Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  120 Leser online

 
     

The Ice Pirates

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Anmerkung: Es handelt sich hierbei um die australische Code 4 DVD, die ebenfalls über Code 2 und deutschen Ton verfügt.
Review Datum: 08.09.2005
Im Handel ab: 11.05.2005
   
Deutscher Titel: Krieg der Eispiraten
Originaltitel: The Ice Pirates
Land / Jahr: 1984
Genre: Komödie
   
Regie:  Stewart Raffill
Darsteller:  Robert Urich , Mary Crosby , Michael D. Roberts , Anjelica Huston , John Matuszak , Ron Perlman , John Carradine , Natalie Core , Jeremy West , Bruce Vilanch , Alan Caillou , Marcia Lewis , Daryl Roach , Robert Symonds , Gary Brockette
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 1.0 mono), Englisch (Dolby Digital 1.0 mono), Französisch (Dolby Digital 1.0 mono)
Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch, Holländisch, Arabisch, Finnisch, Norwegisch, Ungarisch, Tschechisch, Englisch für Hörgeschädigte, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 25
Laufzeit: 90 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern PG
Regional Code: Code 4
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

In der Galaxy ist das Wasser knapp geworden. Nur die Templer besitzen noch große Reserven des inzwischen kostbaren Guts. Diesen Vorteil nutzen sie aus, um zahlreiche Welten zu unterjochen. Kein Wunder, dass die Piraten dieser Zeit es nur noch auf Eis abgesehen haben.
Jason ist einer dieser Eispiraten, als er das nächste Schiff der Templer entern und ausräumen will trifft er jedoch auf die schöne Prinzessin Karina und die witzige Geschichte nimmt ihren Lauf.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bevor man in das eigentliche Menü gelangt, muss man aus vielen Sprachen die eigene áuswählen - nicht nur, dass dieser Vorgang technisch überflüssig ist, auch muss man sich im Zweifelsfall durch mehrere Seiten klicken, um die eigene Sprache zu finden. Hinzu kommt, dass man bei einigen Sprachen einen Antipiraterie Trailer zu sehen bekommt, zum Beispiel bei Französisch. Wer Deutsch auswählt, dem wird er allerdings erspart.

Als Eigentliches Bonusmaterial finden wir leider nur den US-Kinotrailer vor. Allerdings ist dies auch kein Wunder, denn dieser Film war nie als Blockbuster ausgelegt und somit wurde kein Bonusmaterial nebenher oder nachträglich produziert, um die Kosten gering zu halten, allerdings hätte uns ein Audiokommentar mit den Darstellern wie Ron Perlman, die heute Stars sind, schon gereizt. Auch Interviews wären sicher interessant gewesen.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend - mangelhaft)
     
Gestaltung:

Das Menü besteht nur aus unbewegten Montagen und liegt in anamorphen 16:9 vor. Lediglich das Hauptmenü ist mit einem kurzen Loop des Hauptthemas unterlegt.

Sehr positiv gilt es anzumerken, dass die Menüs in Deutsch, Englisch und Französisch vorliegen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

In Anbetracht des Alters des Films und der Tatsache, dass er nicht zu den Topproduktionen der Achtziger gehört und nicht mal einen wirklich großen Kultkreis anspricht, darf man von vornherein keine großen Erwartungen an das Bild stellen.

Doch wird der Seher angenehm überrascht sein. Zwar fallen Defekte und Verunreinigung häufig ins Auge, allerdings nur geringfügig öfter als bei manchen heutigen Produktionen.

Das Bild an sich variiert in seiner Qualität leider stark. Mal sieht es sehr verrauscht und leicht unscharf aus, in anderen Einstellungen befinden wir uns wieder auf einem hohen Niveau. Insgesamt überwiegen aber leider die Szenen, in denen wir stehende Rauschmuster im Hintergrund geboten bekommen, die durch die Rauschfilter entstanden und in bewegten Szenen recht gut zu erkennen sind.

Die Farbgebung wirkt an manchen Stellen recht blass, aber doch ausgewogen. Der Kontrast hingegen scheint zu stark eingestellt zu sein, so das man das Gefühl hat, das Bild ist teilweise zu dunkel und verschluckt hier und da ein paar Details.

Insgesamt allerdings ein sehr guter Ersatz für die schon lange ausgediente VHS.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Alle drei Tonspuren liegen in Mono vor, weshalb sie auch nicht in die Wertung mit einbezogen werden. Allerdings gibt es trotzdem einiges zu den Tonspuren zu sagen.

Die englische Tonspur ist mit Abstand die beste. Bei ihr kommen die meisten Effekte gut herüber, die auf den anderen Tonspuren untergehen, da sie einfach zu leise oder teilweise gar nicht vorhanden sind.

Die Vor- und Nachteile der einzelnen Tonspuren kann man wunderbar durch Umschalten dieser feststellen.

Die deutsche Variante ist von den Dialogen her die beste Wahl, allerdings sind hier die Effekte am leisesten. Die Französische ist dabei stark ähnlich, nur dass die Stimmen dumpfer klingen und teilweise ein leichter Hall vorhanden ist.

Bei der englischen Fassung ist der einzige Nachteil, dass die Stimmen in Musik und Effekten ab und an unter gehen und etwas dumpf klingen.

Ansonsten wäre es schön gewesen, wenn man das Mono-Signal auf zwei Kanäle gelegt hätte.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Während wir hierzulande noch auf die deutsche DVD von "Krieg der Eispiraten" warten müssen, sahen wir zuerst das Release in den USA und nun diese DVD aus Australien, die sogar den deutschen Ton enthält und mit dem hiesigen Regionalcode ausgestattet ist.

Und die DVD bietet für den unglaublich günstigen Preis von rund zehn australischen Dollar (ca. 6,15 EUR) ziemlich viel.

Wer also das Warten satt hat, sollte auf jeden Fall beherzt zugreifen. Denn es ist wahrscheinlich, dass hier exakt die gleiche DVD auf den Markt kommen wird - dann allerdings zu einem ähnlichen Startpreis wie "Die Maske" (zwischen 7,99 und 9,99 EUR).

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Feuer und Eis

(RC 2 )
 

Fluch der Karibik

(RC 0 )
 

Fluch der Karibik

(RC 2 )
 

Fluch der Karibik 2

(RC 2 )
 

Ice Age

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de