> Diese Seite drucken <

  

Laws of Attraction

Was sich liebt verklagt sich

  

Getestet von Kay Puppa

Email: kp@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 10.01.2006
Verleihfenster: 08.11.2005
Im Handel ab: 05.12.2005
   
Deutscher Titel: Laws of Attraction - Was sich liebt verklagt sich
Originaltitel: Laws of Attraction
Land / Jahr: USA 2004
     
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 14
Laufzeit: 87
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 1:04:26
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
          
Inhalt:

Daniel Rafferty und Audrey Woods, zwei sehr erfolgreiche Scheidungsanwälte, haben oft genug gesehen, wie die Liebe den Bach hinuntergehen kann. Beide sind auf dem Höhepunkt ihrer Karrieren angelangt und bilden doch einen Gegensatz, wie er stärker nicht sein könnte. Während sie ihren Erfolg Fleiß und Prinzipientreue verdankt, verbucht er Erfolge durch Charisma und Charme. Dieser Gegensatz wird zum Problem, als sich die beiden Anwälte plötzlich in einem mit schmutzigen Mitteln geführten Scheidungskrieg gegenüberstehen. Der Streit ihrer Mandanten konzentriert sich auf ein Schloss in Irland, welches beide Parteien bereit sind, mit ihrem Leben zu verteidigen. Audrey und Daniel reisen nach Irland, jeder für sich mit dem Ziel, Informationen für den Fall zu sammeln. Nach einem irischen Volksfest und viel zu viel irischem Whiskey wachen die beiden am nächsten Morgen Seite an Seite auf: Mit einem dicken Kopf und keinem blassen Schimmer, was sich am Vorabend ereignet hat und jeder mit einem Ring am Finger...

       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial fällt leider recht knapp aus. Wir finden nur vier entfernte Szenen und ein alternatives Ende. Dafür ist aber zur Abwechslung einmal wieder der Kinotrailer für den Film dabei, leider aber nur in Deutsch.

Die für Universum typische Trailershow ist auch wieder mit von der Partie, zählt aber nicht als Bonusmaterial.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Leider finden wir hier, wieder einmal, ein Menü in 4:3 Vollbild vor. Dieses ist dafür allerdings wie immer nett und stilvoll gestaltet, jedoch trotzdem mit den typischen Universum-Schwächen behaftet. So finden wir nur im Hauptmenü bewegte Bilder und Hintergrundmusik vor. Alle anderen Menüs sind dann zwar noch im gleichen Stil gehalten, können allerdings nur noch mit Stillframes aufwarten, welche ohne Musik auskommen müssen. Auch die Kapitelauswahl ist nicht mit bewegten Bildern ausgestattet worden. Dies ist besonders schade, da Universum scheinbar gerade im Begriff ist, vom 4:3 Menü abstand zu nehmen (siehe "Sahara", "Reine Chefsache").

Denkbar angenehm ist wieder einmal die Menüführung, die einfach und übersichtlich ist, aber nicht zu plump daherkommt. Traurig ist allerdings, dass nicht für ein einziges der Menüs ein Übergang erstellt wurde, sodass mit den Standbildern zusammen, ein bedauerlicherweise ziemlich dahingeklatschter Eindruck entsteht.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bildmaster ist in recht gutem Zustand, nur selten finden wir Defekte und Verunreinigungen treten so gut wie nie auf. Dafür ist das Bild recht rauschfrei, dies geschah allerdings durch den Einsatz eines Rauschfilters, der teilweise stehende Rauschmuster hinterlies, die glücklicherweise nicht stark auffallen. Die Farbgebung ist leider relativ blass, auch das Schwarz ist nicht ideal.

Die Bildschärfe ist leider sehr wechselhaft, so wirkt das Bild einmal unscharf, in vielen anderen Einstellungen wiederum sehr scharf und detailreich. Auch die Kompression arbeitet über sehr weite Strecken ohne aufzufallen, lediglich im Hintergrund finden wir in homogenen Flächen ab und an leichte Blockbildung, aber auch diese hält sich so gering, dass sie kaum auffällt. Hinzu kommt noch, dass es dem Bild allgemein etwas an Tiefe fehlt, sodass es die meiste Zeit einfach nur Flach wirkt.

Insgesamt lässt sich so eine befriedigende Wertung gerade noch erreichen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Beide Sprachfassungen liegen in Dolby Digital 5.1 vor und können zufrieden stellen. Zwar hat auch "Laws of Attraction" die für Komödien typischen Probleme, wie Frontlastigkeit und hauptsächliche Nutzung des Rear-Bereichs durch Musik, kann dafür aber in anderen Belangen überzeugen.

Der Surround-Bereich wird für die Musik recht voluminös eingesetzt, leider bleibt dies fast das Einzige, was wir aus dem Rear-Bereich vernehmen können. Nur sehr selten vernehmen wir vereinzelte Geräusche aus den Surround-Lautsprechern. So sind Effekte dem Ton leider nahezu fremd, so bleibt das Hauptgeschehen auf den Front-Bereich beschränkt. Die Stimmen kommen den Großteil der Zeit über aus dem Center und klingen recht anständig. So sind die Dialoge immer gut verständlich und klingen immer ausgewogen. Dies gilt auch für das restliche Geschehen des Tons, jedenfalls für die deutsche Fassung.

Die englische Sprachfassung klingt etwas voluminöser und ist einen Tick lauter, dafür klingt sie aber ab und an dumpf und verzerrt leicht. Vor allen bei den Dialogen fällt ersteres stark auf. Insgesamt ist der Ton allerdings befriedigend.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Insgesamt erreicht die DVD die Wertung "ausreichend bis befriedigend", wäre das Bonusmaterial etwas umfangreicher ausgefallen, wäre "Laws of Attraction" locker auf eine befriedigende Wertung gekommen.

Allerdings muss man anmerken, dass "Laws of Attraction" bei weitem kein Film ist, der den Aufwand lohnt. Er ist zwar unterhaltsam, weiß aber leider nicht, wie er den Zuschauer an sich fesseln soll und plätschert immer nur vor sich hin. Auch die Story scheint nichts Neues bieten zu können, dadurch besteht der Unterhaltungswert des Films hauptsächlich durch einen witzigen Pierce Brosnan und einer Julian Moore, die in ihrer Rolle schon fast zu nerven weiß.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.