> Diese Seite drucken <

  

Kammerflimmern

  

Getestet von Kay Puppa

Email: kp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 07.11.2005
Verleihfenster: 04.08.2005
Im Handel ab: 08.09.2005
   
Deutscher Titel: Kammerflimmern
Originaltitel: Kammerflimmern
Land / Jahr: D 2004
     
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1)
Untertitel: Englisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Aufklappbares Booklet mit verschiedenen Informationen
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 18
Laufzeit: 96
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Highlight Video
          
Inhalt:

Der 26-jährige Crash verlor als Kind bei einem Autounfall seine Eltern. Heute ist er Rettungsassistent und versucht Tag für Tag auf Kölns Straßen Leben zu retten, Hilfe und Trost zu spenden. Doch Crash kommt mit der harten Realität nicht gut klar. Um ihr zu entkommen, flüchtet er sich immer wieder in Tagträume, die am Ende immer eine Sache gemeinsam haben: das lächelnde Gesicht einer jungen, geheimnisvollen Frau. Als Crash eines Nachts bei einem Einsatz auf November trifft, kann er seinen Augen nicht glauben: Es ist die Frau aus seinen Träumen! Langsam beginnt zwischen den beiden eine zarte Liebesbeziehung und zum ersten Mal spürt Crash so etwas wie Glück. Doch dann scheint sich das schreckliche Schicksal zu wiederholen ...

       
Besonderheiten:

Bevor wir in das eigentliche Menü gelangen, wird uns ein Trailer der Kategorie "Nur Original ist legal" gezeigt.

Das rund 39 Minuten lange Making Of wurde extra produziert und handelt die gesamte Entstehung des Films ab. Des weiteren sind verschiedene Interviews mit Cast & Crew verfügbar, die entweder einzeln oder alle hinter einander angesehen werden können. Auch ausgewählte Filmografien in Form von Texttafeln sind verfügbar, doch diese sind ebenfalls im Booklet nachlesbar.

Die für Highlight übliche Trailershow und der Besondere Filmtipp sind ebenfalls wieder mit von der Partie. Letzteres besteht dieses Mal aus einem Trailer zu "Vom Suchen und Finden der Liebe". Der Trailer zu "Kammerflimmern" findet sich übrigens in der Trailershow wieder.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Beim Menü fällt sofort auf, dass dieses im Gegensatz zum Cover in kühlen Tönen gehalten wurde.

Alle Menüs, bis auf das der Trailershow, zeigen Filmausschnitte, die in die festen Bestandteile des Menüs integriert sind. Außerdem sind alle Menüs mit Hintergrundmusik unterlegt.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bildmaster ist nicht frei von Defekten, immer wieder flackern sie kurz über den Bildschirm. Grobe Verunreinigungen hingegen fallen so gut wie nie ins Auge.

Die Farbgebung ist leider relativ blass, wodurch das Bild derweilen etwas milchig aussieht. Der Kontrast hingegen ist meistens auf gutem Niveau, doch fällt der Schwarzwert in ein leichtes Grau ab, was zum insgesamt milchigen Eindruck passt.

Ebenfalls sehr auffällig sind die stehenden Rauschmuster und die leichte Blöckchenbildung im Hintergrund. Auch Nachzieheffekte fallen, besonders in schnellen Bewegungen, stark auf.

Die Schärfe bewegt sich die meiste Zeit auf einem noch als angenehm zu bezeichnenden Niveau. Doch leider fällt auch sie immer wieder stark ab, sodass gerade in Großaufnahmen und Close-Ups viele Details ineinander verschwimmen.

Das Bild ist insgesamt über ausreichendem Niveau. Gerade die angesprochenen Nachzieheffekte lassen das Bild ineinander verlaufen und stören den Sehgenuss doch stark. Nur in wirklich ruhigen Szenen kann man von einem angenehmen Bild sprechen, doch leider dominieren im Film schnelle Kamerabewegungen.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton liegt in den beiden Formaten Dolby Digital und dts im Sechs-Kanal-Mix vor. Doch beide Formate unterscheiden sich nicht deutlich erkennbar. Die dts-Spur ist nur deutlich lauter, was keinen Vorteil bringt, und das war es dann aber auch schon. Somit hätte man sich diese Tonspur mal wieder sparen und den zusätzlichen Platz fürs Bild nutzen können.

Die Qualität des Tons ist die meiste Zeit über gut. Ab und zu allerdings klingen Teile der Dialoge etwas verzerrt oder dumpf, trotzdem sind sie fast dauerhaft gut zu verstehen.

Surroundtechnisch bietet "Kammerflimmern" leider wenige Highlights. Fast über die ganze Lauflänge des Films wird der Rear-Bereich nur vom Soundtrack genutzt. Nur selten können wir Umgebungsgeräusche oder Crossovereffekte aus diesem Bereich vernehmen. Der Hauptteil des Films spielt sich also im Frontbereich ab.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"Kammerflimmern" präsentiert sich als dramatischer Liebesfilm. Genau wie der Film, so ist auch die DVD technisch gesehen leider kein Titel, der im Gedächtnis bleibt. Wer nicht sicher ist, sollte auf jeden Fall probeweise leihen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.