Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

The Big Easy

Der große Leichtsinn

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 29.08.2001
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 26.07.2001
   
Deutscher Titel: The Big Easy - Der große Leichtsinn
Originaltitel: The Big Easy
Land / Jahr: USA 1987
   
Regie:  Jim McBride
Darsteller:  Dennis Quaid , Ellen Barkin , Ned Beatty , John Goodman
       
Bildformat: 1.78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 2.0 mono
Untertitel: Deutsch und Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 15
Laufzeit: 96 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: e-m-s new media
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Copy Remy McSwain wird von der internen Komission gegen korrupte Polizei überprüft. Die ihm zugeteilte Beamtin Ann Osborne entpuppt sich zunächst als prüdes Mauerblümchen, taut aber unter Remys Einfluß sichtbar auf. Doch bevor die beiden überhaupt dazu kommen, ihre Beziehung richtig zu starten, wir Remy in einen Strudel der Korruption hineingezogen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Neben Texttafeln, die vorgelesen werden, hat diese DVD auch noch ein 26 Minuten langes Special über "New Orleans" zu bieten. Leider wurde bei e-m-s der leitende Techniker anscheinend och nicht über das Verfahren bei vielen Sendebändern aufgeklärt, das auf dem linken Kanal Sprache und Atmo verwendet, während der rechte Kanal ohne Sprache vorhanden ist. So kann man später jederzeit eine neue Synchronisation anfertigen. Leider wurde dies nicht berücksichtigt, so dass der englische (!) Sprecher nur von links tönt. Deutsche Untertitel sind immerhin dabei. Die generelle Bildqualität ist akzeptabel, wenngleich Artefakte verschiedenster Herkunft sichtbar sind. Immerhin - e-m-s verwendet die Lizenzen seiner sonst separat erhältlichen Reise-DVDs wirklich großzügig.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü von "The Big Easy" gehört sicher zu den besseren aus dem Hause e-m-s, leider gelingt es jedoch auch diesem Menü nicht, auf gleichem Niveau mit anderen DVD-Herstellern zu agieren. Da hilft auch das hauseigene PromptView-Verfahren nichts. Schade, bietet der Film doch genug an schönen Bildern.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das anamorphe Bild ist von der Farbgebung her recht warm, auch die Schärfe bewegt sich im befriedigenden Bereich. Wäre da nicht der massive Rauschfilter, der das Bild komplett künstlich erscheinen läßt. Stehende Muster, Nachzieheffekte und eine wechselnde Schärfe gehören zu den unangenehmen Effekten. Schade, so schlecht kann eigentlich ein Master aus dem Jahre 87 nicht sein.

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

"The Big Easy" liegt sowohl im englischen Original als auch in der deutschen Synchro nur mono vor. Klanglich sollte man hier keine Wunder erwarten, insgesamt klingt gerade der deutsche Ton recht dünn. Nunja, dieses Manko darf man nicht der DVD an sich anlasten.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

"The Big Easy" hinterläßt ein gemischtes Bild - auf der einen Seite ist da ein wirklich sehenswerter Film, der sogar ein nettes Extra in Form einer separaten Doku mitbringt. Während der Ton vom Master her schon immer recht "mau" war, hat e-m-s leider beim Bild so einiges verschlimmbessert. Rauschfilter dieser Einsatzstärke sollten bei einwandfreiem Ausgangsmaterial eigentlich unnötig sein.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Bild und Ton sind eher durchschnittliche Kost, besonders der Mono-Ton enttäuscht für einen nicht einmal 15 Jahre alten Film (was aber nicht die Schuld der DVD ist; der Film wurde nur mit Mono-Ton gedreht). Die vier Punkte werden knapp erreicht und zwar wegen der schönen Dokumentation zu New Orleans. Damit ist auf einer Spielfilm-DVD endlich einmal ein Extra vorhanden, das nicht in direktem Zusa...[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Basil - Der große Mäusedetektiv

(RC 2 )
 

Big

(RC 2 )
 

Big Daddy

(RC 2 )
 

Big Fish

(RC 2 )
 

Big Mamas Haus

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de