Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  118 Leser online

 
     

Apocalypto

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 04.06.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 29.05.2007
   
Deutscher Titel: Mel Gibson´s Apocalypto
Originaltitel: Mel Gibson´s Apocalypto
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Abenteuer
   
Regie:  Mel Gibson
Darsteller:  Rudy Youngblood , Dalia Hernández , Jonathan Brewer
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Maya (DTS 5.1), Maya (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch (nicht ausblendbar)
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Produktionsnotizen, Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 19
Laufzeit: 133 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Constantin Film
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Im 15. Jahrhundert, kurz vor dem Niedergang der Maya durch die Spanier, wird ein Dorf von Kriegern aus der Hauptstadt überfallen, und alle Dorfbewohner werden verschleppt. Dem jungen Krieger Pranke des Jaguars ist es jedoch gelungen, seine hochschwangere Frau und seinen Sohn zu verstecken. Doch um sie zu retten, muss er sich erst selbst aus einer Übermacht von Feinden befreien.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die 1-Disc-Version kommt mit sehr bescheidenen Extras daher. Neben einem Audiokommentar mit Mel Gibson und Farhad Safinia, gibt es noch ein Making Of von 24 Minuten mit dem Titel "Becoming Mayan". Man kriegt einen guten Einblick in die Arbeit und Anstrengungen, die unternommen wurde, um eines der geheimnisvollsten Völker der vergangenen Zeit realistisch in Szene zu setzen.

Bei der Karstadt-Gruppe soll es zudem noch eine 2-Disc-Version im Steelbook geben, dies konnten wir einer Werbung entnehmen. Dabei handelt es sich aber wohl um einen Schreibfehler. Korrekt ist, dass es bei Müller und Karstadt noch eine Steelbook-Version des Films gibt.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü der DVD ist ansehnlich, hat aber auch nicht wirklich besondere Elemente zu bieten. Das Hauptmenü ist animiert, wobei hier überwiegend Filmausschnitte als Bewegtbilder dienen. Die passende Musik sorgt für entsprechende akustische Untermalung.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Mel Gibsons neuestes "Werk" hat von Constantin einen ansehnlichen Transfer spendiert bekommen, der aber leider auch seine Schwächen hat. Es kommt ein deutsches Master zum Einsatz, was man am Deutsch übersetzten Zitat zu Beginn erkennen kann.

In der Anfangsszene offenbart die DVD dann auch gleich einen Mangel, der sich in abgeschwächter Form fast durch den gesamten Film zieht. Wir meinen die Bewegungsunschärfe, die zu Beginn extrem ausgeprägt ist. Hier kann es sich zum Teil auch um ein Stilmittel handeln, insgesamt sind ähnliche Unschärfen aber immer wieder präsent. Ob dies durch die eingesetzten HD-Kameras verursacht wird oder andere Gründe hat, wäre eine rein spekulative Aussage, immer wieder fällt dies jedenfalls leicht negativ auf.

Ansonsten präsentiert sich die Schärfe auf einem immer wieder guten bis sogar hohen Niveau, das allerdings ständig durch leicht matschige oder detailärmere Aufnahmen gestört wird. Auf jeden Fall kann man dem Bild einen sehr sauberen Look attestieren, der durch kein Rauschen "verunreinigt" wird. Auch die Nachtaufnahmen kommen überwiegend sehr klar und rein daher.

Die Farben sind aufgrund der Location recht begrenzt, überwiegend verschiedene Grün- und Brauntöne erwarten den Zuschauer. Trotz der begrenzten Farbpalette präsentiert sich der Film mit sehr kräftigen Tönen und die wenigen Farbkleckse wirken dann umso prächtiger. Auch der Kontrast ist sehr gelungen. Die Bilder wirken sehr kräftig und ideal ausgeleuchtet. Schwarz ist schwarz und auch die wenigen wirklich dunklen Szenen erscheinen recht detailreich. Die Kompression arbeitet weitgehend unauffällig, was bei den vielen Dschungelaufnahmen mit vielen Details keine Selbstverständlichkeit ist. Hin und wieder kann das geübte Auge leichte Artefaktbildung erkennen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

"Apocalypto" kommt mit einem hochwertigen 5.1-Mix daher, der zum einen in Dolby Digital vorliegt und zum anderen in DTS. Wir haben den DTS-Mix getestet, der dezent differenzierter klingt als das DD-Pendant.

Der Film brilliert vor allem durch die erstklasse Dschungel-Atmosphäre, die akustisch sehr gut dargestellt wird. Fast durchweg ertönen verschiedene Geräusche aus allen Lautsprechern, wodurch ein sehr räumliches Bild geschaffen wird. Direkte Effekte werden auf den Rear-Lautsprechern eher selten wiedergegeben, mit Explosionen und dergleichen kann der Film aber ohnehin nicht aufwarten, sodass das Gebotene vollends zufrieden stellt.

Die Musik hätte insgesamt etwas weniger frontlastig abgemischt werden können, doch die spannenden Momente kommen auch entsprechend rüber.

Es gibt übrigens nur den Originalton zur Auswahl mit festen Untertiteln. Der Film lief auch mit der Sprache der Maya in den Kinos. Interessanterweise hat zumindest die Blu-ray in den USA einen auf der Verpackung nicht vermerkten englischen Ton zu bieten, dieser soll aber nicht an das Original herankommen. Wie auch? Schon "Die Passion Christi" vermittelte durch das Aramäisch ein besonderes Flair. Die deutschen Untertitel lassen sich leider nicht ausblenden, denn ab einem gewissen Punkt muss man den Untertiteln wirklich nicht mehr folgen.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Über den Film kann man wie bei "Die Passion Christi" sicherlich streiten, die Einen werden wieder nur eine sinnlose Gewaltdarstellung in ihm sehen und die Anderen werden einfach spannende Kinounterhaltung mit geschichtlichem Hintergrund erleben.

Technisch gibt es bei der DVD nicht viel zu bemängeln. Ein toller Ton steht einem auch noch guten Bild gegenüber. Enttäuschend präsentiert sich aber die Extraausstattung.

Es gibt wieder Berichte darüber, dass bei dieser DVD ein neuartiger Kopierschutz zum Einsatz kommen soll, der auf manchen DVD-Playern zu Problemen führen kann. Bei uns lies sich die DVD auf einem Mac Pro nur bis zum Raubkopierer-Spot abspielen, danach war Schluss. Wir werden dies noch genaur prüfen. Es ist schon bedenklich, dass immer häufiger Meldungen über "neue" Kopierschutzmechanismen auftauschen und diese mehr Ärger machen, als zur Sache beizutragen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Nachdem schon im Jahr 2004 DIE PASSION CHRISTI unter dem Dauerfeuer etlicher Kritiker stand, erging es auch Mel Gibsons neustem Werk APOCALYPTO vergangenes Jahr nicht anders. Für viele war die nüchterne, emotionslose Darstellung von Gewalt etwas zu viel des Guten, weshalb sie die Werke von vornherein als geschmack- und taktlos bezeichneten. Diese Vorwürfe mögen vielleicht nicht ganz von der[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 08/10 lesen>>

   


 

 

Bild - und Tontechnisch ganz weit oben anzusiedeln und mit "Apokalypto" kann Constantin Film sicherlich neue Akzente setzten. In puncto Extras hätten wir uns aber eine fett ausgestattete Speical Edition gewünscht.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Apocalypto

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de