> Diese Seite drucken <

  

Star Trek - Der Aufstand

Special Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

Email: cb@digital-movie.de

   
       

Dieses DVD-Review stammt von www.Digital-Movie.de
   

    

   
Review Datum: 24.06.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 16.06.2005
   
Deutscher Titel: Star Trek - Der Aufstand
Originaltitel: Star Trek - Insurrection
Land / Jahr: USA 1998
     
Bildformat: Widescreen 2,40:1 (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Bulgarisch, Kroatisch, Tschechisch, Dänisch, Holländisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Ungarisch, Isländisch, Italienisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Serbisch, Slowenisch, Spanisch, Schwedisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelübersicht
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 24
Laufzeit: 99
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
          
Inhalt:

Ausgerechnet Captain Jean-Luc Picards treuer Androide Data läuft auf dem Planeten der Ba´ku plötzlich Amok und nimmt ein Forschungsteam der Föderation gefangen. Als Picard sich hinab "beamen" lässt, deckt er ein Komplott auf: Unterstützt von Föderations-Admiral Dougherty soll die Bevölkerung entführt und umgesiedelt werden. Der Meteoritenring um Ba´ku strahlt nämlich Radiowellen ab, die jeden Planetenbewohner tausende von Jahren alt werden lassen. Zum ersten Mal wendet sich die Enterprise-Crew gegen die Föderation...

       
Besonderheiten:

Die Extras sind eine ganze Ecke umfangreicher als bei der Erstauflage, aber schließlich handelt es sich hier ja auch um die Special Edition...

Eine Merkwürdigkeit vorneweg: Dies ist die bisher erste Special Edition der "Star Trek" Reihe, die ohne einen Audiokommentar angeboten wird und das, obwohl uns Informationen vorliegen, dass sich Jonathan Frakes auf Conventions dazu geäußert hat, er habe für alle seine Filme einen Kommentar aufgenommen. Zufall? Wohl kaum...
Daher bietet die erste Disc nur einen Text-Kommentar von den Trek-Spezialisten Michael und Denise Okuda.

Die zweite Disc ist hingegen reichlich gefüllt, wobei diverse Featurettes zu verschiedensten Themen erkundet werden wollen. Löblich ist die große Offenheit aller Redner, denn es ist eher selten, dass z.B. ein Regisseur zugibt, dass es sich um einen eher schwächeren Film aufgrund eines schwächeren Drehbuchs handele.

Unter dem Menüpunkt "Produktion" befinden sich u.a. schön gemachte Beiträge zu den Drehorten, den Stunts oder aber auch zur Geschichte an sich.

Unter dem "Star Trek Universum" gibt es allgemeine Beiträge, die nicht speziell auf den Film zugeschnitten wurden, z.B. über jene Aliens, die Gestalter Michael Westmore schuf und mit denen er den Figuren von "Star Trek" seinen Stil aufdrückte, und weibliche Aliens, die einfach schön anzuschauen sind.
"Die Erschaffung der Illusion" befasst sich mit den Effekten des Films.

Dazu gesellen sich letztlich noch entferne Szenen inklusive alternativem Ende sowie Storyboards und Trailer.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü strotzt nur so vor Musik und Animationen. Hier merkt man deutlich, dass es sich bei diesen beiden Discs um eine Special Edition mit hohem Anspruch an das Produkt handelt.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Die von Paramount neu aufgelegte DVD bringt anscheinend auch ein neues Bild mit, zumindest ist das Bild nicht mit dem der Erstauflage identisch. Dabei fällt auf, dass der aktuelle Transfer nicht so scharf zu sein scheint, eine Überprüfung auf einem Projektor offenbart aber recht schnell, dass die Erstauflage digital nachgeschärft war, was sich Paramount offenbar bei der Neuauflage geschenkt hat. Somit ist das Bild weicher, insgesamt aber nicht unschärfer, da die alte Auflage nicht wirklich mehr Information zu bieten hat. Da dieser Film der erste "Star Trek" Titel war, der komplett digital bearbeitet wurde, weist dieser eine, im Vergleich zu älteren Filmen, nicht ganz so optimale Schärfe auf.
Bei den Farben hätten wir uns, Überarbeitung hin oder her, dennoch noch ein wenig mehr Ausdruck gewünscht. Bei Großbildprojektion fällt dazu Moskito-Rauschen, z.B. bei den Credits am Anfang des Films, auf.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Der deutsche Ton präsentiert sich in DTS wieder einmal als Mogelpackung, denn außer dem Namen bringt DTS hier keinen hörenswerten Vorteilt.

Der Mix darf an sich als sehr gelungen bezeichnet werden, denn der Zuschauer bekommt nicht nur eine tolle Dynamik, sondern auch ansprechende Effekte geboten, die besonders gegen Ende des Films den Raum sehr schön nutzen. Dazu kommt die tolle Musik von Jerry Goldsmith, die verhaltener als beim Vorgänger klingt, aber immer noch sehr viel Freude macht.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

"Star Trek: Der Aufstand" war der bisher vorletzte Film der Reihe, der allerdings schon den Bogen nach unten spannte. Auch wenn die Charaktere sehr detailliert gezeigt werden, fehlte es dem Titel einfach an einer raffinierteren Geschichte, um die Erfolge der Vorgänger zu teilen. Besonders Zuschauer, die die Serie nicht so detailiert kennen, dürften viele der Insider-Gags überhaupt nicht zünden. So bereitete er dann auch den Weg für die wenig spannende Fortsetzung "Nemesis", die bei fast allen Zuschauern, selbst Fans, mit wenig Getöse durchfiel.
Die DVD ist schön umgesetzt worden, technisch gibt es aber noch besser umgesetzte Streifen. Die Extras und die Aufmachung sind vorbildlich, nur der fehlende Regiekommentar passt nicht so recht ins Gesamtbild.

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
    
© 1998-2015 by Digital-Movie, Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein Teil des Werks für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder verändert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.