Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Jungfrau (40), männlich, sucht...

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 03.03.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 09.02.2006
   
Deutscher Titel: Jungfrau (40), männlich, sucht...
Originaltitel: The 40 Year Old Virgin
Land / Jahr: USA 2005
Genre: Komödie
   
Regie:  Judd Apatow
Darsteller:  Steve Carell , Catherine Keener , Paul Rudd , Romany Malco , Seth Rogen , Shelley Malil , Elizabeth Banks , Loren Berman , Elizabeth DeCicco , Kat Dennings , Marika Dominczyk , Penny Drake , Jenna Fischer , Mandy Freund , Carla Gallo
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 20
Laufzeit: 127 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 1:25:13
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Andy Stitzer ist vierzig. Ist sein Leben damit schon vorbei? Ganz im Gegenteil. Ohne sich zu überanstrengen, stempelt er die eingehenden Rechnungen in einem Elektro-Supermarkt ab, liebt seine beachtliche Sammlung an Action-Figuren, wohnt in einem schnuckeligen Apartement und erfreut sich eines netten Freundeskreises. Aber: Andy ist immer noch Jungfrau. Für seine Kumpels steht fest: Hilfe muss her! Leider enden ihre Verkupplungsversuche alle erfolglos. Armer Andy! Bis zu dem Tag, als er Trish kennen lernt, eine vierzigjährige Mutter dreier Kinder. Jetzt müsste es doch endlich klappen! Doch warum stellen die beiden ihre Beziehung erst mal auf eine rein platonische Basis?

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Statt eines der inzwischen schon üblichen Raubkopiererspots, drängt uns Universal nur eine Texttafel auf, die der früheren Hinweise auf VHS ähnlich ist und sich nicht überspulen lässt.

Der Audiokommentar von Regisseur Judd Apatow und Steve Carell versteckt sich ganz hinten auf der letzten Seite aus dem Menü für das Bonusmaterial. Der Kommentar auf der ersten Seite ermöglicht nur die Szenen "Andys Fantasien", "Cal und Paula", "Speeddating", "Männersprüche", "Wachsbehandlung für Doc", "Tipp von Mooj," und "Weißt du, woher ich weiß, dass du schwul bist?" mit einem optionalen Kommentar zu sehen. Diese eben erwähnten Szenen liegen auf Englisch vor und scheinen alternative Szenen zu sein, warum diese nicht unter einem Menüpunkt zusammengefasst wurden, ist uns schleierhaft - jedenfalls machen diese, teilweise ganz witzigen Szenen den Großteil des Bonusmaterials aus, nämlich rund 28 Minuten.

Dann kommen noch rund 13 Minuten "unveröffentlichte Szenen" hinzu und eine Featurette namens "Mein Essen mit Stormy", die ebenfalls gestellt ist und eher Unterhaltungscharakter bietet, sowie der kurze Zusammenschnitt "Gags", der wohl eine Art Gag-Reel darstellen soll. Nebenbei erwähnt: Ein Hidden-Feature kann auch gefunden werden...

Traurig, das meiste Bonusmaterial ist rein informativ für nichts zu gebrauchen, höchstens der Audiokommentar bietet Informationen. Ansonsten ist hier kein Making Of, nicht einmal eins mit Werbecharakter vorzufinden. Auch der Trailer zum Film selbst ist nicht mit von der Partie.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü ist im anamorphen Widescreen gehalten und arbeitet im Großen und Ganzen das Universal-Standardverfahren ab. Die Sprachabfrage zu Beginn des Menüs ist wie immer technisch überflüssig. Das Menü selbst besteht allerdings im Gegensatz zu den sonstigen Universal-Neuerscheinung nur aus Stillframes ohne musikalische Untermalung. Auch ist die Gestaltung dieser Stillframes ziemlich langweilig und eintönig. Dass aus jedem Menübild nach einiger Zeit in das Hauptmenü gesprungen und von da aus nach rund einer Minute der Film gestartet wird, kann teilweise etwas anstrengend sein.

