Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  183 Leser online

 
     

Troja

2-Disc Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 17.09.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 17.09.2004
   
Deutscher Titel: Troja
Originaltitel: Troy
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Abenteuer
   
Regie:  Wolfgang Petersen
Darsteller:  Brad Pitt , Eric Bana , Orlando Bloom , Julian Glover , Brian Cox , Nathan Jones , Adoni Maropis , Jacob Smith , Diane Kruger , Siri Svegler
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch, Deutsch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Hebräisch, Finnisch, Isländisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 44
Laufzeit: 156 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Im alten Griechenland provoziert die Leidenschaft eines der legendärsten Liebespaare aller Zeiten jenen Krieg, der eine ganze Zivilisation in den Untergang stürzen wird: Paris, der Prinz von Troja, raubt Helena, die Frau des Königs Menelaos von Sparta – eine Beleidigung, die der König nicht hinnehmen kann. Die Sippenehre gebietet: Wenn Menelaos provoziert wird, trifft die Provokation auch seinen Bruder Agamemnon, den mächtigen König von Mykene, der alsbald die starken Stämme Griechenlands zusammenruft, um Helena seinerseits den Trojanern zu rauben und so die Ehre seines Bruders wiederherzustellen.
Doch in Wahrheit schiebt Agamemnon die Familienehre nur vor – tatsächlich ist seine immense Habgier das Hauptmotiv: Er muss Troja unterwerfen, um die Ägäis unter seine Kontrolle zu bekommen und so die Vorherrschaft seines bereits riesigen Reiches zu sichern. In der von Mauern bewehrten Stadt Troja regiert König Priamos, verteidigt wird sie vom titanischen Prinzen Hektor: Diese Festung hat bisher allen feindlichen Angriffen widerstanden. Ob Troja siegt oder fällt, hängt nur von einem einzigen Mann ab: Achilles – er gilt als der größte Krieger seiner Zeit.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras fallen für eine derart große Produktion, die auch Erfolg im Kino verzeichnen konnte, nicht besonders umfangreich oder außergewöhnlich gut aus. Mit gerade einmal ca. 45 Minuten Gesamtlaufzeit ist der Umfang und Inhalt der Features doch recht begrenzt. Der Zuschauer erhält zwar einen schönen Einblick in die Umsetzung von "Troja", viel mehr kann man aber nicht erfahren.

- Im Eifer des Gefechts: Diese rund 17-minütige Dokumentation beschäftigt sich ausschließlich mit den vielen Kämpfen aus "Troja" und deren Vorbereitungen, die nötig waren, um die teils monumentalen Schlachten zu drehen. Diverse Crew-Mitglieder erklären dabei, wie die Kämpfe zur damaligen Zeit aussahen und wie man diese im Film umgesetzt hat.
- Von Ruinen zur Realität: Wie der Name schon andeutet, handelt diese 14-minütige Doku von der Umsetzung der historischen Stadt Troja und der damaligen Zeit. Wenn man sich die Kulissen einmal anschaut, so wundert es uns nicht, dass der Film rund 180 Millionen Dollar gekostet hat. Wie der Zuschauer erfährt, wird die Stadt dennoch mächtiger und prachtvoller dargestellt, als sie es in Wirklichkeit war, um dem Film in dieser Hinsicht mehr Kraft zu verleihen.
- Troja: Eine Odyssee der Effekte: Das knapp elfminütige Feature beschäftigt sich mit den visuellen Effekten. Es ist teilweise schon sehr interessant, welche Techniken eingesetzt wurden, um den Film so mächtig und episch wirken zu lassen. In den letzten Minuten kriegt der Zuschauer außerdem einen Einblick in die durchaus witzige Arbeit eines Toncutters, der bestimmte Geräusche für den Film herstellt.
- US-Kinotrailer
- Galerie der Götter: Hier handelt es sich um eine computeranimierte "Götter"-Galerie, die nach einem Klick auf den jeweiligen Gott Information über diesen preisgibt. Diese werden von einem Sprecher erzählt, dessen Texte deutsch untertitelt sind.
Auf der zweiten DVD ist außerdem noch ein witziges Hidden Feature zu finden. Dabei sollte an einer gewissen Stelle der Cursor nach rechts bewegt werden.

Die enthaltenen Extras sind durchaus interessant und da sie sich jeweils immer nur mit einem größeren Thema befassen, bekommt der Käufer auch relativ viele Informationen darüber vermittelt. Dennoch fehlen Features wie Audiokommentare, eine zusammenhänge Making Of-Dokumentation, entfernte Szenen oder sonstige Extras. Außerdem wären die historische Geschichte und Hintergrundinformationen über Troja interessant gewesen. Deswegen gibt es nur eine durchschnittliche Bewertung, vor allem, da es sich hier um einen Blockbuster und nicht um einen Durchschnitts-Erfolg handelt.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Die Menüs, die Warner Home Video für "Troja" gestaltet hat, sind zwar nicht schlecht, können aber kaum mit anderen aufwändigen Produktionen mithalten. Dafür fallen die Ausführungen zu langweilig aus. Nach einem kurzen Intro gelangt der Zuschauer ins animierte Hauptmenü, dessen bewegte Bilder aber nur aus Filmszenen- und Bildern bestehen. Zwar sind sämtliche Übergänge animiert, allerdings müssen die Untermenüs mit biederen Standbildern auskommen. Ähnlich steht es mit der Musik, die leider nur im Hauptmenü zu hören ist. Mit etwas mehr Engagement und Feinarbeit hätte Warner hier noch etwas mehr herausholen können.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Je nach Playereinstellung erscheint die Startsequenz von "Troja" in Englisch, bzw. in Deutsch. Trotz der langen Laufzeit von rund 156 Minuten hat Warner den Speicherplatz der DVD leider nicht vollends ausgenutzt, sodass über ein Gigabyte an Platz verschenkt wird. Trotz der dadurch etwas niedrigen Bitrate wirkt das Bild ansprechend, auch wenn dem Käufer hier kein Referenzniveau geboten wird. Grund dafür ist vor allem das Schärfeverhalten, das nicht gut genug ist, um eine bessere Wertung zu erlangen.

