> Diese Seite drucken <

  

Alone in the Dark

  

Getestet von Oliver Hummell

Email: oh@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 09.10.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 03.09.2007
   
Deutscher Titel: Alone in the Dark
Originaltitel: Alone in the Dark
Land / Jahr: D/CA/USA 2004
     
Bildformat: 1,85:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Englisch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite HD-DVD-Case (rot)
Kapitel: 16
Laufzeit: 95
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 18 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: HD-DVD 15 / Single Layer
Anbieter: Concorde Home Entertainment
          
Inhalt:

Privatdetektiv Edward Carnby, Spezialist für übernatürliche Phänomene, verschlägt es auf der Suche nach geheimnisvollen Überresten alter Kulturen in die düstersten Ecken der Welt. Jetzt arbeitet er an seinem bisher gefährlichsten Fall. Ein skrupelloser Professor versucht das verschollen geglaubte Geheimnis der Abkani für sich zu nutzen, die Kontrolle über das Tor der Finsternis. Doch mit Hilfe seiner Ex-Freundin Aline und Agent Burke arbeitet er dagegen...

       
Fazit:

Die HD-DVD von "Alone in the Dark" kommt von Concorde. Mehr braucht wohl nicht gesagt werden. Etwas detaillierter: Extras = Fehlanzeige. Menüs = simpel, aber einfach bedienbar.

Das Bild liegt entgegen anderslautender Informationen wieder nur im Format 1:1.85 vor. Die Qualität selbst ist wechselhaft, meistens wird schon HD-Qualität erreicht, selten allerdings in den Schärfedimensionen, die man vielleicht erwarten würde. Dafür ist sicher auch der visuelle Stil und die Inszenierung von Dr. Boll verantwortlich, die den Film "dank" seiner mäßigen Beleuchtung und blassen Farben sehr nach TV-Film aussehen lassen. Das Master selbst ist sehr sauber und relativ rauscharm.

Auch tontechnisch wirkt "Alone in the Dark" stellenweise etwas simpel. Sicher, es ist fast immer was los auf den hinteren Boxen, aber wirklich ausgefeilt ist die Soundkulisse nicht. Die Sprachqualität ist gut. Man sollte allerdings die Synchronisation meiden.

"Alone in the Dark" ist keine Must-have-Scheibe - weder filmisch noch technisch.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.