Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  129 Leser online

 
     

Lottergeist Beetlejuice

  

Getestet von Marco Pardun

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 07.02.1999
   
   
Bildformat: 16:9 1,85:1 (anamorph)
Tonformat: Englisch Dolby Digital 5.1, Deutsch und Spanisch Dolby Surround
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Türkisch, Holländisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Potugiesisch,
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Kapitel: ja
Laufzeit: 92 Min. Minuten
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Warner Home Video
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Das Leben nach dem Tode beschert Adam und Barbara eine böse Überraschung. Nicht im Himmel landet das Ehepaar, sondern in einer Dachkammer . Dort müssen sie mit ansehen, wie die verdrehte New Yorker Familie Deetz als neue Eigentümer ihr Heim auf den Kopf stellt. Nachdem eigene Versuche, die ungeliebten Hausgenossen per Geisterspuk zu vertreiben, nicht fruchten, ruft das Paar den "Bio-Exorzisten" Betelgeuse, der mit seiner aggressiv-lüsternen Art selbst die Jung-Geister verschreckt. Mit großer Mühe werden sie schließlich den Störenfried wieder los.

    
DVD-Review:
     
Bildtest:

Von Warner ist man sonst ein besseres Mastering gewohnt als dieses.
Das Filmmaterial ist sehr unsauber und läßt somit viele Verunreinigungen im Film sehen, was sehr schade ist. Kontrast und Schärfe könnten ruhig ein bischen besser sein. Dafür kommen die Farben gut rüber und nur gelegendlich enddeckt man Artefakte. Das Bild scheint auch ein wenig unruhig zu sein. Eine DVD die man sonst nicht von Warner gewohnt ist.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Der deutsche Ton ist nur in Dolby Surround verfügbar. Die Stimmen kommen aus allen Lautsprechern, was natürlich nicht sein sollte. Der Film bringt auch keine Atmosphäre rüber. Bis auf wenige Surroundeffekte hört man von den hinteren Boxen nur Musik und Stimmen. Auch die Dynamik kommt nicht recht aus dem Quark und läßt etwas beim Ton vermissen. Dagegen ist der englische Dolby Digital Ton recht gut geworden. Die Stimmen kommen nur aus dem Center und auch die Räumlichkeit ist besser. Hier hört man auch öfter mal einen Effekt aus den hinteren Boxen kommen. Das Einzige was den deutschen Ton rettet sind die super Musik Szenen.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

So eine DVD ist man sonst von VCL / Mawa gewohnt. Am meisten ärgern kann man sich über den deutschen Dolby Surround Ton, der alle Dialoge aus jeder Box kommen läßt. Beim Bild kann man schon mal einige Makel übersehen, da es ja schon ein ziemlich alter Film ist. Nur Warner hat es ja auch bei dem "Wilden Wilden Westen" geschaft ein oderdenliches Transfer anzubieten und dieser Film ist um einiges älter. Ein Trost ist nur die Musik.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de