinnert an TV-typische Making-Ofs mit einer gesunden Mischung aus Interviews, Inhaltsbeschreibung und einigen Behind-The-Scenes-Ausschnitten. (23 Minuten)
Dokumentation „Kein Hollywood Märchen“: eine mit neun Minuten relativ kurze Dokumentation über eine Entführung eines Journalisten, die Mitgrund für diesen Film war. (englisch, keine deutschen UT)
Produktionsnotizen
Cast&Crew Informationen
Zwei Trailer und drei TV-Spots

Insgesamt eine durchaus befriedigende Anzahl an Besonderheiten, die kurze Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Films geben. Erwähnenswert ist, dass die DVD von BMG mehr Extras hat, als das amerikanische RC1-Pendant, das mit einem 14 minütigen Making-Of und dem Audiokommentar auskommen muss.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das komplette Menü wurde dezent animiert und musikalisch unterlegt. Dabei wurde das Design passend zum Film gestaltet. Der Menüeingang, sowie die Übergänge zu den Untermenüs wurden ebenfalls animiert. Leider ist das Menü nicht im 16:9-Format, was jedoch den guten Gesamteindruck nicht weiter beeinflusst.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Die Bildqualität von „Lebenszeichen“ siedelt sich erfreulicherweise im oberen Feld an. Die leuchtenden Farben, die meist sehr gute Schärfe und der schöne Kontrastumfang, können nahezu den ganzen Film über einen positiven Eindruck verschaffen. Nur selten fällt die Qualität dabei geringfügig ab, so sind teilweise kleine Treppenbildungen zu erkennen und eine leichte Grobkörnigkeit zu entdecken.
Diese kleinen Mängel sind aber zu verkraften, da sie das Sehvergnügen nicht weiter negativ beeinflussen. Positiv ist auch, dass kein Rauschen zu erkennen ist. Anscheinend hat man auf einen Rauschfilter verzichtet, was mit zu einem fast sehr guten Gesamteindruck beiträgt.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Auch hier kann die DVD auftrumpfen. Mit einer gesunden Mischung aus Dialogenszenen und vielen Surroundeffekten weiß die Tonmischung sehr zu gefallen. Immer wieder kommt es zu Schießerein und hektischen Szenen, in denen alle Lautsprecher etwas zu tun bekommen, ebenso wie der Subwoofer, der immer wieder mit kraftvollen Bässen ins Geschehen eingreift. Auch in ruhigeren Passagen überzeugt die DVD, so sind die Dialoge stets sehr gut zu verstehen und der Musikscore verteilt sich meist passend über eine weiträumige Klangkulisse.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

BMG ist mit der „Lebenszeichen - Proof of Life“-DVD ein guter Wurf gelungen. Die Extras sind ausreichend informativ und zufriedenstellend recherchiert. Die technische Umsetzung kann umso mehr gefallen, so liefert BMG ein nahezu perfektes Bild ab, was man sonst nicht unbedingt gewohnt ist. Auch der Sound weiß zu gefallen und wird den Heimkinoabend mit entsprechenden Einlagen bereichern.
Insgesamt verdient die DVD durchaus eine Empfehlung, Actionfans sollten aber nicht zu viel erwarten, da es sich hauptsächlich immer noch mehr um einen Thriller und ein Drama, als viel mehr um einen Actionfilm handelt. Einen Blick ist der Film auf alle Fälle wert.

       
 
Wertung:
  (gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.