Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  107 Leser online

 
     

Schiller - Leben

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 13.05.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 05.04.2004
   
Deutscher Titel: Schiller - Leben
Originaltitel: Schiller - Leben
Land / Jahr: D 2004
Genre: Konzert
   
Regie:  diverse
Darsteller:  Christopher von Deylen , Mirko von Schlieffen
       
Bildformat:
Tonformat: Musik (Dolby Digital 5.1), Musik (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Hintergrundinfos und Fotos
Verpackung: Super Jewel Case
Kapitel: 17
Laufzeit: 177 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Polydor
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die DVD enthält unter anderem das komplette Album mit den folgenden Tracks:

01. Willkomen
02. Sommerregen
03. I´ve Seen It All
04. Zukunft
05. Liebe
06. Einklang
07. I Miss You
08. Leben ... I Feel You
09. Mittelerde
10. The Smile
11. Dreiklang
12. Babel
13. Desire
14. Stille
15. Vergangenheit
16. Delicately Yours
17 Ausklang

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bei dieser DVD ist die Frage, was man als Bonus bezeichnen möchte, sehr schwer zu beantworten. Es gibt das Album in 5.1 Abmischung mit Bildern und Clips, zwei Konzertmitschnitte, Video-Clips und einen Live-Auftritt vom Grand Prix als Multi Angle.

Wir haben uns dazu entschlossen, die Konzerte als Hauptprogramm zu verstehen und alles Weitere als Extra zu betrachten. Bei der Bild- und Tonbewertung beziehen wir allerdings das Album wiederum mit ein.

Somit bekommt man bei dieser Veröffentlichung das komplette Album quasi gratis dazu, was bei vielen anderen DVDs definitiv nicht der Fall ist. Dann möchte die Plattenfirma nämlich gerne an zwei Produkten verdienen - einer CD und einer DVD. Bei Schiller bekommt man die volle Breitseite: Album, Live, Videos und weitere Boni.

Das komplette Album liegt sowohl als 2.0 Surround-Mischung (wie auch auf der CD) und alternativ als diskret 5.1 codierter Mix vor. Die räumliche Tiefe der sehr sphärischen und tranceartigen Klangkreationen von Schiller kommt auf 5.1 besonders gut zur Geltung.

Die Videos liegen in 4:3 Vollbild vor, auch wenn hier oftmals ein 16:9 ähnliches Bildformat benutzt wurde. Hier darf man vermuten, dass zumindest für die Auswertung bei den Musiksendern von Anfang an nicht anamorph produziert wurde.

Recht schön gelungen ist auch der Clip zur Vorentscheidung der deutschen Teilnahme am Grand Prix D´Eurovision, den es sogar mit verschiedenen Kamerawinkeln zu bestaunen gibt.

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich hier um eine Musik-DVD handelt, ist der Umfang an Bonusmaterialien geradezu unerschöpflich und verdient sich damit die Höchstnote. Wo sonst gibt es schon das komplette Album, plus Konzerte, plus weitere Extras, auf einer einzigen Scheibe?!

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü wurde sehr aufwändig und liebevoll umgesetzt und man merkt dieser DVD genau die Einstellung im weiteren Verlauf immer wieder an. Es scheint fast so, als ob sämtliche Beteiligten eine rundum gelungene Scheibe herstellen wollten.

Das Menü ist nicht nur sehr passend mit Musik unterlegt, sondern auch in sämtlichen Unterpunkten animiert. Immer wieder gibt es weiche Übergänge zwischen den Screens, was sehr zum positiven Gesamteindruck beiträgt.

Die Navigation ist schlicht und simpel, zeigt aber besonders im Hauptmenü, wie schick Highlights sein können, die rein optisch gar keine sind...

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Das Bild ist der Kritikpunkt dieser DVD, denn sowohl das Bildmaterial des Albums, als auch das der Konzertaufnahmen leiden unter der starken Kompression. Es hätte also eventuell Sinn gemacht, den Inhalt auf zwei Scheibchen zu verteilen.

