> Diese Seite drucken <

  

Hairspray

  

Getestet von Christopher Zietzke

Email: cz@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 31.10.2008
Im Handel ab: 11.01.2008
   
Deutscher Titel: Hairspray
Originaltitel: Hairspray
Land / Jahr: USA 2007
     
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 20
Laufzeit: 112
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
          
Inhalt:

Die vollschlanke Tracy Turnblad mit der turmhohen Frisur und einem noch größeren Herzen kennt nur eine Leidenschaft: den Tanz. Sie träumt von einem Auftritt in der "Corny Collins Show", der hipsten TV-Dance-Party in Baltimore. Eigentlich ist Tracy für die Show wie geschaffen – doch sie hat ein gar nicht so kleines Problem: Sie passt einfach nicht hinein. Tracys mehr als mollige Figur stempelt sie in coolen Kreisen zur Außenseiterin, und ihre liebevolle, aber sehr gluckenhafte und ebenfalls übergewichtige Mutter Edna wird auch nicht müde, ihre Tochter immer wieder darauf hinzuweisen. Doch Tracy lässt sich nicht entmutigen, denn eines weiß sie ganz genau: Sie ist zum Tanzen geboren. Und ihr Vater Wilbur macht ihr Mut: "Versuch´s! Wer etwas erreichen will, muss klotzen, nicht kleckern."

       
Besonderheiten:

Etwas unkonventionell fallen die Features dieses Titels aus: Neben zwei Audiokommentaren des Regisseurs sowie des Produzenten werden zwei Tanzanleitungen zu im Film verwendeten Tänzen geboten. Des Weiteren sind alle Songs des Musicals, 20 an der Zahl, einzeln anwählbar und mit Karaoke-Untertiteln ausgestattet. Außerdem bietet ein Untermenü Informationen zum Soundtrack des Films. Obligatorische Features wie ein Making-Of, Outtakes, die sich bei einer Komödie wie dieser besonders eignen würden, oder Interviews sucht man vergebens.
Dies ist insgesamt eine etwas exotische und nicht sonderlich informative Auswahl an Bonusmaterial, dafür ist diese aber durchaus unterhaltsam.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Ein animiertes Intro leitet das animierte, sehr übersichtliche und pfiffig gestaltete Menü ein, das im Stil der frühen Sechziger gestaltet und mit dementsprechender Filmmusik unterlegt ist. Die Übergänge zu den überwiegend animierten Menüs sind unterschiedlich und ebenfalls trickreich. Die Untermenüs selbst sind allesamt ansprechend und übersichtlich sowie mit Musik unterlegt.
Insgesamt ist es eine sehr gelungene Gestaltung mit netten Effekten und guter Navigation.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Das Bild bietet natürliche, aber auch kräftige Farben, scharf, detailreich und rauscharm – allerdings nur in den Nahaufnahmen. Gerade die Totalen lassen viele Details unkenntlich werden und ein geringes partielles Rauschen zutage treten. Ein insgesamt recht weiches Bild wird allerdings durch einen gut austarierten Kontrast sowie eine gute Ausleuchtung aufgefangen. Die Kompression trägt leider keine weiße Weste; partiell tritt Blockbildung, speziell in schlecht belichteten Bereichen, auf – ein solides Bild mit kleinen, aber akzeptablen Mankos.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Der Ton lässt den Cineasten vor Freude an die Decke hüpfen. Ausstattungstechnisch sollte er eigentlich nicht überzeugen, da in Deutsch und Englisch jeweils nur "normale" 5.1-Spuren vorliegen. Diese entpuppen sich jedoch als derart souverän, dass man durchweg begeistert ist.
Ein satter, trockener, nicht sparsam eingesetzter Bass umrahmt den klaren Ton mit guter Dynamik, satten Tiefen und klaren Höhen. Selbst die deutsche Synchronisation ist derart sauber, wie es normale 5.1-Spuren sonst nicht bieten. Der Surround-Sound tritt besonders während der Songs zutage. Instrumente sowie Background-Singer sind auf alle Boxen verteilt und geben einen plastischen, sehr detail- und umfangreichen Sound wieder. Zur englischen Version besteht kein Unterschied.
Insgesamt brilliert der Ton trotz spärlichem Tonformat. Perfekt.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Audiovisuell sowie gestaltungstechnisch ist dieser Titel hervorragend, besonders der Ton sticht hervor. Einziges Manko, welches bei Single Editions häufig der Fall ist: Die Ausstattung; Die Extras geraten etwas spärlich, und auch das Tonformat ist nur zweitrangig.

       
 
Wertung:
  (gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.