> Diese Seite drucken <

  

Kalkofes Mattscheibe Vol. 3

  

Getestet von Oliver Hummell

Email: oh@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 13.06.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 30.04.2007
   
Deutscher Titel: Kalkofes Mattscheibe Vol. 3
Land / Jahr: Deutschland 2005
     
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.1 stereo)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone (transparent, mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel:
Laufzeit: 200
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Alive AG / Turbine Medien
          
Inhalt:

Oliver Kalkofe, der Rambo des deutschen Fernsehens, stellt sich der ultimativen Herausforderung: Im Alleingang nimmt er es mit den Schwergewichten (darunter Big Boss Reiner Calmund) auf, um im Sinne des Zuschauers für ein erträgliches Abendprogramm zu kämpfen. Zart wie Rocky holt er aus, um den Geschmacksvernichtern das Handwerk zu legen. Kein Fehltritt, keine Panne bleiben dem Kalk-Man verborgen. Rapper Ferris MC wird das Playback abgedreht, Reporter Ulrich Klose wartet auf den Tod des Papstes, um endlich Feierabend zu haben, eine Parteichefin will die D-Mark zurück und im Astro-TV und Bibelfernsehen hat man die Hirne längst ausgeschaltet. Im auf DVD unzensierten Jahresrückblick verlieben sich Sarah und Marc aufs Neue und Kalkofe wird Kanzler - in sechs Rollen in der legendären Elefantenrunde am Wahlabend 2005.

       
Besonderheiten:

Bei der Ausstattung haben sich Turbine Medien und Alive nicht lumpen lassen und spendieren direkt drei DVDs. Auf den ersten beiden finden sich die 10 Folgen von "Kalkofes Mattscheibe", alle mit einem optionalen Audiokommentar von Oliver Kalkofe und Regisseur Marc Stöcker. Auf Disc 3 gibts dann den Director´s Cut vom "Jahresrückblick", ein 40minütiges Making Of in dem Kalkofe mit der Kamera im Studio begleitet wird, Outtakes und ein Special zu "Neues vom Wixxer" mit Hatler´s Handy-aus-Spot, einem Musikvideo und dem dazugehörigen Making Of. Die Zusatzausstattung lässt kaum Wünsche offen und kann gerade für eine TV-Sendung getrost als vorbildlich bezeichnet werden.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Die Aufmachung der Menüs ist eigentlich recht simpel: das Bild ist zweigeteilt, der untere Teil ist die Navigation im TV-Look, die obere Teil ist animiert. Der Clou dabei ist allerdings dass Oliver Kalkofe die Menüs moderiert und immer wieder in neue Figuren schlüpft und Kommentare abgibt. So kann man sehr viel Zeit einfach nur im Hauptmenü verbringen und ihn beim Sprücheklopfen und Parodieren zusehen. Auch der obligatorische Raubkopierer-Spot am Anfang der DVD wird von Kalkofe gespielt. Diese Art der Menüführung kennt man vielleicht schon von der "Wixxer"-DVD. Es ist ein tolles Gimmick und hebt die Menüs von "Kalkofes Mattscheibe" weiter vond er Masse ab. Man merkt wieviel Herzblut die Macher in diese DVD-Veröffentlichung gesteckt haben.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Die Bildqualität befindet sich auf typischen TV-Niveau. Die Schärfe ist gut, allerdings auch abhängig von der jeweiligen Sendung die Oliver Kalkofe parodiert. Systembedingt kann das Bild natürlich nicht mit dem Kontrast oder der Detailschärfe eines auf Filmmaterial gedrehten Kinofilmes mithalten, geht aber für eine TV-Sendung wie "Kalkofes Mattscheibe" voll in Ordnung.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton liegt in Stereo vor und ist von guter Qualität und Dialogverständlichkeit. Raumklang darf man natürlich nicht erwarten, ist aber auch nicht beabsichtigt.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die dritte "Kalkofes Mattscheibe" DVD mit 200 Minuten Laufzeit kommt mit einer tollen Menüführung und umfangreicher Zusatzausstattung daher. Auch technisch präsentiert sich das 3er-DVD-Set sehr ordentlich. Nicht nur eingefleischte Kalkofe-Fans könnnen unbesorgt zugreifen.

       
 
Wertung:
  (gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.