Sämtliches Bildmaterial liegt nur in 4:3 vor, auch wenn z.B. beim Album ein 16:9 Look durch schwarze Balken oben und unten am Bild erzeugt wird. Hier müssen Besitzer von 16:9 Fernseher aufzoomen, was das Bild gleich noch pixeliger aussehen lässt.

Der Kontrast ist in allen Fällen nicht besonders gelungen. Während das Album, das mit weich überblendeten Standbildern und Clips unterlegt wurde, unter einem zu starken Kontrast mit zusätzlich starker Kantenbildung (offenbar durch zusätzliche digitale Nachschärfung erzeugt) leidet, ist der Kontrast bei den Konzertaufnahmen durch zu wenig Licht nicht besonders optimal.

Gerade beim Konzert in Berlin fällt ein starkes Hintergrundrauschen auf, die Farben bluten aus, was auf eine Aufzeichnung auf DV Camcorder hindeutet. Auch die Schärfe ist hier keinesfalls optimal.

Die Konzertteile aus Fankfurt sehen, in 16:9 Letterbox, nicht viel besser aus. Hier ist zwar der Kontrast etwas besser, dafür gibt es am Übergang der schwarzen Balken hin zum Bild allerdings immer wieder unruhiges Bildzittern. Die Farbe Rot frisst stark aus und fällt aus dem Gesamtbild durch ihre Sättigung etwas heraus, auch hier vermuten wir eine Aufnahme auf DV Material.

Insgesamt ist das Bild erträglich, gerade wenn man bedenkt, dass der Fokus auf dem Ton liegt. Allerdings haben schon andere Musik DVDs gezeigt, dass auch ein gutes Bild machbar ist, sofern man sich entsprechend anstrengt. Hier hat offenbar das Budget das Limit bestimmt.

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Der Ton ist natürlich die Stärke von "Leben". Etwas enttäuschend ist allerdings, dass beide Konzerte nur als 2.0 Mischung auf der DVD vorhanden sind. Obwohl diese nicht als Dolby Pro Logic, also Surround, beflaggt wurden (man muss den Receiver also von Hand umstellen), bekommt man in diesem Modus einige angenehme Raumeffekte, besonders Pro Logic II klingt hier schon recht angenehm.

Ihre wirkliche Stärke spielt die DVD allerdings nur bei der Wiedergabe des Albums aus, hier bekommt man besten 5.1 Klang geboten.

Der hohe, druckvolle Pegel kann begeistern, auch wenn die seitliche und hintere Beschallung nicht ganz so solide ist, wie wir sie erwartet hätten. Aber der Grad der Verteilung der Instrumente im Raum ist bekanntlich auch eine Geschmacksfrage.

Vom Spektrum her gibt es keinen Grund zur Beanstandung, lediglich der Bassbereich könnte ein wenig mehr Transparenz vertragen und klingt leicht eingeengt. Besonders gut klingt die Mischung im Hochtonbereich, die Vocalisen der Sängerinnen klingen klar und sauber aus dem Hochtöner, ohne unschön zu zerren oder gar zu kratzen.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Unserer Ansicht nach lässt sich das Album sowohl mit, als auch ohne Bild genießen. Dann ist es einfach an der Zeit, den Fernseher auszuschalten, das Licht zu dimmen und sich in Ruhe in den Weiten der hoffentlich vorhandenen und bequemen Couch zu verlieren.

Die Konzerte sind nicht so spektakulär, wie andere Aufzeichnungen, was allerdings auch dadurch begründet wird, dass bei der Frankfurter Aufnahme kein komplettes Konzert gezeigt wird. Besonders die Publikumsatmo kommt nicht so richtig rüber.

Insgesamt darf man diese DVD dennoch als gelungen betrachten, denn Fans bekommen hier ein rundum gelungenes Stück Musikkultur mit schönem Klang und inspirierenden Bildern geboten.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Annett Louisan - Das Optimale Leben

(RC 2 )
 

Big Fish

(RC 2 )
 

Das geheime Leben der Worte

(RC 2 )
 

Das Leben des Brian

(RC 2 )
 

Das Leben ist eine Baustelle

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de