> Diese Seite drucken <

  

Hardball

  

Getestet von Guido Wagner

Email: gw@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 11.06.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 05.06.2003
   
Deutscher Titel: Hardball
Originaltitel: Hardball
Land / Jahr: USA 2001
     
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Französisch, Holländisch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 102
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
          
Inhalt:

In der Rolle des glücklosen Spielers Conor O´Neill gerät Keanu Reeves in die Fänge skrupelloser Geldhaie. Um einen Teil seiner Schulden zurückzuverdienen, muss Conor den Job als Trainer eines Jugend-Baseballteams annehmen. Das "Team" entpuppt sich als ein unflätiger Haufen Ghetto-Kids aus Chicago. Insgeheim plant Conor seine Flucht, nachdem ihm mit dem Team der große Wurf gelungen ist. Aber er hat nicht mit dem Einsatz der zehn Jungs gerechnet: Sie brauchen jemanden, dem sie vertrauen können. Als Conor von seiner Vergangenheit fast zermürbt wird, erteilen die Kids ihm ein paar Lektionen, die sein Leben für immer verändern sollen. Conor lernt, dass man sich Verantwortung und Vertrauen hart erkämpfen muss und dass es überall Hoffnung gibt. Auch dort, wo man es nie erwartet hätte.

       
Besonderheiten:

Zahlenmäßig hat Paramount hier doch einiges zusammengetragen. Angefangen mit einem ca. zwölf minütigen "Making Of", über drei "Deleted Scenes" und einem Audiokommentar, bis hin zu einem Musikvideo. Der original Kinotrailer und drei kurze Videoclips von den Kindern runden das Paket ab. Da die Extras in englischer Sprache vorliegen, ist es besonders erfreulich, dass für die meisten Untertitel zuschaltbar sind.
Auch wenn man über die technische Qualität einiger Features sicherlich streiten kann, ist der Umfang alleine schon mehr als zufriedenstellend. Wäre aber das "Making of" umfangreicher, informativer und würde über die übliche Lobhudelei hinausgehen, hätte sich das in der Note niedergeschlagen.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Mit dem Coverdesign hat die Menüoberfläche zwar nichts gemein, schön anzusehen ist sie aber trotzdem. Leider sind die Untermenüs nicht, wie das Hauptmenü, mit Animationen und Hintergrundmusik ausgestattet. Dafür gibt es an der Navigation absolut nichts auszusetzen. Alles ist sauber und übersichtlich angeordnet und strukturiert, so dass man sich immer gut zurecht findet.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Von einem Film, der nach der Jahrtausendwende gedreht wurde, haben wir uns wirklich mehr versprochen. In kaum einer Disziplin kann "Hardball" richtig überzeugen. Besonders auffällig ist das Bildrauschen, das, mal stärker mal schwächer, fast ständig vorhanden ist. Die Farbwiedergabe wirkt zwar natürlich, aber ab und an fehlt es etwas an Leuchtkraft. Auch die Schärfe und der Kontrast bewegen sich nur auf durchschnittlichem Niveau.
Wäre der Film zehn Jahre früher gedreht worden, hätten wir vielleicht das eine oder andere Auge zugedrückt. Da das aber nicht der Fall ist, macht sich doch eine gewisse Entäuschung breit. Schlecht ist das Bild nicht, aber mit aktuellen Toptiteln kann sich das Gebotene nicht messen.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Wie das Thema schon ahnen lässt, braucht man bei "Hardball" nicht mit einer opulenten Soundkulisse zu rechnen. Ein großer Teil des Films wird durch Dialoge geprägt. Die Sprachwiedergabe klingt recht ordentlich und natürlich, leidet aber ein wenig unter den etwas zu stark betonten Höhen. Überhaupt ist der Ton insgesamt höhenlastig und schwächelt bisweilen im Bassbereich. Auch die Surroundeffekte sind recht spärlich und lassen nur selten eine gute Räumlichkeit aufkommen. Nur die Wiedergabe der Filmmusik kann sich richtig gut hören lassen und fordert die Boxen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

In Anbetracht des Alters des Films bietet "Hardball" auf der technischen Seite einfach zu wenig, um sich aus dem Mittelfeld hervorzuheben. Besonders die nicht gerade berauschende Bildqualität ist schon etwas ärgerlich. Der technische Höhepunkt dieser DVD ist sicherlich die Filmmusik, die durch ihre Dynamik wirklich gut klingt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.