Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  122 Leser online

 
     

Brazil

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 13.05.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 10.05.2003
   
Deutscher Titel: Brazil
Originaltitel: Brazil
Land / Jahr: GB 1985
Genre: Science Fiction
   
Regie:  Terry Gilliam
Darsteller:  Janathan Pryce , Robert De Niro , Katherine Helmond , Ian Holm , Bob Hoskins , Michael Palin , Kim Greist
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Spanisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Spanisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 20
Laufzeit: 136 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Sam Lowry ist ein kleiner Beamter in einem totalitären Staat. Anstatt einen Regime-Gegner aufzuspüren, hängt er jedoch lieber seinen phantastischen Tagträumen nach, in denen er als einsamer Held gegen Ungeheuer kämpft. Eines Tages sorgt ein zerquetschter Käfer auf der Fahndungsliste dafür, dass ein Unschuldiger von den
Sicherheitskräften liquidiert wird. Als Sam den Irrtum entdeckt, beginnt er, seine Träume auszuleben und gerät ebenfalls auf die Abschussliste...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bei "Brazil" handelt es sich um einen Backcatalogue Titel, der natürlich nicht mit dem gleichen Material ausgestattet wird, wie aktuelle Neuerscheinungen.

Bei "Brazil" hat es immerhin für einen Trailer und die Featurette "What is Brazil?"... der Trailer ist nicht weiter erwähnenswert, wohl aber die Featurette. Diese läuft rund 30 Minuten und ist bereits parallel zum Film entstanden. Dabei handelt es sich nur teilweise um eine reine PR-Veranstaltung. Wer sich für den Film und den Kampf um die Veröffentlichung der ungeschnittenen Fassung interessiert, der erfährt hier leider nichts neues.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü ist einfach und übersichtlich strukturiert. Leider sind das auch schon die positiven Werte, die man dem Menü abgewinnen kann. Die grafische Gestaltung wird den oppulenten Bildern von "Brazil" leider nicht gerecht.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Fox liefert mit der DVD-Umsetzung von Brasil eine überzeugende Vorstellung ab. Im Vergleich zur bisher besten Fassung, der amerikanischen Criterion Collection, fällt zunächst der anamorphe Transfer positiv auf. Auch wenn die Schärfe nicht ganz überzeugen kann, so ist das Bild an sich doch gut umgesetzt worden.

Der Kontrast schwächelt manchmal, ist jedoch immer noch im oberen Mittelfeld angesiedelt.

Das Rauschen von "Brazil" ist eher stark ausgeprägt, hält sich aber immer noch in Grenzen. Die Farben sind je nach Handlungsstrang mal mehr, mal weniger krätig, machen aber immer einen ansprechenden Eindruck. Die Kompression ist unauffällig und lässt nur in wenigen Szenen einen Hauch von Blockbildung erkennen. Leider haben einige Einstellungen in der Informationswiederbeschaffung ein wahrnehmbares Dichteflackern.

In Anbetracht des Alters von fast 20 Jahren darf man mit dem Bild immer noch zufrieden sein.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Fox liefert die deutsche DVD mit matrixcodiertem Surroundton ab. Leider merkt man der Tonspur das Format nicht sonderlich an. Weite Teile der Handlung konzentrieren sich auf eine brauchbare Stereofront. Leider liegen uns keine Informationen vor, mit welchem Tonsystem "Brazil" hergestellt wurde, doch wir tippen hier auf einen Stereo-Mix, der später noch einmal für Surround überarbeitet wurde.

Die deutsche Fassung klingt etwas dünn und lässt bei den Stimmen Volumen vermissen. Die Trennung der vorderen Kanäle ist brauchbar.

Insgesamt klingt die Mischung angenehm, kann aber beim Thema Raumklang in keinster Weise mit aktuellen Titeln mithalten. Selbst für klassisches Surround wird wenig geboten.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Endlich... über fünf Jahre nach Einführung des DVD-Formats macht Fox den vielleicht kontroversesten Film von Terry Gilliam nun auch in Europa verfügbar. Mussten Fans bisher zur amerikanischen Criterion Collection greifen, so gibt es den Titel nun auch mit deutscher Sprachfassung.

Wo wir gerade bei Fassung sind: "Brazil" existiert weltweit in mindestens vier verschiedenen Fassungen. Zu nennen wären die europäische Version, die auf dieser DVD vorliegt, die amerikanische Fassung, die stark gekürzte amerikanische Fassung (auch "Love Conquers All" Version genannt) und der Director´s Cut, der auf der amerikanischen Criterion DVD erhältlich ist.

Damit erhält der Filmfan in Europa eine Version, die sehr nah am Director´s Cut ist. Konkret fehlen in der europäischen Fassung drei kleinere Szenen, die aber für das Verständnis keinen großen Unterschied machen. Dazu kommt, dass der Director´s Cut mit einem anderen Vorspann mit Wolkenhintergrund beginnt (den Universal, das amerikanische Studio dieses Titels, interesanterweise aus nicht verwendeten Aufnahmen für den amerikanischen Vorspann für "Die unendliche Geschichte" hat herstellen lassen).

Wer auf die Verpackung blickt, sollte sich nicht von der Zeitangabe täuschen lassen, die leider falsch ist und nur 124 Minuten listet. Diese Laufzeit hätte nur die PAL-Version der amerikanischen Fassung, die im Kino 132 Minuten lang ist.

Technisch gesehen gibt es nichts zu bemängeln - im Gegenteil. "Brazil" schaut besser aus, als man vermuten würde und macht diese DVD somit zum Pflichtprogramm für jeden Fan. Wer den Titel nicht kennt, sollte besser mit ein wenig Vorsicht an den Kauf herangehen. Denn leichte Kost ist "Brazil" sicher nicht, und so spaltet sich die Zuschauerschar meist in zwei kontroverse Lager: "Brazil"-Fans und "Brazil"-Hasser.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 4
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de