> Diese Seite drucken <

  

Pearl Harbor - Director´s Cut

  

Getestet von Christian Bartsch

Email: cb@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 04.07.2002
Verleihfenster: 27.06.2002
Im Handel ab: 11.07.2002
   
Deutscher Titel: Pearl Harbor - Director´s Cut
Originaltitel: Pearl Harbor - Director´s Cut
Land / Jahr: USA 2001
     
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch (auch für Hörgeschädigte)
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex und ausführlichen Hintergrundinfos
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 44
Laufzeit: 177
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
          
Inhalt:

Seit Ihrer Kindheit sind sie Freunde – die beiden Kampfpiloten Rafe und Danny. Erstmals trennen sich ihre Wege als Rafe sich als Freiwilliger meldet, um die Briten im Luftkampf gegen Nazi-Deutschland zu unterstützen. Zurück lässt er seine Geliebte, die junge Krankenschwester Evelyn. Während Rafe also nach Europa geht, werden Evelyn und ihre Freundinnen sowie Danny nach Pearl Harbor, dem US-Militärstützpunkt auf Hawaii, beordert.
Doch die Idylle endet bald, nämlich als sie erfahren, dass Rafe gefallen sei. Und auch ansonsten ist Pearl Harbor wohl der letzte Ort, an dem man zu dieser zeit sein will – denn die Japaner planen einen Überraschungsangriff auf den Stützpunkt...
Just als die japanischen Kamikaze-Piloten im Anflug sind, kehrt Rafe – doch noch am Leben – zurück und muss entsetzt feststellen, dass Evelyn mittlerweile die Geliebte von Danny ist...

       
Besonderheiten:

Drei DVDs beinhaltet das Set mit dem endlich erhältlichen Director´s Cut. Und die Verpackung hat nicht Unrecht. Ganze 14 Stunden Bonus sind zu finden. Allem voran sind drei Audio-Kommentare, die, nacheinander geschaut, schon neun Stunden ausmachen. Der erste Kommentar ist von Reggisseur Michael Bay und Historikerin Jeanine Basinger. Kommentar teilt sich Produzent Jerry Bruckheimer mit den Hauptdarstellern Ben Affleck, Josh Hartnett und Alec Baldwin. Der dritte Kommentar featured das "Fußvolk" - den Kameramann und Komponist Hans Zimmer.

Weiter mit der zweiten Disc. Hier gibt es ein ausfühlriches Produktionstagebuch mit Kommentar von Michael Bay. Ein weiterer Menüpunkt beschäftigt sich mit dem geschichtlichen Hintergrund und den Beziehungen zwischen Amerika und Japan. Besonders dieses Feature ist nicht nur gut recherchiert, sondern auch klasse umgesetzt und komplett Deutsch lokalisiert. Wer mag, darf sich auch bisher unveröffentlichtes, auf Super-8mm gedrehtes Material anschauen. Natürlich dürfen auch Zeitzeugenberichte nicht fehlen, hier gibt es u.a. einen dramatischen Bericht einer auf Pearl Harbor stationierten Krankenschwester. Der Hit zum Film "There You´ll Be" von Faith Hill soll auch nicht fehlen - ihn gibt es sogar als Video.

Die dritte Disc geht ans Eingemachte und beleuchtet die Effekte. Hier ist besonders eine Session mit Regisseur Michael Bay und dem ILM Effekt-Spezialisten. Hier werden die digitalen Effekte wirklich im Detail erläutert und erklärt, warum was wie gemacht wurde. Wer sich für die technische Seite des Films interessiert, der ist auf dieser Disc goldrichtig. Ein Multi-Angle-Feature erlaubt es, zwischen verschiedenen Materialien wie Storyboard und Rohmaterial zu wählen und so die Entstehung hautnah zu erleben. Beovr bei heitigen Filmen viel Geld für Szenen ausgegeben wird, werden sogenannte Animatics (grobe 3D Sequenzen) angefertigt. Auch diese darf hier auszugsweise bestaunen. Das auch Schauspieler vor dem Dreh so richtig leiden müssen, beweist die Abteilung Boot Camp. Hier darf man Ben, Josh und Alec bei ihrer Ausbildung beiwohnen, ein wenig vom geforderten Drill zu erlernen. Abgerundet wird die umfangreiche Sammlung hier mit tonnenweise Fotos und Marketingmaterial.

Diese Ausstattung zählt sowohl qualitativ als auch quantitativ zur Spitzenklasse!

