Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  100 Leser online

 
     

Ein unmoralisches Angebot

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 17.07.2002
Im Handel ab: 04.07.2002
   
Deutscher Titel: Ein unmoralisches Angebot
Originaltitel: Indecent Proposal
Land / Jahr: USA 1993
   
Regie:  Adrian Lyne
Darsteller:  Robert Redford , Demi Moore , Woody Harrelson , Seymour Cassel , Billy Bob Thornton
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 2.0 Surround, Englisch Dolby Digital 5.1, Kommentar Dolby Digital 2.0 stereo
Untertitel: Deutsch, Englisch (auch für Hörgeschädigte), Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Holländisch, Isländisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 112 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Das Ehepaar Diana und David steht vor den Scherben ihres Lebens. Ihr Geld ist alle, das neue Haus droht von der Bank gepfändet zu werden. Verzweifelt fahren die beiden nach Las Vegas, um hier ihr Glück herauszufordern. Die erste Nacht läuft gut, doch bald verlieren sie ihren Gewinn wieder.

Da tritt der schwerreiche John Gage in das Leben der beiden. Für eine Million Dollar will er eine Nacht mit Diana. Wird das Glück der beiden an dieser Prüfung zerbrechen?

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Lange muss man auf der DVD nicht suchen. Auch der sonst bei Paramount obligatorische Trailer ist nicht mit auf der runden Scheibe. Stattdessen gibt es, aufgemerkt, einen Kommentar von Regisseur Adrian Lyne. Wer bereits andere Kommentare dieses sympatischen Regisseurs kennt, der weiss, mit wieviel Sorgfalt Lyne Sachverhalte erläutert oder einfach nur so daherplappert. Der Unterhaltungsert dieser Zusatzspur ist auf jeden Fall gegeben. Schade nur, dass es sonst wirklich gar nichts gibt, was man sich zum Film anschauen könnte.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Sehr edel präsentiert sich das Menü nach dem Einlegen. Butterweich fährt der Titel in einem schicken Design ins Bild. Die Untermenüs sind ähnlich schick geworden, sind aber leider nur statisch. Eine nette Aufmachung, die reich mehr bieten könnte.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Für einen Film von knapp zehn Jahren macht das Bild einen erfreulichen Eindruck. Die Vorlage ist sauber, nur sehr wenige Verunreinigungen zeigen sich. Das Bild wurde mit einem Rauschfilter überarbeitet, der dezent für stehende Rauschmuster sorgt. Die Schärfe liegt im Mittelfeld, die farben sind zeitweilig kräftig, manchmal auch leicht matt.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

"Ein unmoralisches Angebot" bietet keine actiongeladene Handlung, dementsprechend mager fällt auch der Ton aus. Das Format Dolby Surround wird nicht ausgenutzt, nur selten ertönen Geräusche von hinten. Lediglich in den Las Vegas Szenen und in einigen Außenaufnahmen wird etwas mehr Atmosphäre geboten. Die englische Fassung klingt etwas differenzierter und nicht so "flach" wie das deutsche Pendant.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Robert Redford ist der Star des Films, der den reichen Lebenmann wirklich überzeugend mimt. Adrian Lynes Drama zeigt die psychischen Spannungen, die John Gages Angebot verursacht. Auch wenn die Geschichte schon etwas an den Haaren herbeigezogen wirkt - die Frage nach dem unmoralischen Angebot hat sich vielleicht jeder von uns schon einmal gestellt.

Technisch gesehen ist die DVD durchaus zu empfehlen, wenngleich die Extras schon arg mager sind.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de