> Diese Seite drucken <

  

Pastewka in... Südsee, Mexiko & Russland

  

Getestet von Guido Wagner

Email: gw@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 15.11.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 12.09.2005
   
Deutscher Titel: Pastewka in... Südsee, Mexiko & Russland
Originaltitel: Pastewka in... Südsee, Mexiko & Russland
Land / Jahr: D 2004
     
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 32
Laufzeit: 150
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: RTL DVD
          
Inhalt:

Bastian Pastewka bereist in drei Episoden die Südsee, Mexiko und Russland. Dabei stört es nicht im Geringsten, dass er eigentlich gar keine Fernreisen mag, sondern vielmehr jeweils zu einem bestimmten Zweck in das jeweilige Land fährt. So bereist er beispielsweise die Südsee, um das perfekte Paradies zu finden, was ihm nur zu Teil gelingt. Dass er dabei bisweilen den nötigen Ernst vermissen lässt, macht diese Reisen zu etwas besonderem.

       
Besonderheiten:

Netterweise hat Universum auf die beiden DVDs einiges an Bonusmaterial gebracht, was sicherlich bei "normalen" Reiseberichten kaum der Fall gewesen wäre oder zumindest nicht so interessant und lustig gewesen wäre. Da lässt es sich verschmerzen, dass die Extras nur eine Gesamtlaufzeit von etwa 30 Minuten haben.

Der Höhepunkt ist ganz klar der "Audiokommentar" zu allen drei Folgen. Bastian Pastewka und Produzent Alexander von Eisenhart-Rothe begleiten die Berichte auf sehr unterhaltsame Art und Weise. Fast wäre man geneigt, zu behaupten, dass die Kommentare lustiger sind als die eigentlichen Berichte.

Die Extras "Ungezeigte Szenen" und "Hinter den Kulissen", oder einfach gesagt Impressionen vom Dreh, sind ebenfalls bisweilen recht komisch. Hinter dem "Making Of: Pastewka in... Russland" verbirgt sich ein Voxtours Spezial.

Wie gesagt sind die Kommentare das Beste an den Specials. Man merkt, das Pastewka durch und durch Komiker ist und sich wunderbar mit dem Regisseur von Eisenhart-Rothe ergänzt. Die anderen Extras kann man als nette Dreingabe betrachten, die allerdings auch einen hohen Unterhaltungswert haben.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Design aller Menüs ist sehr schrill und recht aufdringlich, was allerdings durchaus beabsichtigt sein dürfte, schließlich geht es hier um Comedy. Die Gestaltung orientiert sich am Cover und wurde durch sehr bunte Navigationselemente ergänzt. Leider wurde nur das Hauptmenü mit einigen Animationen und mit Begleitmusik versehen. In den wenigen Untermenüs gibt es nur noch Standbilder. Dafür ist aber an der Struktur der Inhalte und der Navigation nichts auszusetzen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Die Bildqualität kann im Großen und Ganzen überzeugen. Es sind nur kleinere Details, die uns negativ aufgefallen sind. So werden beispielsweise die Farben meist sehr natürlich wiedergegeben, ein Aspekt, der bei einem Reisebericht sicherlich sehr wichtig ist. Nur wenn sehr grelle Farben auf dem Bildschirm erscheinen, wirken diese etwas zu kräftig. Auch der Kontrast weiß über weite Strecken zu gefallen. Nur in problematischen Szenen, zeigt er leichte Schwächen, was aber nicht sehr schwerwiegend ist. Da fallen die stellenweise auftretenden Doppelkonturen, an Kanten mit starkem Kontrast, schon stärker ins Gewicht. Richtig störend sind sie allerdings auch nicht. Klarer Pluspunkt ist die gute Bildschärfe, die sich durchgehend auf einem recht hohen Niveau bewegt.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Originalton, dazu ein Sprecher und Begleitmusik (mal mehr, mal weniger im Hintergrund), dass sind die Elemente, aus denen sich hier der Ton zusammensetzt. Es gibt also keine spektakulären Effekte oder ähnliches, mit denen sich die Heimkinoanlage abplagen müsste. Aber das, was an Ton vorhanden ist, wird tadellos wiedergegeben.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Pastewka versucht auf gelungene Art und Weise den Spagat zwischen Comedy und Reisebericht. Für die meisten Interessierten dürften dabei die technischen Aspekte weitgehend in den Hintergrund treten, sieht man einmal von den Bildern ab, die ja schließlich einen Eindruck von dem betreffenden Reiseziel geben sollen. So ist es sehr erfreulich, dass sich diese Veröffentlichung eigentlich keine größere Blöße gibt und nur in einigen Details schwächelt. Größtes Manko ist genau genommen die Verpackung. Die Trays der DVDs befinden sich in einem Pappschuber, der oben und unten offen ist. Die Idee ist, dass wenn man einen Tray nach unten zieht, der andere gleichzeitig oben herauskommt, was aber nur funktioniert, wenn man etwas nachhilft. Da sich auf der Verpackung keinerlei Hinweise befinden, wie das Prinzip funktioniert, gestaltet sich das erstmalige "Öffnen" sehr umständlich und dürfte so manchen Käufer zur Verzweiflung treiben.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.