> Diese Seite drucken <

  

Hamburger Hill

Home Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

Email: fk@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 29.10.2002
Im Handel ab: 02.10.2002
   
Deutscher Titel: Hamburger Hill
Originaltitel: Hamburger Hill
Land / Jahr: USA 1987
     
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Hintergrundinfos und Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 12
Laufzeit: 100
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Concorde Home Entertainment
          
Inhalt:

Der zehntägige Kampf um den Hügel 937 steht stellvertretend für einen brutalen und sinnlosen Krieg, der für Amerika mit einer Katastrophe endete. Für die Soldaten ist dieser Hügel, der "Hamburger Hill", der Hügel, an dem man zu Hackfleisch gemacht wird. Sie kämpfen bald nicht mehr gegen den Kommunismus und auch nicht für das eigene Land, sondern nur noch ums eigene nackte Überleben.

       
Besonderheiten:

Die Extras enttäuschen leider. Bis auf zwei Trailer, davon einer in deutsch und einer in englisch, gibt es nur noch Infos zu den Darstellern und Produktionsnotizen zum Nachlesen. Alles langweilige Texttafeln. Das ist eindeutig zu wenig.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Das anamorphe Menü kann durch die Animationen gefallen. Sie sind eine Mischung zwischen Filmszenen und eingesetzten Stilmitteln. Erfreulich, dass alle Untermenüs animiert wurden, auch die Kapitelanwahl wurde mit bewegten Bildern verfeinert. Es wurden ebenfalls die passende Musik und Sounds eingesetzt, die zur richtigen Stimmung beitragen. Nur die Typographie passt nicht zum Menü, sie wirkt leider erheblich billiger als das Menü.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

"Hamburger Hill" hat inzwischen auch schon ordentliche 15 Jahre auf dem Buckel und so verwundert es nicht, dass das Bild einen durchwachsenen Eindruck hinterlässt.
Zu Beginn kann die Qualität sogar überzeugen, so wird man in den ersten Szenen mit einer ordentlichen Schärfe und sehr natürlichen Farben überrascht. Dieser positive Eindruck wird dann aber relativ schnell zu Nichte gemacht, denn in allen Aspekten verliert das Bild dann an Qualität. Die Schärfe sackt auf ein meist nur ausreichendes Niveau ab, die Farben verblassen etwas und der Kontrast wirkt zu hell. Rauschen gesellt sich hinzu und Kompressionsfehler, wie z.B. Artefakte werden sichtbar. Schließlich sind auch die zahlreichen Defekte auffällig.
Schade, dass man es nicht geschafft hat, das gute Anfangsniveau zu halten, denn so überwiegt leider der negative Eindruck, der sich klar in der Note niederschlägt.

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Im Tonbereich wurde leider ein wenig Unfug getrieben. Man hat die Stereospur auf 5.1 hochgemixt, was nicht immer schlecht sein muss. Wahrlich gibt es in "Hamburger Hill" immer wieder gute Ansätze, abwechslungsreiche Effekte und gute Stereofronten. Aber was um Himmels Willen ist mit den Stimmen passiert? Diese wirken wie auf einer 3 m²-Toilette aufgenommen, hallend, blechernd und dumpf. Alles ist dabei. Die Stereospur hat da eine bessere Dialogwiedergabe zu bieten und die englische Spur kann naturbedingt mit einer sehr harmonischen Stimmenwiedergabe gefallen. Nun ja, mehr als ein "ausreichend" ist aufgrund dieser Phänomene nicht drin.

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

Der erste Kritikpunkt an dieser DVD ist ganz klar der, dass die Fassung um mind. fünf Minuten geschnitten ist. Wieso, weshalb, warum weiß wahrscheinlich nur Concorde selbst. Das alleine ist schon ein Grund die DVD nicht zu kaufen. Die technische Umsetzung ist dann leider aber auch nur zweitklassig. Ein schwach klingender Dolby Digital 5.1-Ton und ein schwächelndes Bild sorgen für einen sehr durchwachsenen Eindruck.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.