Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  101 Leser online

 
     

Haus aus Sand und Nebel

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 24.10.2005
Verleihfenster: 13.09.2005
Im Handel ab: 12.09.2005
   
Deutscher Titel: Haus aus Sand und Nebel
Originaltitel: House of Sand and Fog
Land / Jahr: USA 2004
   
Regie:  Vadim Perelman
Darsteller:  Jennifer Connelly , Ben Kingsley , Ron Eldard , Shohreh Aghdashloo , Ashley Edner , Frances Fisher , Kia Jam , Navi Rawat , Jonathan Ahdout , Jonny Ahdout , Namrata Cooper , Samira Damavandi , Kim Dickens , Frank Gallegos
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 20
Laufzeit: 121 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 1:25:23
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Das Leben meint es nicht gut mit Kathy Nicolo. Frisch auf Alkohol- und Drogenentzug, vom Ehemann verlassen, wird ihr auch noch das eigene Haus weggenommen. Zu Unrecht, wie sich bald herausstellt. Die Rückgabe gestaltet sich aber schwierig. Der neue Besitzer will sich nämlich nicht so ohne Weiteres von seinem frisch erstandenen Besitz trennen. Der nach Amerika emigrierte Iraner Massoud Behrani hat das Haus mit seinen letzten Mitteln ersteigert, um die Zukunft seiner Familie zu sichern. Als sich der verheiratete Polizist und Familienvater Lester Burdon in Kathy verliebt, ihr zu ihrem Recht verhelfen will und Behrani bedroht, eskaliert der Konflikt durch falsche Entscheidungen und unglückliche Zufälle unaufhaltsam zu einer tragischen Katastrophe.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Zur Überraschung aller Beteiligten gibt es hier zur Abwechslung keinen nervenden "Anti-Raubkopierer"-Spot. Weiter so!

Der Audiokommentar mit Sir Ben Kinglsley, Autor Andre Dubus und Regisseur Vadim Perelman, ist im Menü für die Einstellungen zu finden.

Insgesamt fällt das Bonusmaterial hier für eine Single-Disc Edition recht umfangreich aus. Als Erstes stoßen wir auf ein Making Of, welches ca. zwölf Minuten unkommentierte Szenen zeigt und somit eher einem "Hinter dem Kulissen"-Feature gleicht. Das eigentliche "Making of" finden wir dann auch tatsächlich hinter dem Menüpunkt Hinter den Kulissen. Das recht interessante Feature dauert rund 16 Minuten und ist gleich von Beginn recht interessant.

Mit von der Partie sind fünf geschnittene Szenen, die wahlweise auch mit Audiokommentar gehört werden können. Die Interviews sind nach Personen eingeteilt und insgesamt recht interessant, allerdings sind hier einige Wiederholungen aus dem "Making Of". Das Feature "Vadim Perelman - Ein Profil" ist wie eine sehr, sehr kurze Biografie des Regisseurs, die gleichzeitig als Werbung verstanden werden kann. Hinter dem Menüpunkt Casting finden wir Testaufnahmen mit Shohreh Aghdashloo.

Hinzu kommt noch der internationale Trailer, welcher in englischer und deutscher Sprache gesehen werden kann. Ebenfalls beim Bonusmaterial zu finden sind eine Bildergalerie, sowie Texttafeln zu Cast & Crew, welche eine ausgewählte Filmografie darstellen.

Wie bei Universum üblich, finden wir im Hauptmenü eine Trailershow mit aktuellen Trailern aus dem Programm.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist wie oft bei Universum nur in 4:3 Vollbild vorhanden. Und neben dem Hauptmenü, der Kapitelauswahl und dem Menü für das Bonusmaterial sind leider keine anderen Menüs animiert und mit Musik ausgestattet. So kommen die Trailershow und das Menü für die Einstellungen mit einfachen Stillframes daher, sind allerdings beide im Stil der anderen Menüs gehalten, was besonders bei der Trailershow erfreulich ist.

Insgesamt liefert hier Universum wieder ein recht schönes Menü ab, dessen größtes Manko ist, dass es nicht in Widescreen gehalten ist. Hinzu kommt allerdings noch, dass von den Menüpunkten her dem üblichen Universum-Schema entspricht, was allerdings genauso langweilig wie nützlich ist, da man hier einfach mit der Bedienung zurechtkommt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bildmaster zu "Haus aus Sand und Nebel" ist frei von Defekten, lediglich ein paar Verunreinigungen sind ab und zu im Bild zu erkennen. In Anbetracht dessen, dass der Transfer von einer deutschen Kinokopie gemacht wurde, ist dies ein gutes Ergebnis. Nachteil dieses Verfahrens ist allerdings, dass die deutschen Untertitel für die arabische Übersetzung fest eingebrannt sind. Sehr schade, vor allem wenn man den Film auf Englisch genießt.

Die Farbgebung ist kräftig und natürlich. Auch der Kontrast ist recht gut eingestellt, nur selten hat man das Gefühl, in der Dunkelheit gingen Details verloren. Helle Flächen neigen kaum bis gar nicht zum Überstrahlen. So wird uns ein gutes natürliches Bild geboten, das einen sehr schönen Gesamteindruck hinterlässt.

Die Bildschärfe geht in Totalen noch in Ordnung, in Close-Ups hätte man sich allerdings über ein detailreicheres Bild gefreut. Rauschen kann man so gut wie gar nicht finden, dafür leider Artefakte und Blockrauschen. Diese äußern sich in den vielen Nebeleinstellungen und den einfarbigen Flächen. Die Artefakte beim Nebel kommen allerdings nur aufgrund der Kompression zum Vorschein.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Da es sich bei "Haus aus Sand und Nebel" um ein Drama handelt, das genreüblich einen eher auf den Front-Bereich bezogenen Ton hat, überrascht es, dass dies hier nicht der Fall ist.

Nahezu über die gesamte Lauflänge des Films bekommen wir Umgebungsgeräusche aus dem Rear-Bereich geboten. In den Momenten, in denen nichts an Geräuschen aus dem Rear-Bereich kommt, wird dieser meist für musikalische Zwecke genutzt.

Die Klangqualität ist sehr gut, die Stimmen werden immer klar und verständlich ausgegeben und sind perfekt in die gesamte Geräuschkulisse eingepasst.

Unterschiede zwischen den beiden Sprachfassungen sind so gut wie nicht auszumachen. Bei der englischen Fassung wirkt der Ton allerdings einen Tick lauter.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Insgesamt ist die DVD technisch über dem Durchschnitt. Das Bonusmaterial ist zur Abwechslung recht umfangreich. So gesehen also eine schöne Veröffentlichung, doch wenn man den Film dazu noch betrachtet, ist die DVD mit einer Kaufpflicht behaftet.

Nicht nur, dass wir hier eine unglaublich gute Geschichte geboten bekommen, die schon shakespear´sches Format beweist - nein wir bekommen auch einen Cast geboten, den ich nicht mit Starqualität betiteln möchte, denn hier sieht man nicht Starqualitäten, sondern noch richtige schauspielerische Leistungen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Big Mamas Haus

(RC 2 )
 

Das Haus am See

(RC 0 )
 

Das Russland Haus

(RC 2 )
 

Die Nebel von Avalon

(RC 2 )
 

Haus der toten Seelen

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de