Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  131 Leser online

 
     

Misery

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 25.09.2001
Im Handel ab: 06.09.2001
   
Deutscher Titel: Misery
Originaltitel: Misery
Land / Jahr: USA 1990
   
Regie:  Rob Reiner
Darsteller:  James Caan , Kathy Bates , Lauren Bacal , Richard Farnsworth
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Spanisch Dolby Digital 2.0 mono, Englisch, Französisch und Italienisch Dolby Digital 2.0 Surround
Untertitel: Spanisch, Französisch, Italienisch, Schwedisch, Dänisch, Norwegisch, Niederländisch, Finnisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 16
Laufzeit: 103 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: MGM Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Schriftsteller Paul Sheldon läßt seine Romanfigur "Misery" sterben. Nach etlichen erfolgreichen Büchern möchte er etwas neues anfangen. Auf dem Weg durch die verschneite Winterlandschaft kommt Sheldon jedoch plötzlich von der Fahrbahn ab. Verletzt bleibt er in dem Fahrzeug liegen. Per Zufall findet ihn die pensionierte Krankenschwester Annie Wilkes und nimmt ihn zu sich nach Hause auf. Als Annie Sheldons neues Buch lesen darf und feststellt, dass ihre Lieblingsfigur "Misery" sterben muss, wendet sich das Blatt. Nur wenn Sheldon "Misery" weiterleben läßt, darf auch er weiterleben...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Mehr als ein normaler Kinotrailer hat es leider nicht mit auf diese Scheibe geschafft. Schade - immerhin wurde Kathy Bates für ihre überzeugende Darstellung mit einem Academy Award prämiert.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Die Menüs sind hier leider nur Massenware von der Stange. Mehr als ein paar Tafeln sind daher nicht drin.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Für einen Film dieser Kategorie erstaunt es wahrhaftig, dass das Bild einen so überwältigenden Eindruck macht. Die Farben sind klar, auch der Kontrast ist überdurchschnittlich gut. Auch die Bildschärfe spielt im oberen Bereich, wenngleich hier ein eingesetzter Rauschfilter dezent ins Auge fällt. Nicht schlecht, MGM!

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Anders als es uns die Verpackung verspricht liegt der deutsche Ton nur mono vor. Zwar wird dieser in Form von Dolby Digital 2.0, also Twin-mono, transportiert, aber bei Pro Logic Wiedergabe bleiben alle Boxen bis auf den Center stumm. Schaltet man Pro Logic aus, so erhält man eine Mischung, die leider weder über eine große Dynamik, noch über andere Spielereien verfügt. Der englische Mix hingegen weist eine durchaus räumliche und ausgewogene Klangdarstellung auf.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

"Misery" ist eine sehr gute Umsetzung eines Stephen King Buches. Anders als bei vielen anderen Verfilmungen handelt es sich hierbei, wie auch bei Kubricks Shining, um eine Kinoproduktion und nicht um einen TV Film. Kathy Bates und James Caan liefern eine Darstellung ab, der es auf keinen Fall an Überzeugung mangelt. Die Szene letztendlich, als Annie beschließt, Sheldons weitere Ausflüge zu unterbinden, darf als eine der unangenehmsten in der Kinogeschichte schlechthin bezeichnet werden. Schade, dass bei der deutschen Fassung ausgerechnet kein Surround Ton vorliegt.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Die Stärke dieser DVD ist mit Sicherheit das Bild. Der Ton hingegen zählt eher zur durchschnittlichen Kost. Trotzdem ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis bei diesem immerhin schon elf Jahre alten Film.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de