> Diese Seite drucken <

  

Kill Bill Vol.1

  

Getestet von Christian Bartsch

Email: cb@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 08.04.2004
Im Handel ab: 22.04.2004
   
Deutscher Titel: Kill Bill
Originaltitel: Kill Bill
Land / Jahr: USA 2003
     
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 24
Laufzeit: 106
TV Norm: PAL
FSK: keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
          
Inhalt:

Eine kühl wirkende Blondine erwacht nach vier Jahren Koma im Krankenhaus. Erinnerungen voller Schmerz erscheinen in ihrem Kopf– der Tag ihrer Hochzeit ist das Letzte woran sie sich erinnern kann. Es sollte der schönste Tag ihres Lebens werden, doch stattdessen endet er in einem Massaker. Ihr ehemaliger Liebhaber und Auftraggeber ließ die Hochzeitsgesellschaft von seinem Killerkommando exekutieren und jagte ihr selbst eine Kugel in den Kopf.

Jetzt beherrscht sie nur noch ein Gefühl: der eiskalte Rachedurst gegenüber denen, die ihr Leben zerstört haben. Sie beginnt ihren Vergeltungsfeldzug und hinterlässt über zwei Kontinente eine blutige Schneise in den Reihen ihrer Feinde.

       
Besonderheiten:

"Kill Bill Volume 1" wird im Kino mit erscheinen der DVD fortgesetzt. Bereits jetzt gibt es immer wieder Informationen und Gerüchte, dass Quentin Tarantino ein Doppelset plant, das beide Filme in einer durchgehenden Version enthalten soll. Ebenfalls wird vermutet, dass ähnlich wie bei "Der Herr der Ringe", neues Bonusmaterial für diese Veröffentlichung geplant ist. Somit verwundert es nicht direkt, dass diese VÖ von Buena Vista nur sehr stiefmütterlich ausgestattet wurde.

Das einzige wirklich nennenswerte Extra ist ein gut 20 Minuten langes Making Of, welches vom Informationsgehalt her sicherlich dichter hätte ausfallen können. So aber wirkt dieser Beitrag wie einige der Dokumentationen, die vor dem Kinostart im Fernsehen ausgestrahlt werden.

Immerhin, der Meister persönlich meldet sich recht offenherzig zu Wort und verrät einige Details zur Entstehung des Films und den mysteriösen Autor "Q&U" - Fans dürften nicht lange brauchen, um dieses Geheimnis auch so recht schnell zu lüften.

Weiterhin gibt es lediglich zwei Musikvideos der japanischen Band "5,6,7,8´s" und drei Trailer, wovon einer bereits dem kommenden zweiten Teil gewidmet ist.

Insgesamt ist die Bonusausstattung recht unbefriedigend (z.B. wird über die Kürzung der internationalen und auf dieser DVD vorhandenen Fassung kein Wort verloren) und wird einem von den Fans so dringend erwarteten Titel so gar nicht gerecht.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü ist eine Kombination der Tricksequenzen aus dem Film und einigen echten Aufnahmen. Neben der gelungenen Musikuntermalung, die sich auch durch sämtliche Untermenüs zieht, fallen vor allen Dingen die gelungenen Animationen auf.

Leider ist nur das Hauptmenü mitsamt seinen Übergängen animiert worden, die restlichen Untermenüs sind leider nur statisch. Hätte Buena Vista hier auf dem Niveau des Hauptmenüs weitergemacht, wäre durchaus die Höchstnote möglich gewesen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Buena Vista ist leider dafür bekannt, nur gute, aber leider keine ausgezeichneten Transfers abzuliefern, sieht man einmal von den digitalen Überspielungen der Pixar Titel ab. Auch auf dieser DVD könnte noch gut ein Gigabyte mehr genutzt werden, was Bild und Ton sicher nicht schaden würde.

Dennoch: das Bild von "Kill Bill Volume 1" sieht verdammt gut aus. Zu keiner Zeit wird man darauf hingewiesen, dass es sich "nur" um eine DVD handelt. Die Schärfe für Detail und Kanten ist sehr gut, obwohl man bei den Kanten ein wenig zu viel des Guten sieht. Anscheinend wurde das Material nachgeschärft und so entsteht bei der Wiedergabe auf nicht progressiven Fernsehern leichtes Kantenflimmern. Ein weiteres Indiz für diese Vorgehensweise ist die enorme Rauschfreiheit des Bildes, offenbar wurde der Transfer erst, sorgfältig, entrauscht und dann noch einmal ein wenig nachgeschärft.

Dieses Manko ist aber auch schon alles, was man dem Transfer in irgendeiner Form negativ ankreiden könnte. Besonders die Farben sind knackig und geben in allen Szenen eine perfekte Balance wieder. Auch die vielen Anime-Sequenzen wirken sehr prächtig, was gerade bei Kombinationsfilmen nicht immer selbstverständlich ist.

Der Kontrast ist in einigen Einstellungen etwas steil, wir vermuten jedoch, dass es sich hier um ein vom Regisseur gewolltes Stilelement handelt, dass man nicht der DVD zur Last legen darf.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Passen die Begriffe "Surround" und "Tarantino" zusammen? Ja, durchaus! Zwar gab es bei den früheren Werken des Regisseurs meist nur tolle Musik als Stilmittel, doch spätestens seit "Kill Bill" hat Quentin Tarantino auch Freude am Mehrkanalton gefunden.

Der Film macht intensiven Gebrauch von sämtlichen Kanälen, was man besonders gut am Anfang des Films hören kann, wenn Uma Thurman auf allen Kanälen "atmet". Auch die für Tarantino typische Musik wurde aufwändig aufgemischt und erklingt nun auch mit einem wesentlich breiteren Klangbild, als dies bisher der Fall war.

Die Kampfsequenzen sind ebenfalls sehr gut gemischt und geben ein gelungenes Klangbild ab. Dabei klingt die DTS-Spur minimal sauberer im Hochtonbereich, was aber angesichts der wilden Action auf der Leinwand nicht direkt auffällt. Prinzipiell klingen also Dolby Digital und DTS absolut identisch.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Tarantinos vierter Film wird auf einer technisch einwandfreien DVD veröffentlicht, die den Fans sicherlich zusagen dürfte. Leider sind die Extras sehr mager ausgefallen. Etwas schade ist die Tatsache, dass man in Deutschland nicht die Möglichkeit erhält, den Film im "Asia-Cut" zu sehen, der in einigen Einstellungen etwas länger und gegen Ende sogar durchgängig in Farbe ist. Eventuell wäre dies ein prima Feature für eine Technik wie Seamless-Branching gewesen.

Dennoch, wer nur den Film in einer richtig guten Qualität sehen möchte, kann bei dieser DVD bedenkenlos zugreifen. Fans, denen es um jedes Frame und möglichst viel Action geht, werden wahrscheinlich noch die asiatische Veröffentlichung zusätzlich kaufen wollen, die eben eine leicht andere Version des Films enthält.

Ob und wann ein deutsches Box-Set mit beiden Teilen des Films erscheint, steht noch in den Sternen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.