Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  132 Leser online

 
     

Moulin Rouge

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 15.04.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 07.03.2002
   
Deutscher Titel: Moulin Rouge
Originaltitel: Moulin Rouge
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Baz Luhrmann
Darsteller:  Nicole Kidman , Ewan McGregor , John Leguizamo
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch DTS und Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, 2 Kommentare Dolby Digital 2.0 stereo, Audio Deskription (englisch) Dolby Digital 2.0 stereo
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 10-seitiges Booklet mit Vorwort von Baz Luhrmann und Infos zur DVD und den Extras
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 36
Laufzeit: 123 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Schriftsteller Christian kommt nach Paris, um über die Liebe zu schreiben. Im Künstlerviertel Montmartre lernt er eine Reihe von Darstellern kennen, die ihn als Ersatz für einen schlafkranken Kollegen einsetzen. Auf diese Weise lernt Christian auch schließlich das Moulin Rouge kennen. Star des Abends ist die bezaubernde Satine, die Christian durch eine Verwechslung für einen reichen Gönner, den Duke, hält. Christian verliebt sich in die bildhübsche Frau, doch bald merkt der aufgeweckte Jungautor, dass das Showbusiness seinen Preis fordert...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Zwei DVDs hat Fox "Moulin Rouge" spendiert - da bleibt natürlich jede Menge Platz für Extras übrig... neben gut 15 versteckten Goodies (die wir hier natürlich nicht verraten), gibt es zunächst zwei Audio Kommentare. Beide sind mit Regisseur Baz Luhrmann, wobei sich der eine zusammen mit Craig Pearce um die Story dreht und der andere zusammen mit Kameramann Donald McAlpine hauptsächlich die Entstehung der Bilder beleuchtet. Nett gemacht ist der Modus "Hinter dem roten Vorhang", der ähnlich "Matrix" kurze Making Of Elemente in den Film integriert. So darf man, ohne eine Taste zu drücken, insgesamt 23 Minuten zusätzliches Material bewundern.

Ein Making Of von gut 25 Minuten Länge leitet die eigentliche Bonus DVD ein, wobei man sich schon fragt, was der ganze Wirbel da drin eigentlich soll. Immerhin hat man die DVD bereits gekauft und muss nicht mehr von der Qualität des Films überzeugt werden. Ein Grund dafür durfte sein, dass es eben vor der DVD zum eigentlichen Filmstart für das Fernsehen produziert wurde. Ein 13 Minuten langer Clip beschäftigt sich darüber hinaus mit den Stars, wobei man sich schon fragt, wie oft man nun tatsächlich ein Déjà Vu gehabt hat. Große Teile der Interviews wurden nämlich schon im Making Of verhackstückt. Wer noch immer nicht genug hat, der darf ruhig weiterschauen, denn sechs geschnittene Szenen warten auf den Betrachter in einem weiteren Menüpunkt. Mag man meinen, doch in Wirklichkeit handelt es sich um die gleichen Sequenzen, die nur verschieden montiert wurden. Teilweise wird hierbei noch nicht gedrehtes Material einfach durch Texttafeln ergänzt. Qualitativ liegen diese Szenen auch eher auf niedrigem Niveau, was aber einfach gesehen am Rohschnitt liegen dürfte. Unter "Multi Angle Tango" verbergen sich Tansszenen, die man aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten darf. Eine Art Rehearsal ist auch mit dabei. Schön ist, dass auch bei diesem Menüpunkt Bazmark Luhrmann eine Einführung spricht und abschließend auch der Choreograph zu Wort kommt. Natürlich darf bei einem Film wie "Moulin Rouge" auch die Musik nicht zu kurz kommen, weshalb sich ein ganzer Menüpunkt dieser Abteilung widmet. U.a. gibt es hier Lady Marmalade live und als Musikvideo zu sehen.

