Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  117 Leser online

 
     

Der Fischer und seine Frau

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 09.06.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 28.04.2006
   
Deutscher Titel: Der Fischer und seine Frau
Originaltitel: Der Fischer und seine Frau
Land / Jahr: D 2005
Genre: Komödie
   
Regie:  Doris Dörrie
Darsteller:  Alexandra Maria Lara , Christian Ulmen , Simon Verhoeven , Zoe Hüttenhain , Adrian Scherschal , Oliver Heckner , Melanie Lauer , Harald Schröpfer , Eva Christian , Valentin Platareanu , Ulrike Kriener , Elmar Wepper , Carola Regnier , Tanja Schleiff , Eva-Maria Kurz , Rafael Mayer , Gustav-Peter Wöhler , Yvonne-Yung Hee Bormann , Young-Shin Kim , Petra Zieser
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 4-seitig, mit Filmografien und Kapitelübersicht
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 20
Laufzeit: 97 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Highlight Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

In Japan lernt die Modedesignerin Ida den Fisch-Doktor Otto kennen und lieben. Sie heiraten noch an Ort und Stelle. Doch wieder in Deutschland, erweist sich das Zusammenleben als kompliziert. Während Otto mit seinen Koi-Karpfen zufrieden zu sein scheint, träumt Ida stets von Größerem und Besserem. Selbst Umzüge ins komfortablere Reihenhaus und die Villa am See befriedigen nicht Idas Wunsch nach mehr. Und so kommt es zwischen Ida und Otto und ihren beiden in Luxus schwelgenden Freunden schon bald zu unerwarteten Wendungen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Making Of: Was uns hier 17 Minuten lang als Making Of verkauft wird, ist vielmehr ein Blick hinter die Kulissen, der weitgehend unkommentiert abläuft und nur stellenweise mit Musik unterlegt worden ist.
- Interviews: Die sieben Cast & Crew-Interviews geben da schon mehr her, wenngleich die Interviews stellenweise doch eher auf das Replizieren des Plots beschränkt sind. Die Interviews laufen jeweils zwischen einer und elf Minuten.
- Im Synchronstudio: Hier beobachten wir Christian Ulmen und Alexandra Maria Lara fünf Minuten beim Sprechen des Vorspanns.
- Sechs Deleted Scenes
- Koiaquarium: Für die Perversen unter uns gibt es hier ein Koiaquarium in Endlosschleife.
- Kurzfilm "Morgenschwarm": Dieser neunminütige Kurzfilm von Thomas Fröhlich, der komplett ohne Dialog auskommt, liegt anamorph abgetastet vor und hat eine Situation zum Thema, die wohl fast jeder schon erlebt hat. Man steht morgens bei einer Bus- oder S-Bahnstation, sieht einen interessanten Menschen und traut sich nicht ihn anzusprechen. Entschwindet dieser Mensch anschließend in der S-Bahn, bereut man es...
- Fischoperation: Anhand eines toten Fisches lernen hier die Darsteller, wie man einen Koikarpfen am besten an den Schuppen operiert.
- Blick hinter die Kulissen: Im Grunde gibt es hier nichts anderes zu sehen als im Making Of - nur, dass die Lauflänge hier knapp vier Minuten beträgt.
- Filmografien
- Der besondere Filmtipp zu "Die weiße Massai"

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü leidet - wie so viele Highlight-DVDs - an der Tatsache, dass es zwar formal tolle Ergebnis bringt - so wurden auch die Untermenüs schön animiert -, aber insgesamt einen eher amateurhaften Eindruck hinterlässt. So wirkt vor allem die Schriftgestaltung so, als wäre sie von der neunjährigen Tochter eines alternden Grafikers ohne dessen Wissen mit Microsoft Word erstellt und anschließend in Adobe Premiere oder einem sonstigen Programm in das Menü eingefügt worden. Positiv ist aber zu erwähnen, dass das Menü anamorph abgetastet und mit Tönen unterlegt worden ist.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Für einen brandneuen Film ist die gebotene Qualität leider nicht so wie man es erwarten würde. So wirkt der Transfer durchgehend zu glatt und lässt Details deutlich vermissen. Alles wirkt etwas weich, vor allem aber wenig detailreich, obwohl das Bild nicht wirklich unscharf erscheint. Etwas störend sind die Doppelkonturen an den Rändern als Folge von Edge Enhancement.

Bei der Farbwiedergabe schwankt es etwas. Einerseits erscheinen viele Szenen etwas blässlich mit gedeckteren Farben, andererseits gibt es auch viele wirklich bunte und farbstarke Szenen. Hier dürfte es sich jedoch eindeutig um ein Stilmittel handeln.

Ob auch das teilweise starke Hintergrundrauschen als Stilmittel anzusehen ist, darf hingegen bezweifelt werden. Auch hier gibt es kein konstantes Ergebnis. Einige Szenen sind so gut wie rauschfrei, in anderen findet sich das eben erwähnte Hintergrundrauschen.

Nachtszenen werden befriedigend bis gut wiedergegeben, wobei das Bild teilweise recht dunkel erscheint und dadurch etwas Details vermissen lässt. Der Schwarzwert könnte im Edneffekt ebenfalls noch besser sein, liefert aber akzeptable Werte. Anzumerken ist auch, dass die Kompression nicht die beste ist.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Beim Ton bietet "Der Fischer und seine Frau" "business as usual". Wie bei fast jedem Film dieser Art gibt es in Bezug auf Raumklang lediglich Umgebungsgeräusche auf den hinteren Kanälen. Diese wurden jedoch wirklich gut gesetzt, sodass man am Ende durchaus sagen kann, dass der Film - natürlich im Rahmen seiner Möglichkeiten - relativ ansprechenden Gebrauch von 5.1 macht. Zusätzlich zu den Umgebungsgeräuschen breitet sich auch die Musik über sämtliche Lautsprecher im Raum aus. Die Stimmwiedergabe erfolgt sauber aus dem Center und die Klangqualität liegt insgesamt auf gutem Niveau - mehr kann man hier nicht erwarten.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Der Fischer und seine Frau" kann wohl als netter, kleiner deutscher Film bezeichnet werden. Sicherlich kein Meisterwekr, sicher aber auch keiner der schlechteren deutschen Filme, von denen es ja nicht wenige gibt. Der Cast wurde von Doris Dörrie gut gewählt, vor allem Christian Ulmen zeigt ein weiteres Mal seine Wandlungsfähigkeit vom TV-Scherzbold zum Ernst zu nehmenden Schauspieler.

Technisch lässt die DVD leider ein wenig zu wünschen übrig, vor allem das Bild betreffend. Dafür stellt die Bonusausstattung zufrieden.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

DER FISCHER UND SEINE FRAU ist eine ausgesprochen unterhaltsame Mischung zwischen Komödie, Drama und Romantik von Doris Dörrie. Erzählt wird die Geschichte zweier Fischhändler sowie der Freunde Otto und Leo, welche in Japan zufällig auf die Landsgenossin Ida treffen. Zurück in Deutschland entwickelt sich ihr Leben in unterschiedlichen Bahnen. Während Ida und Leo (sie haben in Japan geheiratet) jed[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die Frau in Rot

(RC 2 )
 

Frau Rettich, die Czerni und ich

(RC 2 )
 

King Kong

(RC 2 )
 

Wallander - Die fünfte Frau

(RC 2 )
 

Zwei Männer, eine Frau und eine Hochzeit

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de