Nicht gerade ein tolles Menü, das Universal uns da vorsetzt, aber immer noch befriedigend, da es die Grundvoraussetzungen erfüllt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bildmaster ist leider nicht auf der Höhe der Zeit, immer wieder können wir Verunreinigungen und ab und an auch Defekte erkennen. Der Transfer an sich ist recht ruhig und homogen verlaufen, trotzdem schleicht sich immer wieder eine gewisse Unruhe in das Bild ein – nicht zuletzt liegt dies an dem leichten Zittern, das wir oft wahrnehmen können. Die Farbgebung wirkt sehr natürlich, könnte aber in einigen Szenen kräftiger ausfallen. Auch der Kontrast ist recht gut eingestellt, sodass wir fast durchgängig einen guten Schwarzwert geliefert bekommen.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Bildschärfe. Auf allen Bereichen liefert sie gute Ergebnisse, lediglich die Detailschärfe fällt in Totalen leicht ab. Dies liegt daran, dass hier die Kanten künstlich nachgeschärft wurden, wovon auch die Doppelkonturen, die wir oft erkennen können, zeugen. Ab sind sogar leichte Nachzieheffekte festzustellen. Rauschen beschränkt sich über weite Strecken dezent auf den Hintergrund und fällt nicht weiter auf.

Insgesamt ist das Bild leicht über dem Durchschnitt, da die Fehler nie wirklich stark ins Gewicht fallen und den Sehgenuss nicht großartig stören.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Wie bei vielen dieser Komödien bleibt der Ton auch hier hauptsächlich auf die Front beschränkt - in diesem Falle allerdings so sehr, dass man bald meinen möchte, man habe hier eine Stereoabmischung vorliegen. Lediglich die Musik traut sich ab und an zaghaft in den Rear-Bereich, auch Hintergrundgeräusche sind höchstens überdezent zu vernehmen. Schade, sonst sorgte doch zumindest die Musik in den Filmen für einen voluminösen Soundtrack.

Die Stimmen bleiben meist im Center hängen, fügen sich allerdings homogen ins Klangbild ein, klingen allerdings Mal scharf, mal dumpf. Hauptsächlich tritt diese Qualitätsschwankung bei den Personen auf, die mit einem Akzent synchronisiert wurden, der ohnehin albern wirkt. Ansonsten spricht gegen die Klangqualität generell nicht viel, auch sie liegt im Durchschnitt, abgesehen von diesen paar Synchronstimmen und hat weder große Höhen noch Tiefen.

Schade, inzwischen haben uns doch andere Komödien bewiesen, dass sie mit einen guten und voluminösen, bzw. ausgeglichen 5.1-Soundtrack aufwarten können. Warum klappt dies bei Universal nicht?

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Insgesamt kann die neueste DVD aus dem Hause Universal trotz ihrer Schwächen zufrieden stellen. Etwas Anderes als den typischen Komödienton hätten wir nicht erwartet, aber das Bild ist doch eine kleine Enttäuschung, denn bei aktuellen Titeln wie diesem hier, hätten wir doch mehr erwartet. Gerade das Menü erinnert eher an die Anfänge der DVD-Welt und nicht an ausgefeilte Menüs mit Animationen und Hintergrundmusik.

Gesamt betrachtet wirkt die Veröffentlichung aus dem Hause Universal doch recht lieblos - bleibt zu hoffen, dass sich dieser Trend nicht fortsetzt bei den kommenden Veröffentlichungen wie "King Kong", wenn ja, werden wir natürlich darüber berichten.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

JUNGFRAU (40), MÄNNLICH, SUCHT... möchte gern auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen und sowohl klassische Romantik- als auch schlüpfrige Sexkomödie sein. Nun birgt ein solcher Spagat gewisse Verletzungsrisiken, weil die zu überwindende Lücke letztlich doch zu groß ist. Allerdings liegt das hiesige Problem ganz woanders.Was nämlich in den USA als "Unrated Version" verkauft wird (im Vergleic[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 05/10 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de