Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  118 Leser online

 
     

James Cameron präsentiert: Die Bismarck

Geheimnisvolle Expedition zur deutschen Titanic

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 21.05.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 22.04.2003
   
Deutscher Titel: James Cameron präsentiert: Die Bismarck
Originaltitel: James Cameron´s Expedition Bismarck
Land / Jahr: Deutschland/2002
Genre: Dokumentation
   
Regie:  Gary Johnstone, James Cameron
Darsteller:  James Cameron
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (letterboxed)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 15
Laufzeit: 91 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universum Film
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Erneut begibt sich der erfolgreiche "Titanic" Regisseur James Cameron auf die Spuren eines gesunkenen Schiffes. 4.700 Meter tief auf dem Meeresboden des Atlantik liegt sie: Die Bismark, der einstige Stolz der deutschen Kriegsmarine. 61 Jahre ruhte das Kriegsschiff nahezu unerforscht in den Tiefen des Ozeans. Cameron und sein Team erwecken den Kriegsveteranen zu neuem Leben. Dank bester Ausrüstung und modernster Technik gelingt es den Expeditionsmitgliedern zum ersten mal überhaupt, das Wrack von Außen und Innen detailliert zu untersuchen und zu filmen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Ein Extra ist allein auf weiter Flur.
Dies heisst "James Camerons Visions" und erklärt, wie die Idee dazu geboren wurde und welche logistische Vorplanung erforderlich war. Insgesamt bringt es diese "Mini-Doku" auf eine Laufzeit von 25 Minuten, in denen einige interessante, aber eben auch Nebensachen erklärt werden.
Da dies das einzige Extra darstellt, bringt es die DVD hier nur auf ein...

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Hut ab! Universum Film präsentiert einem hier ein sehr anschauliches Menü, das durchgehend animiert und mit Musik untermalt wurde. Der Ton ist dabei sehr druckvoll und vermittelt einen sehr schönen Eindruck, der durch die Rear Speaker noch gestützt wird. Dazu gesellen sich sehr schöne, sehr stilistisch wirkende Animationen, die ebenfalls Gefallen finden.

Kurz und knapp: Eine gute Menügestaltung!

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Zunächst liegt das Bild im Format 1,78:1 vor und nicht, wie auf dem Cover angegeben, in 4:3.
Als nächstes muss man leider feststellen, dass dieser Transfer keine anamorphe Abtastung erfahren hat, sondern nur letterboxed vorliegt.
Die Farben sind sehr mild. Dies könnte jedoch auch als Stilmittel gedacht gewesen sein, weshalb wir uns hier mit Abzug zurückhalten.
Über den Kontrast kann man sich nicht beschweren. Er liefert gute Werte, die einen zufriedenstellen.
Anders ist dies bei der Schärfe, die ein deutliches Manko dieser DVD darstellt. Zu oft verschluckt sie zahlreiche Details. Dies führt zwangsläufig dazu, dass einige Szenen mehr als nur durchschnittlich geraten sind.
Rauschen ist bei dieser DVD kein Thema. Es ist zwar vorhanden, fällt aber nur in den allerseltensten Fällen wirklich auf.
Ein Lob muss der Kompression ausgesprochen werden, die fast keine Blockbildung zulässt, obwohl sich hierfür zahlreiche Szenen bestens geeignet hätten. Hierfür ist sicherlich auch die hohe Bitrate verantwortlich.

Einzig und allein das Schärfeverhalten verhindert, dass diese DVD in Punkto Bild in den guten Bereich vorstößt.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Wow! Was die DVD tontechnisch zu bieten hat ist aller Ehren wert, wenn man bedenkt dass es sich hier lediglich um eine Dokumentation handelt.
Die Dialoge bzw. die Synchronstimmen kommen immer sehr klar und deutlich rüber, sodass es keinerlei Verständinsprobleme gibt.
Die Stereofront wird hier nicht unbedingt gefordert, trotzdem kann man mit ihr zufrieden sein.
Die Rear Speaker kommen da schon etwas mehr zur Geltung. Meistens werden sie vornehmlich für die Musik genutzt.
Dazu kommen jedoch tolle Kanonensalven sowie das Rauschen des Meeres, was eine tolle Atmosphäre schafft. Zudem wirkt der Sound unheimlich druckvoll und dynamisch, was er nicht zuletzt dem Subwoofer zu verdanken hat, der immer wieder sehr druckvoll aufspielt und vor allem bei den Kanonensalven sein Können unter Beweis stellen darf.

Für eine Dokumentation ist das Ergebnis über dem Durchschnitt. Der Ton kratzt schon an der sehr guten Marke.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Unterm Strich kann man mit dieser DVD fast durchgängig zufrieden sein. Man bekommt mehr als man erwarten durfte und deshalb gibt es von uns auch eine klare Empfehlung!

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Big Fish

(RC 2 )
 

Code 46

(RC 2 )
 

Darf ich Sie zur Mutter machen?

(RC 2 )
 

Der Morgen stirbt nie

(RC 2 )
 

Der Soldat James Ryan

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de