Zwar erscheint das Schärfeniveau durchweg angenehm bis gut zu sein, allerdings sind Details oft nicht prägnant genug gezeichnet, wodurch es dem Bild oft an feinen Nuancen fehlt. Dennoch ist die Gesamtschärfe durchaus gut. Der Film zeichnet sich farblich vor allem durch warme und erdige Töne aus. Diese Farben haben stets ein sehr kräftiges und frisches Erscheinungsbild. Zusammen mit dem ebenfalls leicht verfremdeten Kontrast ergibt sich so ein prächtiger und knalliger Look, der die riesigen Schlachten noch mächtiger wirken lässt.

Präsentiert sich der Kontrast in den Tagszenen etwas steil und kräftig, so wird in den dunklen Szenen ein sehr gutes Niveau mit einem tadellosen Schwarzwert erreicht. Trotz der relativ niedrigen Bitrate sind keine auffälligen Ausrutscher der Kompression zu erkennen. Rauschen ist nur an wenigen Stellen dezent zu erkennen, aber die meiste Zeit erscheint das Bild sauber und rauscharm.

Wäre der Transfer ein Stück detaillierter und schärfer, so hätte die Bewertung noch etwas besser ausfallen können. Dem Film steht der leicht verfremdete Look jedenfalls bestens, weshalb wir es bedauerlich finden, dass nicht alles getan wurde, um den Speicherplatz der DVD und so eventuell einen etwas höheren Detailgrad zu erzielen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

"Troja" ist ein Film über einen Krieg zweier mächtiger Völker, der durch eine Frau ins Rollen gebracht wurde. Wolfang Petersen hat ein 157-minütiges Epos geschaffen, das zwar auch seine ruhigen Momente hat, es aber auch versteht, richtig Krach zu machen.

Zwar erreicht der Ton nicht ganz ein Referenzniveau, allerdings gelingt es dem 5.1-Ton dennoch, für ordentlich Dampf im Heimkino zu sorgen. Zu Beginn wird bereits deutlich, dass der Musikscore von James Horner ein sehr prägnantes Auftreten hat und Gebrauch von der gesamten Kulisse macht. Dank des passenden Basses wirkt die Musik kräftig und sehr dynamisch und versteht es, sowohl ruhige, als auch actionreiche Szenen zu untermalen.

Der Film bietet viele verschiedene Kampfszenen und alle bieten ein sehr weites Klangfeld, das guten Gebrauch der Rear-Lautsprecher macht. Ob es nun Geräusche schwingender Schwerter oder die Wiedergabe der Umgebungsgeräusche sind, jegliche Effekte klingen dynamisch und actionreich. Vor allem der Kampf zwischen Hektor und Achilles ist sehr kraftvoll und dynamisch, sodass man bei dieser Szene ruhig etwas lauter drehen sollte, um das Schauspiel zu genießen.

Insgesamt leistet die DVD in dieser Kategorie fast sehr gute Arbeit, allerdings müssen wir auch bekennen, dass noch etwas mehr möglich gewesen wäre. Die Höhen klingen zum Beispiel etwas eingeschränkt, sodass der letzte Funke nicht überspringen will. Die klaren Dialoge, der imposante Score und die guten Effekte verdienen trotzdem eine entsprechende Bewertung. Brad Pitt hat in "Troja" übrigens nicht seine typische Synchronstimme. Die war dem Regisseur nämlich zu "nett", sodass der Synchronsprecher von Nicolas Cage zum Einsatz kam.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Erst einmal können wir Entwarnung geben, denn entgegen erster Befürchtungen liegt "Troja" in der ungeschnittenen FSK16-Fassung vor, wie Warner es bereits bekannt gegeben hatte. Und dann handelt es sich bei "Troja" in gewisser Weise um eine außergewöhnliche Veröffentlichung, denn in Deutschland erscheint der Film bereits vier Monate nach Kinostart. In England erscheint der Film erst Ende Oktober und in den USA gar erst im Januar nächsten Jahres. In diesem Fall dürfen sich die deutschen Käufer also als erste über "Troja" freuen.

Das 2-DVD-Set ist in technischer Hinsicht gelungen, auch wenn das Bild kleine Schwächen offenbart. Der tolle Sound gleicht das jedoch wieder aus. Leider werden die Extras dem Erfolg nicht gerecht, sodass wir in dieser Hinsicht etwas enttäuscht sind. Dennoch handelt es sich bei dieser Veröffentlichung um ein gutes DVD-Set, das den gewaltigen Film prächtig präsentiert.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Troja

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 9
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de