> Diese Seite drucken <

  

U2 - The Best Of 1990 - 2000

  

Getestet von Wolfgang Pabst

Email: wp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 05.02.2003
Im Handel ab: 02.12.2002
   
Deutscher Titel: U2 - The Best Of 1990 - 2000
Originaltitel: U2 - The Best Of 1990 - 2000
Land / Jahr: Irland/Deutschland/USA 1990 - 2002
     
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Musik: PCM Stereo, Audiokommentare: Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel: Die Untertitel beziehen sich auf die Audiokommentare und sind in folgenden Sprachen enthalten: Deutsch, Französisch, Spanisch, brasilianisches Portugisiesch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: 16 Seiten mit Bildern und Hintergrundinfos
Verpackung: DigiPak
Kapitel:
Laufzeit: ca. 170
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern keine
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Music GmbH
          
Inhalt:

Track-List:

1. Real Thing
2. Mysterious Ways
3. Beautiful Day
4. Electrical Storm
5. One
6. Miss Sarajevo
7. Stay (Faraway, So Close)
8. Stuck in a Moment
9. Gone
10. Until the End of the World
11. The Hands that Built America
12. Discotheque
13. Hold Me, Thrill Me, Kiss Me, Kill Me
14. Staring at the Sun
15. Numb
16. The Fly


Bonus Tracks:

1. Please
2. If God Will Send His Angels
3. Wild Horses
4. Lemon
5. Last Night on Earth
6. Mofo
7. Ground Beneath Her Feet

       
Besonderheiten:

Die erste Enttäuschung erfolgt direkt nach dem öffnen des DigiPak. Dieses ist zwar für eine Doppel-DVD ausgelegt, beinhaltet aber schlichtweg nur eine. Dort wo die zweite DVD ihren Platz finden sollte, wurde eine Papierimitation mit folgendem Text hinterlegt: PLEASE INSERT U2 THE HISTORY MIX DVD IN THIS SPACE. Available with the U2 The Best of 1990 – 2000 Double album featuring A & B Sides. Auch eine Art dem geneigten Fan das Geld aus der Tasche zu ziehen und den CD-Absatz zu steigern.

Aber zurück zu den eigentlichen Extras. Im Gegensatz zu vielen anderen Musik-DVDs wird hier eine Menge geboten. Zum einen gibt es für fast jedes Video einen passenden Audio-Kommentar des Regisseurs (bei „The Fly“ sind es sogar zwei, daher auch die 3 Audiospuren), die allesamt untertitelt wurden. Zum anderen werden für 5 Clips (“Even Better Than The Real Thing”, “One”, “Stuck In A Moment” “Staring At The Sun” & “Numb”) noch jeweils eine alternative Videoversion präsentiert. 3 Minidokumentationen, die ihren Namen Dokumentation auch verdienen, sowie die 7 Bonus-Tracks runden das Gesamtbild ab. Der DVD-Rom Part beinhaltet allerdings lediglich einen Software-DVD-Player, einge Weblinks und einen Screen Saver. Alles in Allem trotzdem...

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist etwas gewöhnungsbedürftig. Gerade nach dem Einlegen der DVD wird ein Video der Büffel gestartet, die auch auf dem Cover abgebildet sind. Tonal ist stille angesagt. Plötzlich bricht das Bild mit entsprechendem Ton in sich zusammen, so das man meint, der Fernseher hätte seinen Geist aufgegeben. Nachdem man sich von diesem Schock erholt hat, startet die nächste Ebene der Animationen. Und auch hier heißt es Ruhe bewahren. Denn vom Einlegen und Start der DVD bis zum ersten Auswahlpunkt vergehen sage und schreibe fast 50 Sekunden. Doch wer glaubt, er hätte das schlimmste überstanden, der täuscht. Wählt man das Untermenü „Trackselection“ aus, muss der User wieder etwa 20 Sekunden warten, bis er die nächste Eingabe durchführen darf. Im grossen und ganzen dauert dies alles zu lange. Teilweise ist die Navigation auch etwas unlogisch. So muss man den Großteil der Auswahlpunkte mit „Enter“ bestätigen, die Auswahl“ Back“ wird aber automatisch ausgeführt. Die Animationen und Soundunterstützung gehen soweit in Ordnung, würden aber noch besser wirken wenn das Menü in Dolby Digital 5.1 abgemischt worden wäre.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Eine einheitliche und vor allem durchgehende Bewertung zu finden fällt schwer. Die Videos schwanken nicht nur vom Alter. Vor allem werden Bildverfremdungen wie Rauschen oder Farbanpassungen als Stilmittel eingesetzt und können somit nicht dem Transfer auf DVD angelastet werden. Was allerdings durchgehend auffällt, ist ein Verschmieren des Bildes an Gitarrensaiten sowie Microständern bzw. es treten dort immer wieder Treppenmuster auf, die dann in einander verlaufen. Details können dort einfach nicht mehr dargestellt werden. Dieses Phänomen kann man leider sehr oft bei Live- oder Musik DVD´s feststellen. Auch ein gelegentlicher Einsatz des Rauschfilters trübt, gerade bei „Beautiful Day“, den Sehgenuss.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Wie auch beim Bild schwanken die einzelnen Tracks auch in der Soundqualität, was aber vor allem an den unterschiedlichen Erscheinungsjahren liegen dürfte. Der Sound ist nicht wirklich schlecht, kommt aber nicht an die Originalmischungen der CDs heran. Hinzu kommt vor allem, das die Lautstärke der einzelnen Stücke nicht optimal aneinander angepasst wurden. Somit regelt man immer ein wenig nach oben oder nach unten. Allerdings muss man Universal Music zu Gute halten, das die Audiotracks nicht komprimiert wurden sondern im puren PCM-Format vorliegen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Passend zur zweiten Best-Of CD wurde diese DVD veröffentlicht. Unpassend ist, das die im Cover fehlende DVD nur in einer Special-Edition der CD Variante zu haben ist. Für einen offiziellen VK von etwa 23€ sollte die DVD bereits in dieser Verpackung zu finden sein. Ausstattungsmäßig kann man sich eigentlich nicht beschweren, denn das hier gebotene ist für einen reine Clipsammlung schon überdurchschnittlich.

U2-Fans können sich bei Island Mercury für einen U2-Newsletter eintragen. Einfach -> Hier <- klicken!

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.