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Buena Vista hat Stil. Jawohl, Stil. Wenn man sich das Menü der drei DVDs in Pearl Harbor anschaut, dann kann man eigentlich nicht anders, als das Menü einfach nur schön zu finden. Sehr gediegen präsentiert sich das komplett deutsche Menü, das durch filigrane Linien und klassische Hintergründe besticht. Eine wirklich sehr gelungene Präsentation.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Bei einer Laufzeit von knapp 177 Minuten wird es mächtig eng auf der DVD. Während die amerikanische Ausgabe den Film auf zwei DVDs verteilt, gibt es hierzulande eine einzige Scheibe. So kommt es natürlich, dass die Datenrate über den gesamten Film hinweg eher niedrig gehalten ist. Die Quittung bekommt das Bild vor allen Dingen mit der nur befriedigenden Detailauflösung und den dezent merkbaren Kompressionsartefakten. Dabei machen Kontrast und auch die Farbsättigung eine durchaus gute Figur.

In Kapitel 10 gibt es leider einen kleinen Patzer, da hier bei der Ansprache des japanischen Offiziers der Untertitel "in Pearl Harbor." stehen bleibt und nicht wieder ausgeblendet wird. Hält man den Film an und lässt ein paar Frames rückwarts ablaufen, verschwindet der Untertitel wieder. Hier scheint also irgendwas nicht ganz so korrekt zu sein, wie es die DVD Spezifikation vorschreibt. Wir werden in den kommenden Tagen weitere Abspielgeräte testen und ein entsprechendes Update hier veröffentlichen. Davon abgesehen sind die Untertitel an sich eher unschön, da sich im Bild fest eingebrannte englische Untertitel befinden. Wann immer also etwas eingeblendet wird, hat man sowohl englische, als auch deutsche Schrift im Bild.

Abschließend kann man zum Bild sagen, dass die Qualität identisch mit der normalen Fassung ist und keine negativen oder positiven Überraschungen enthält.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Beim Ton ist alles so wie es sein soll. Genauer noch - der Ton ist vorbildlich. Angefangen bei den einfach brachialen Effekten in den Kampsequenzen, über die schön eingearbeitete Musik von Hans Zimmer bis hin zu den auch ruhigen Momenten, besticht der Soundtrack einfach durch das gewisse Etwas.

Diese DVD ist wieder einmal der Beweis dafür, dass DTS zwar sicher seine Berechtigung hat, aber auch schon ein Dolby Digital Track Referenzqualitäten erreichen kann.

Eigentlich würde man jetzt erwarten, dass textlich noch ein wenig Füllmaterial kommt, um dem überwältigenden Ton auch gerecht zu werden. Man kann es aber auch einfacher haben. Zum Beispiel indem man sagt, dass der Ton geil klingt. Punkt. Aus. Ende.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Was wurde schon über "Pearl Harbor" geschimpft. Einige nennen den Film peinlich, andere wiederum überzogen und selbsternannte Filmkritiker schlagen gar vor, ihn auf die Hälfte zu kürzen.

Natürlich ist "Pearl Harbor" kein geschichtliches Dokument. "Pearl Harbor" stammt von Erfolgsproduzent Jerry Bruckheimer und Action-Regisseur Michael Bay. Herausgekommen ist eine Mixtur aus (manchmal vor Pathos tropfendem) Liebesdrama und Actionkracher. Wer sich vom Anspruch lösen kann und eben nur Popcorn-Kino erwartet, der bekommt auch genau das geboten. Gewürzt mit einem deftigen Schuss Patriotismus ist der Director´s Cut eine verschäfte Fassung des Originals. Besonders die Kampfsequenzen wurden um Guts ´n Gore (im Krankenhaus wird fröhlich amputiert, als gäbe es einen Rekord zu gewinnen) erweitert - wie Buena Vista auch schon reisserisch auf dem Cover ("schonungslos, unzensiert") ankündigt. Zarte Gemüter sind da vielleicht mit dem Original ab 12 besser beraten.

Wer schon das Original kennt, bekommt auch hier die exakt gleiche Geschichte mit ein paar veränderten Sequenzen geboten. Neue Inhalte für den Verlauf der Geschichte gibt es also nicht.

Die zweite Auflage mit drei DVDs ist wohl eines der umfangreichsten DVD Sets, die am hiesigen Markt erhältlich sind. Wer gegen Kitsch und eine manchmal etwas dünne Story nichts einzuwenden hat, bekommt eine schicke Box mit einem ausgezeichneten Film, um das heimische Kino seinen Freunden vorzuführen.

       
 
Wertung:
  (sehr gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.