Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  89 Leser online

 
     

Knight Rider

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 12.05.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 29.04.2004
   
Deutscher Titel: Knight Rider
Originaltitel: Knight Rider
Land / Jahr: USA 1982
Genre: Action
   
Regie:  diverse
Darsteller:  David Hasselhoff , Edward Mulhare , Patricia McPherson , Rebecca Holden , Peter Parros
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono), Englisch (Dolby Digital 2.0 mono), Französisch (Dolby Digital 2.0 mono)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Holländisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: je 5
Laufzeit: 270 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Das DVD-Set enhält die folgenden Episoden auf zwei DVDs:

Michael Knight Teil 1 & 2 (Pilotfilm): Der Polizist Michael Long wird von seiner Partnerin hintergangen: bei einer Festnahme schießt sie auf ihn und flüchtet mit den Gangstern in dem Glauben, Michael sei tot. Doch ein irdischer Schutzengel findet ihn und rettet sein Leben: Wilton Knight, Multimillionär und Verbrechensbekämpfer aus Leidenschaft. Wilton Knight gibt dem jungen Cop eine neue Identität und einen neuen Partner: ab jetzt kämpft Michael Knight gemeinsam mit dem Auto K.I.T.T. im Namen der Foundation für Recht und Verfassung!
Der Doppelgänger: K.I.T.T. ist einzigartig – das glaubten zumindest bisher alle. Bis plötzlich ein böser Zwilling des Superwagens auftaucht: K.A.R.R., der Prototyp des Knight Industries 2000. Es kommt zu einem Showdown, in dem K.I.T.T. alle seine Fähigkeiten braucht, um sich zu beweisen...
K.I.T.T. sitzt in der Falle: Einem Computerfreak gelingt es, K.I.T.T. zu entführen. Die Vermarktung dieser Wunderwaffe verspricht ein Vermögen und um an die Daten zu kommen, würde er alles tun. Michael und der Foundation bleiben nicht viel Zeit...
Gedächtnisschwund: Bei einem Unfall verliert Michael sein Gedächtnis. Als er wieder Aufwacht, kann er sich nur noch an seine frühere Identität, Michael Long, erinnern. Doch von diesem Leben ist nichts mehr übrig...
Gefährliches Spielzeug: Ein alter Bekannter erkennt Michael Knight als Michael Long – und es gibt genügend Verbrecher, die ihn lieber tot als lebendig sehen würden. Wird Michael die Falle erkennen?

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bei den Extras hat man sich für den nihilistischen Ansatz entschieden - weniger ist manchmal eben mehr...

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Das Menü besteht aus Standbildern, die recht einfach zu navigieren sind. Die grafische Gestaltung verdient diese Bezeichnung nicht, noch dazu kommt die Unverschämtheit, die Menüs (wie in den Anfangstagen der DVD) noch nicht einmal zu lokalisieren. Warum es dazu noch eine dadurch ad absurdum geführte Sprachauswahl nach dem Einlegen der DVD gibt, ist uns schleierhaft.

Eine Kapitelauswahl hätte die kreativen Köpfe hinter dieser DVD wohl überfordert und wurde daher konsequent weggelassen.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft)
     
Bildtest:

"Knight Rider" sieht auf DVD so erfrischend aus, wie bei den Ausstrahlungen im Fernsehen. Das Bild ist nicht besonders scharf (was noch milde ausgedrückt ist...), die Farben wirken verwaschen und der Kontrast lässt Details in dunklen Szenen dermaßen absaufen, dass man ihn leider als unterirdisch schlecht bezeichnen darf.

Auch wenn diese Serie, wie übrigens auch Paramounts "Shogun", auf Film gedreht wurde, so merkt man diesem Material die Herkunft nur dadurch an, dass es teils sehr heftige zusätzliche Verschmutzungen gibt. Von einer Restauration ist hier (wie z.B. bei TOS von Star Trek) gar nichts zu sehen. Jammerschade!

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Alle Tonspuren liegen als Dolby Digital 2.0 mono vor und klingen so, wie schon das Bild aussieht: mau, klamm und eben einfach nur schrecklich dünn.

Im Piloten ist der Ton übrigens immer wieder leicht asynchron, was auch nicht geübten Zuschauern auffällt. Die Dynamik ist, wie für das Fernsehen üblich, sehr eingeschränkt, beim Frequenzgang ist jede halbwegs gute Verstäkeranlage zu Recht beleidigt. Hintergrundgeräusche sind Mangelware, Räumlichkeit soll sich offenbar aus dramaturgischen Gründen gar nicht einstellen. Auch hier hat man sich offenbar keine Mühe geben wollen...

Wie üblich entfällt aufgrund des Tonformats unsere Wertung.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Universal hat die Chance vertan, eine der wirklichen Kultserien der Generation ab Mitte der 70er (die also mit "Knight Rider" aufgewachsen sind) auch kultig auf DVD zu veröffentlichen. Ob man die peinlichen Dialoge und die dürftigen Stunts auch heute noch kultig findet, hängt schwer davon ab, wie schmerzfrei der Zuschauer dank der Privatsender geworden ist. Schlimmer als eine der Talentshows ist die Darbietung jedenfalls nicht. Die Frage, ob es sich um Kult oder Trash handelt, darf jeder mit dem Kauf der DVD beantworten.

Bei den vorliegenden Filmchen handelt es sich um eine Auswahl der besten Episoden, die die Serie hervorgebracht hat. Hier unterscheidet sich die Veröffentlichung auch von der englischen Fassung, die andere, zum Teil nicht so schön ausgearbeitete, Folgen beinhaltet.

Angesichts der Extras, dem müden Menü und der generellen Umsetzung kann man sich hier des Eindrucks nicht erwehren, dass Universal hier einen, preislich überhöhten, Testballon auf die Fans losgelassen hat. Verkaufen sich genügend Einheiten, so ist sicherlich mit einer Veröffentlichung der Serie in Staffel-Form zu rechnen, so wie dies in den USA ab diesem Sommer der Fall sein wird.

Wer nicht abwarten kann, wird eventuell später dadurch bestraft, dass auch in Deutschland Boxen der Staffeln auf DVD erscheinen. Oder dann doch noch belohnt, wenn diese DVD als Nice-Price erscheint und man gewartet hat.

In dieser Form aber halten wir das Ergebnis zu diesem Preis für inakzeptabel. Selbst bei einem Verkaufspreis von "nur" 5 Euro wäre die Gesamtwertung immer noch gerechtfertigt...

       
 
Wertung:
  (mangelhaft)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Christian Bartsch
 

 

Eigentlich ist die Serie ja ganz amüsant anzuschauen, die DVD allerdings ist einfach nur grottenschlecht. Leider.

 

Wertung:

(mangelhaft)

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Auch dieses Best-Of bietet keine Überraschungen in Sachen Qualität. Das Bild ist weitgehend in Ordnung, aber vor allem beim Ton hätte man sich noch etwas mehr Arbeit machen können. Extras bietet auch dieses 2-DVD Set keine.„Knight Rider“ gehört wie auch „das A-Team“ zu meinen Favoriten, wenn es um 80er Jahre TV-Serien geht. War das A-Team noch eine einfach gestrickte Action Serie, wurde in Kn[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 05/10 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Ghost Rider

(RC B )
 

Ritter Jamal

(RC 2 )
 

The Dark Knight

(RC 0 )
 

Whale Rider

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de