Das der original Trailer nicht fehlen darf, ist dabei ebenso klar, wie die oblogatorische Bildergalerie. Viel ist bei diesem Doppel-Set zwar dabei, wirklich toll sind einige der Beigaben aber leider nicht so recht.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Stil ist Stil - das muss man Fox lassen. Zumindest rein optisch passen die Menüs recht gut zum Film, sind aber leider viel zu statisch und wirken daher recht unspektakulär. Vielleicht hätte ein wenig Animation hier und da wirklich nicht geschadet. Startet man z.B. den Hauptfilm, gibt es nämlich eine nette Überblendung.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bild entfaltet ein wahres Feuerwerk von prächtigen Farben und unglaublicher Intensität. Die Schärfe ist einfach phänomenal. Auch der Kontrast ist perfekt getroffen. Insgesamt legt Fox mit "Moulin Rouge" einen perfekten Transfer vor, der leider auf dem Weg zur Perfektion an der Kompression scheitert. Diese ist zwar immer noch recht gut, läßt aber die letzten Details vermissen und schmiert bei schnellen Bewegungen ein wenig. Das liegt wohl daran, dass die DVD gleich drei vollwertige Tonspuren, davon eine in DTS, sowie weitere Zusatzspuren enthält. Somit bleibt für das Bild einfach nicht mehr das Optimum übrig. Hier stellt sich letztlich die Frage, ob man für ein besseres Bild dann entsprechende Tonspuren weglassen sollte. Besteht man auf den Tonspuren, so bleibt dem Bild eben nur eine reduzierte Datenrate, die für die angesprochenen Effekte verantwortlich ist. Von diesem Mini-Manko abgesehen gibt es aber nichts weiter, was den Sehgenuss trübt.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Pompös, eindrucksvoll und unheimlich dynamisch präsentiert sich der stark von der Musik dominierte Soundtrack. DTS-Freunde werden entzückt sein, denn das neueste Werk von Baz Luhrmann enthält eine eben solche hochauflösende Tonspur. Wie jedoch schon öfter zu beobachten, gibt es nur einen marginalen Unterschied zwischen DTS und Dolby Digital. Letzterer klingt nämlich eigenständig gesehen schon unheimlich präzise, so dass DTS eben nur noch das Tüpfelchen mehr Räumlichkeit aufsetzt. Kulinarisch ausgedrückt: DTS bietet einen Hauch mehr Frische. Auch wenn "Moulin Rouge" kein Action Film ist, so bietet die Musik doch genug Ansatzpunkte, die hinteren Lautsprechern zum Leben zu erwecken. Insgesamt erwartet den Zuhörer ein wirklich fantastisch gemachter Soundtrack, der seine volle Wirkung bereits bei Dolby Digital entfaltet und bei DTS noch eine Ecke besser klingt. Da die Musik bei "Moulin Rouge" wohl die Hauptrolle spielt und den Film trägt, darf man hier für diese gelungene Vorstellung die Höchstnote vergeben.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Baz Luhrmann ist bekannt als anspruchsvoller Künstler. Nach "Strictly Ballroom" und "Romeo + Julia" ist nun "Moulin Rouge" der dritte Titel von Baz Luhrmann, der die Themen Kino und Theater in der "Red-Courtain-Trilogie" verbindet. Dabei spricht "Moulin Rouge" vor allem mit der Musik und den Kostümen eine deutliche Sprache. Der Film wurde für sechs Oscars nominiert, von denen er zwei, einen davon für das beste Kostümdesign, auch abräumen konnte. Das Doppel-DVD Set von Twentieth Century Fox besticht dabei nicht nur durch eine wirklich tolle und gelungene technische Umsetzung, sondern auch durch zahlreiche Extras, die dem Namen "Special Edition" alle Ehre machen würden. Wer Kostümfilme mag, sich ein wenig in das Paris um 1900 enführen lassen möchte und nebenbei auch noch auf gute Musik steht, ist hier wirklich goldrichtig. Sehr außergewöhnlich ist, dass die Musik nicht in die zeitliche Epoche des Films passt, sondern aus diversen Titeln der letzten fünfzig Jahre "räubert" und die verschiedensten Zitate aufgreift.

Erwähnt werden sollte auch noch, dass es zu "Moulin Rouge" eine wirklich ebenfalls schön gemachte Website gibt, die auch, anders als bei Star Wars, auch ohne die eingelegte DVD besucht werden kann und weitere Zusatzinfos zum Film enthält. Wer sich dafür interessiert, klickt sich einfach rein: www.foxhome.de/moulinrouge.

Wer den Film mag, wird von der DVD nicht enttäuscht. Rein technisch gibt es nur wenig, was in Richtung Perfektion noch besser gemacht werden könnte.

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die rote Violine

(RC 2 )
 

Drei Farben - Rot

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 4
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de