Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Teuflisch

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 17.09.2001
Im Handel ab: 27.09.2001
   
Deutscher Titel: Teuflisch
Originaltitel: Bedazzled
Land / Jahr: USA 2000
   
Regie:  Harold Ramis
Darsteller:  Brendan Fraser , Elizabeth Hurley , Frances O´Connor , Miriam Shor , Orlando Jones
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1, 2 x Kommentar Dolby Digital 2.0 stereo
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel:
Laufzeit: 90 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Elliot führt ein trauriges Leben. Die Frauen lachen ihn aus und Chancen hat er sowieso keine. Da kommt es ihm ganz gelesen, dass der Teufel in Person einer hübschen jungen Frau vor ihm erscheint und ihm einen Deal vorschlägt. Natürlich ist dieser Deal so faul, wie der Teufel gelegentlich nach Schwefel stinkt und so gerät Elliot von einem Mißgeschick ins nächste. Kein Wunsch will so richtig funktionieren und am Ende sind alle Wünsche aufgebraucht. Nun fordert der, wirklich recht hübsche, Teufel den Preis...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Neben einem Making Of, einer Dokumentation über die Kostüme und einem Special über die Filmmusik, befinden sich noch zwei Audiokommentare (einer mit Regisseur, der andere mit den Hauptdarstellern), ein Special über die Entstehung des Soundtracks, zwei "deleted Scenes", ein Einblick in die Gestaltung der Kostüme sowie Fernseh- und Kinotrailer und eine Fotogalerie auf der DVD. Besonders die "Deleted Scenes" haben es in sich. Die letzte von beiden, "Rockstar-Fantasie", ist dabei ein wahres Bonbon. Gemäß der Thematik geht es hier natürlich um Sex, Drugs & Rock ´N Roll. Zu viel für die Amis, die hier exzessiven Gebrauch vom gefürchteten "Beep" machen. Allein dieses Extra macht "Teuflisch" zu einem vergnüglichen Angriff auf die Lachmuskeln. Besonders Brendan Fraser darf hier zeigen, dass er tatsächlich etwas mehr kann, als nur die Ulknudel zu spielen. Der Kommentar von Prodezent Trevor Albert und Elizabeth "Liz" Hurley ist ebenfalls einen gemütlichen Abend wert, denn die beiden ergänzen sich gut und liefern wertvolle Informationen zum Film. Sehr löblich ist, dass sogar die Kommentare mit deutschen Untertiteln vorliegen - das macht nun wirklich nicht jedes Studio.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Die Menüs sind Fox auch bei dieser Scheibe, ähnlich "Ich, Beide & Sie", recht gut gelungen. Leider ist fast nichts animiert. Dafür darf man aber zwischen satten vier Menüvarianten wählen. Zwar werden letztendlich jedes Mal die gleichen Features feil geboten, dafür kann man sich aber die grafische Präsentation selber auswählen. "Reich", "Berühmt", "Intelligent" sowie "Sensibel" stehen zur Auswahl.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Wie schon die letzten Veröffentlichungen von Fox vermuten liessen, hat sich einiges geändert, seit Fox mit einem neuen Partner in Sachen DVD zusammenarbeitet. Das Enoding von "Teuflisch" ist gut, der Kontrast kräftig und auch die Farben lassen keine Wünsche offen. Nur ganz selten sieht man Rauschen. Auch die Bildschärfe ist prima, wenngleich manchmal mehr drin wäre. Dennoch - diese Silberscheibe bringt, abgesehen von ein paar dunklen Nachtaufnahmen, ein wirklich gutes Bild mit, das den Namen DVD redlich verdient. Leider sind die Untertitel an den Stellen, wo auch im englischen Original spanisch gesprochen wird, fest ins Bild eingebrannt. Auf diese Art und Weise muss man sich an diesen Stellen doppelte Einblendungen gefallen lassen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Obwohl es sich bei diesem Remake um eine Komödie handelt, so hat es das Produktionsteam doch verstanden, von den vieleseitigen Möglichkeiten bei Dolby Surround Gebrauch zu machen. Nicht nur die Musik klingt kräftig über den Subwoofer, auch die Dynamik ist prächtig. Leider gibt es nicht viele bidirektionale Effekte, was wohl tatsächlich ein wenig am Thema des Films liegt. Aber - wer einen netten Film für zwischendurch erwartet, wird angenehm überrascht sein. Auch die deutsche Synchronisation ist eine der besseren. Nur Liz Stimme ist im Original einfach noch ein wenig erotischer. Aber dafür muss man auch nicht jedes Wort auf englisch verstehen...

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

"Bedazzled", wie "Teuflisch" im Original heißt, ist ein gelungenes Remake des Klassikers von 1967 mit Dudley Moore. Natürlich wird es auch in diesem Fall Leute geben, die die Originalfassung vorziehen, aber so ist das nun einmal in Hollywood - auch hier wird gelegentlich recycled oder, auf Computerhochdeutsch, ein Update installiert. Leider handelt es sich um einen internationalen Transfer, der bereits feste englische Untertitel im Bild enthält, wenn die Hauptdarsteller Fremdsprachen sprechen. Das Bonusmaterial ist nett, toppt aber auf keinen Fall Titel wie "Star Wars: Episode 1", die gleich eine Extra-DVD mit Bonusmaterial mitbringen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

"Teuflisch" ist eine flotte Komödie mit vielen witzigen Ideen und überzeugenden Schauspielern. Vor allem Brendan Frazer kann hier voll sein komödiantisches Talent ausspielen. Und was Liz Hurley anbelangt - naja, sie ist eben die Verführung in Person. Die Inszenierung von Harold Ramis ist temporeich und vergeudet keine Zeit mit unnötigem drosseln des Erzähltempos, so daß einem hier wirklich Unter[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 09/10 lesen>>

   


 

 

Eine 'Special Edition' die ihren Namen zu Recht trägt. Die Ausstattung ist üppig und interessant und läßt kaum Wünsche offen. Trotz minimaler Schwächen beim Bild kann bei dieser DVD bedenkenlos zugegriffen werden.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de