Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  109 Leser online

 
     

The Kelly Family: Making Of La Patata

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.02.2003
Im Handel ab: 09.12.2002
   
Deutscher Titel: The Kelly Family: Making Of La Patata
   
Regie:  verschiedene
Darsteller:  The Kelly Family
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Englisch Dolby Digital 2.0 stereo
Untertitel: keine
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Mehrseitiges Booklet mit Liedtexten
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: keine Kapitelunterteilung
Laufzeit: 156 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Mawa
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Im Sommer 2001 begab sich die Kelly Family ins Studio nach Süd Frankreich, um dort ihr neues Album "La Palata" aufzunehmen. Ein Kamerateam begleitete sie und zeigt dabei die Familie von all ihren Seiten, ganz egal, ob es um Familienschwierigkeiten geht oder einfach nur um ihre Musik.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Extras sind hier nicht zu bewerten, da es keine klare Aufteilung gibt. Alles ist nur Zusatzinformation! Es gibt keine Aufzeichnung eines Live Konzerts oder ähnliches, was den Titel "Hauptteil" verdient hätte. Der Menüpunkt "La Patata Album" ist lediglich eine Audiotonspur. Hier gibt es zur Musik nur ein Standbild mit dem Namen des jeweiligen Titels. Auch zum Making Of ist zu sagen, dass es komplett in Englisch ist, und dafür keinerlei Untertitel zur Verfügung stehen.

   
 
Wertung: -  
     (keine Wertung)
     
Gestaltung:

Es gibt ganz genau eine Sache, die im Menü hervorsticht: Nämlich nichts! Vorhanden sind vier Menüpunkte, die durch ein Standbild untermalt sind.
Kurz und knapp: Das wars!

     
 
Wertung:
  (mangelhaft)
     
Bildtest:

Die Farben sind teilweise übernatürlich grell und zum anderen übernatürlich blass - und beides weiß zu keinster Zeit zu gefallen. Gleiches gilt auch für den Kontrast. Manchmal strahlt er einem förmlich entgegen, und dann ist er wieder so dunkel gewählt, dass man schon sehr genau hinschauen muss, um noch etwas erkennen zu können. Das hier natürlich diverse Details verloren gehen, versteht sich von selbst. Zudem ist das Bild extrem verrauscht und teilweise so unscharf, dass man das Gefühl hat, es hier mit einer guten alten VHS Kassette aus dem mittlerweile gammligen Kellerregal zu tun zu haben. Nichts zu bemängeln gibt es dagegen an der Kompression, die keine groben Patzer aufweist.

Lediglich die 3 Musikclips können in der Qualität des Bildes überzeugen, da diese die oben genannten Mängel nicht aufweisen. Das sind leider aber nur 10 Minuten von insgesamt knapp 156.

Dafür, dass die DVD erst letztes Jahr produziert wurde und das Filmmaterial aus dem Jahre 2001 stammt, ist diese Qualität völlig inakzeptabel!

     
Wertung:
   (mangelhaft - ausreichend)
   
Tontest:

Der Ton der DVD liegt in 2.0 Stereo vor und überzeugt, soweit ein Stereoton auf einer DVD eben überzeugen kann, denn die Stereofront ist sehr dynamisch und druckvoll, was sich natürlich vor allem bei den Musiktiteln als äußerst positiv hervortut. Die Stimmen dagegen klingen nicht immer ganz sauber, sondern hier und da ein wenig verrauscht. Wie schon beim Bild gelten diese Mängel nicht bei den drei Musikclips, bei denen durchgehend ein gutes Klangbild erzeugt wird! Auch das gesamte Album ist in anständiger Qualität, allerdings gibt es zum jeweiligen Lied nur ein Standbild geboten, sprich optisch gibt das ganze rein gar nichts her und das wiederum kann nicht das Ziel dieses Mediums sein!

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die Bildqualität ist leider jenseits von Gut und Böse. Der Ton überzeugt nur bei den 3 Clips und der Audiotonspur des Albums, ansonsten ist auch er wenig repräsentativ. Für Fans der Familie dürfte die DVD dennoch interessant sein!

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Lasse Hambruch
 

 

Sicherlich bin ich kein großer Freund der Musik der Kelly Family, aber das soll nicht das Thema sein und ist sicherlich auch Geschmackssache. Bei der DVD sieht das Ganze dann schon anders aus, denn es stellt sich eindeutig die Frage: Warum in Gottes Namen eine DVD? Das Bild ist, man verzeihe mir die Ausdrucksweise, unter aller Sau und warum packt man da das Album ohne Bildmaterial drauf? Stattdessen kann man sich jetzt Standbilder zur Musik anschauen... na toll! Danke auch! Für solche Zwecke hätte es auch eine CD getan.

Zum Inhalt ist noch zu sagen, dass es hier wenig um die Musik der Kellys geht.

 

Wertung:

(ungenügend - mangelhaft)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die Familie Stone - Verloben Verboten

(RC 2 )
 

Es bleibt in der Familie

(RC 2 )
 

Family Man

(RC 2 )
 

Lighthouse Family - Greatest Hits

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de