Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Infernal Affairs II

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 02.02.2005
Im Handel ab: 11.11.2004
   
Deutscher Titel: Infernal Affairs II
Originaltitel: Wu jian dao 2
Land / Jahr: HK 2003
Genre: Action
   
Regie:  Wai Keung Lau , Siu Fai Mak
Darsteller:  Edison Chen , Shawn Yue , Anthony Wong Chau-Sang , Francis Ng , Eric Tsang , Carina Lau , Man-chat To , Andrew Lin , Roy Cheung , Bey Logan , Ricardo Mamood , Brandon Rhea , Tung Cho ´Joe´ Cheung , Chung-yue Chiu , Hui Kam Fung , Jun Hu , Wan Chi Keung , Kai Chi Liu , Arthur Wong
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0 Headphone-Surround), Kantonesisch (Dolby Digital 5.1), Kantonesisch (Dolby Digital 2.0 Headphone-Surround), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 20
Laufzeit: 115 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: mc one - media cooperation one
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Hong Kong 1991: Nach dem Mord an Unterwelt-Pate Kwun werden die Geschäfte von dessen Sohn Haus weitergeführt. Dessen Halbbruder Yan ist als Polizeispitzel in den Reihen der Triade unterwegs, während Jungcop Lau als Handlanger von Haus die Polizei unterwandert.

Infernal Affairs II spielt als Prequel vor den Geschehnissen des ersten Teils.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auch den zweiten Teil bietet mc one als Special Edition an und fügt der Leihdisc eine zusätzliche Scheibe mit Extras hinzu.

Leider sind diese, abgesehen vom Audiokommentar auf der ersten Disc, wieder wenig spannend ausgefallen. Obwohl hier viel Originalmaterial gezeigt wird, so fehlt der Einblick in die Produktion des Films, denn es gibt nur leeres Gerede und allgemeine Sympathiebekundungen. Zur Wahl stehen ein rund 22 Minuten langes Making Of oder vier kleinere Featuretten, die allerdings redundantes Material enthalten.

Das Confidential File ist wieder einmal nur eine knappe, unkommentierte B-Roll. Dazu kommen entfernte Szenen, Outtakes, Teaser und Trailer. Die Biografien und weiteren Trailer auf der ersten Disc sollen nicht unerwähnt bleiben. Alle relevanten Beiträge liegen mit Originalton vor, wurden aber sehr vorbildlich deutsch untertitelt.

Wer die einfache Auflage schon hat, sollte sich den Kauf der Special Edition vorher gut überlegen.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Für die DVD zum zweiten Teil zeichnen wieder einmal die Jungs der Stuttgarter Schmiede Unexpected verantwortlich.

Wer den ersten Teil kennt, der wird sich zuhause fühlen. Die klare Aufteilung der Menüs, die stimmige 16:9-Optimierung und Sounduntermalung sowie das einfache, aber stimmige, Design geben der DVD einen gelungenen Einstand.

Leider gibt es wenig zu entdecken - denn die klare Aufmachung bietet keine nennenswerten Gimmicks, mit denen man sich aufhalten könnte. Die langen Menüübergänge nerven, können aber im Setup der DVD abgeschaltet werden.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bild steht dem Vorgänger in nichts nach und macht insgesamt einen recht klaren und kühlen Eindruck. Augenscheinlich folgt man bei dieser Produktion einem durchgängigen Farbkonzept, das digital überarbeitet wurde und besonders in den hellen Bildteilen zu einem leichten Glühen neigt. Bisweilen wirkt der Kontrast sogar zu kräftig und lässt feine Details in weißen Flächen verschwinden. Gut getroffen ist hingegen das Schwarz, das satt und ebenmäßig ist. Hier kommt die deutsche DVD merkbar an die asiatische Vorlage heran. Auch zur jüngst erschienenen Special Edition aus Hong Kong sind nur wenige Unterschiede zu erkennen.

Aufgrund der vielen Audiospuren fehlt es dem Bild an Datenrate, was sich aber nur auf den zweiten Blick zeigt. Viel augenscheinlicher ist die digitale Schärfekur, kombiniert mit einem Rauschfilter. Auch bei dieser Scheibe fehlt leider das Flag für die progressive Wiedergabe.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Beim Ton spendiert mc one wieder einmal (fast) das technisch Machbare: Sieben Tonspuren (inklusive des Kommentars) biedern sich an, wobei ganz klar das Bild unter dieser Last zu leiden hat.

Den deutschen Ton bietet die Disc in DTS, Dolby Digital 5.1 und als 2.0 Headphone Mix, den man sich z.B. mit normalen Kopfhörern unterwegs anhören kann. An die "echten" Mehrkanalton-Mischungen kommt er freilich nicht heran. Auch wenn sich DTS auf der Verpackung gut liest, so gibt es keinen nennenswerten Unterschied zur Dolby Variante (kein Wunder, liegt doch DTS wieder einmal nur mit halber Datenrate vor).

Im Vergleich zum Vorgänger klingt dieser Streifen (zumindest in der deutschen Fassung) weniger spektakulär, kann aber gerade im Original gefallen. Überzeugen kann vor allen Dingen der Bassbereich, der immer wieder intensiv bis in den Keller genutzt wird. Ebenfalls gut ist die Hochtonauflösung, die eine natürliche Stimmenwiedergabe ermöglicht.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Der zweite Teil der beliebten Trilogie setzt als Prequel vor den Ereignissen des ersten Teils an und schafft es besonders mit seiner vielschichtigen Erzählweise, den Zuschauer für sich zu gewinnen. Im Gegensatz zum direkten Vorgänger gibt es diesmal mehr Tiefgang, was an den persönlichen Verstrickungen und Motiven der Darsteller liegt.

Die technische Umsetzung der DVD darf man, gerade im Hinblick auf die vielen lieblos auf den Markt geworfenen Asia-Streifen, als würdig bezeichnen. Besser schneidet lediglich die Special Edition aus Hong Kong ab - dieser wurde allerdings auch ein neuer Transfer spendiert, weshalb der Vergleich nicht ganz gerecht ist. Wer jedoch eine deutsche Tonspur haben möchte, der bekommt hier ebenfalls den Großteil der erhältlichen Specials und eine wirklich schön gemachte Scheibe.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Christian Bartsch
 

 

Im Gegensatz zum ersten Teil war mir hier eindeutig zu wenig los - jetzt fehlt eigentlich nur noch der dritte Teil, um die Sammlung komplett zu machen!

 

Wertung:

(befriedigend - gut)

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

INFERNAL AFFAIRS II ist das Prequel zu INFERNAL AFFAIRS, erzählt also die Vorgeschichte von Teil 1. Wiederum sieht man einen spannenden, realistisch gehaltenen Cop-Thriller aus Hongkong mit recht wenigen Actionszenen, dafür mit interessanten Charakteren und einer ausgeklügelten Story. Wer Cop-Filme mag, findet in der INFERNAL AFFAIRS-Reihe sein wahres El Dorado. Für die DVD-Umsetzung hat sich MC O[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 08/10 lesen>>

   


 

 

Mit deutlich weniger stehenden Rauschmuster hätte die DVD sowohl beim Bild als auch in der Gesamtwertung eine Chance auf vier Punkte gehabt.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Desert Affairs

(RC 2 )
 

Infernal Affairs

(RC 2 )
 

Internal Affairs

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de