Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  108 Leser online

 
     

Dark Blue

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 12.02.2004
Verleihfenster: 18.11.2003
Im Handel ab: 02.02.2004
   
Deutscher Titel: Dark Blue
Originaltitel: Dark Blue
Land / Jahr: USA 2002
Genre: Thriller
   
Regie:  Ron Shelton
Darsteller:  Kurt Russell , Lolita Davidovich , Scott Speedman , Ving Rhames
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 23
Laufzeit: 114 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 77:53
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Los Angeles im April 1992. Zwei Männer überfallen mitten am Tag ein koreanisches Geschäft und erschießen dabei kaltblütig vier Menschen. Der Fall wird Sgt. Eldon Perry und seinem jungen Partner Bobby Keough übertragen. Perry ist Ermittler bei einer Elite-Einheit der Polizei von L.A. und bekannt für seine brutalen Methoden und sein aufbrausendes Temperament.

Die raue Realität der Straße hat ihm längst jeden Idealismus genommen. Immer öfter ist er dazu bereit, die Grenzen des Erlaubten zu überschreiten, um jemanden seiner gerechten Strafe zuzuführen, sehr zum Missfallen des stellvertretenden Polizeichefs Holland. Bei ihren Ermittlungen kommen Perry und Bobby schon bald auf die Spur der Raubmörder. Doch ihr skrupelloser und korrupter Vorgesetzter Jack Van Meter schützt das brutale Duo. Wohl wissend, dass Holland nur auf seine Chance lauert, ihn endgültig des Amtsmissbrauchs zu überführen, gerät Perry in einen tödlichen Gewissenskonflikt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Making of: Dieses knapp 22-minütige Filmchen kennen manche wahrscheinlich schon aus dem Fernsehen, wo es im Privat-TV zu mitternächtlicher Stunde gelaufen ist. Und genau dort gehört es auch hin, denn qualitativ hat man schon wesentlich bessere Making ofs gesehen. Man merkt deutlich, dass hier vor allem die Werbung für den Film im Vordergrund gestanden hat...
- Interviews: Hier findet man zwei Interviews - eines mit Kurt Russell sowie ein zweites mit Regisseur Ron Shelton. Beide Interviews laufen um die zehn Minuten und sind durchaus nicht uninteressant.
- Trailer
- Biografien

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Bis auf die sehr dezente Animation im Hauptmenü fällt die Menügestaltung relativ einfach aus. Außer dem Hauptmenü wurde nur die Kapitelauswahl animiert. Die Sprachauswahl und das Bonus-Menü liegen nur in sehr einfacher Standbild-Form vor. Überdies wurde das Menü nur in 4:3 abgetastet. Von Universum hat man schon bessere Menüs gesehen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Erfreulicherweise präaentiert Universum "Dark Blue" mit einem wirklich guten Bild. Gab es in letzter Zeit einige Ausreißer, was die Bildqualität betrifft, so gehört diese DVD vom Bild her zu den besten Universum-DVDs überhaupt. Bis auf kleine Kritikpunkte kann das Bild in allen Aspekten außerordentlich gut gefallen.

Die Bildschärfe schwankt zwischen gut und sehr gut und kann durchweg mit einer sehr genauen Detailzeichnung gefallen. Ab und an schleichen sich zwar Szenen ein, in den die Detailschärfe besser sein könnte, insgesamt haben wir es aber dennoch mit einer sehr ansprechenden DVD zu tun. Kritisch erwähnt müssen jedoch die Doppelkonturen an den Kanten werden - eine Folge von digitaler Nachschärfung, mit der Universum wahrscheinlich versucht haben dürfte, dem Bild noch das letzte Quentchen an Schärfe "einzutreiben".

Bis auf leichtes Hintergrundrauschen - das sich jedoch erst bei Verringerung des Sehabstandes zum TV bemerkbar macht - fällt auch das Rauschverhalten zufriedenstellend aus.

Der Kontrast wartet mit sattem Schwarz auf und gibt auch in dunklen Szenen ein sehr detailreiches Bild wieder. Von der Farbwiedergabe gibt es auch nichts Negatives zu berichten. Einige Szenen werden - ganz dem Filmtitel folgend - in Blau getaucht wiedergegeben und in den übrigen Szenen hat das Bild prächtige, aber zugleich auch natürliche Farben zu bieten.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Trotz einiger Shoout Out-Szenen hat "Dark Blue" doch einen eher ruhigen Soundtrack zu bieten. Dieser lebt vor allem von der Räumlichkeit der Musikeinspielungen und der gut gelungenen Einbindung von Umgebungsgeräuschen in die Surroundkulisse. In den rasanten Sequenzen dreht dann auch der Ton merkbar auf und lässt ab und an sogar so etwas wie Surroundeffekte erkennen, wenngleich diese insgesamt freilich spärlich gesäht sind. Insgesamt bietet der Soundtrack aber eine ausgewogene Klangkulisse, die zwar nicht "über drüber", aber dennoch angemessen erscheint...

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Technisch liefert Universum mit "Dark Blue" eine der besseren DVDs ab. Vor allem die Bildqualität ist fast sehr gut geglückt. Hapern tut es letztendlich - wie so oft - beim Bonusmaterial, das sowohl quantitativ als auch qualitativ nicht wirklich viel her macht.

Der Film ist ein recht spannender und durchaus ansehbarer Cop-Thriller, der jedoch insgesamt betrachtet nicht wirklich originell ist. Die hier behandelte Thematik von korrupten Cops diente bereits zu oft als Vorlage für diverse Thriller. Dennoch haben wir es mit solider Kost für einen spannenden Fernsehabend zu tun...

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alone in the Dark

(RC 0 )
 

Blue In the Face

(RC 2 )
 

Blue Velvet - Special Edition

(RC 2 )
 

China Blue

(RC 2 )
 

Dark Angel

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de