Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  109 Leser online

 
     

Felidae

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.06.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 26.04.2004
   
Deutscher Titel: Felidae
Originaltitel: Felidae
Land / Jahr: Deutschland 1994
Genre: Zeichentrick
   
Regie:  Michael Schaak
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 78 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Seit dem Anfang der Zeit versuchte der Mensch, die Katzen zu unterwerfen und zu zähmen. Ihren Stolz haben sie dennoch nicht verloren, ihre Raubtiervergangenheit nie vergessen. Jetzt schreckt eine Reihe brutaler Morde das ganze Revier. Jeder Tag bringt neue, blutüberströmte Leichen ans Licht. Es gibt nur einen, der die Machenschaften des psychopatischen Killers aufdecken kann: Francis, der berühmteste Katzendetektiv der Welt! Bei seinen lebensgefährlichen Recherchen nach dem Serienkiller verstrickt sich der geschmeidige Kater in einem Netz von Leidenschaften und wildem Sex, geheimnisvollen Sekten und genialen Computerfreaks...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras halten sich im überschaubaren Rahmen. Zudem gibt es hier einen Rückschritt, denn die erste Auflage des Trickfilms, welche 2002 erschienen ist, beinhaltete mehr Bonusmaterial als dies nun hier der Fall ist. Das kleine Making Of, "Die Trickcompany", gab es auch schon auf der alten Scheibe zu sehen. Man bekommt in 17 Minuten kurze Einblicke über die Entstehung ohne allerdings hinterher wirklich schlauer zu sein. Allenfalls kann man das Making Of als "durchschnittlich" bezeichnen. Dazu gibt es dann noch die Infos zu Cast und Crew sowie den üblichen Kinotrailer.

Das Highlight der Extras stellt sicherlich der Audiokommentar dar. Er ist zwar keineswegs sehr gut, aber in Anbetracht des restlichen Materials macht er die beste Figur. Gesprochen wird er von Regisseur Michael Schaack und dem Co-Regisseur Veit Vollmer.

Von den Extras her haut uns die DVD sicher nicht vor Freude um. Die damals auf 5000 Stück limitierte Erstauflage bot da doch mehr.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Menütechnisch zeigt sich die DVD in einem anständigen Gewand. Vor dem Hauptmenü bekommt der Zuschauer eine kurze Animation zu Gesicht, welche ihn dann quasi ins Hauptmenü begleitet. Dies wartet dann mit einem ansprechenden Design und einer tollen Musik auf.

Die Untermenüs fallen, vom Niveau her, etwas gegenüber dem Hauptmenü ab. Das Design ist hier einfach nicht mehr ganz so liebevoll wie dies noch im Hauptmenü der Fall war. Schön ist aber, dass man auch in den Untermenüs auf die Musik nicht verzichten muss.

Die Gestaltung ist ansprechend ausgefallen, ohne dabei aber wirklich Bäume auszureißen. Somit liegt hier ein solides Ergebnis zu Grunde.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Dem Bild merkt man nicht unbedingt auf den ersten Blick an, dass es schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Die Farbgebung ist sehr sauber und weiß durch kräftige Farben zu überzeugen. Auch der Kontrast offeriert keine Mängel, was aber bei einem Zeichentrickfilm auch nicht weiter verwunderlich ist.

Das Schärfeverhalten ist fast durchgängig gut. In einigen Szenen haben sich jedoch hässliche Unschärfen eingeschlichen. Darüber hinaus gibt es aber keine weiteren Kritikpunkte. Rauschen ist im Bild unterschiedlich stark vorhanden. In vielen Szenen wirkt das Bild recht ruhig. Dies ist aber nicht immer der Fall, da es vereinzelt doch merklich zunimmt.

Die Kompression hat so ihre lieben Probleme. Es kommt doch häufig zu Blockbildung. Bei genauem Hinsehen ist sie recht schnell zu erkennen. Auch Artefakte sind nicht abstinent. Schmutzfrei ist der Transfer ebenfalls nicht, denn punktuelle Störungen treten nicht selten auf.

Das Gesamtergebnis ist zufrieden stellend. Allerdings bleibt die Kompression doch eine ganze Ecke hinter ihren Möglichkeiten.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Da es in dem Film nicht die ganze Zeit still zugeht, sondern es doch vereinzelt "Action" zu sehen gibt, dürfen wir natürlich auch etwas vom Ton erwarten. Allerdings kann dieser nur in Einzelfällen überzeugen. Abgesehen von einigen Höhepunkten ist der Ton doch eher monoton geprägt. Die Tonkulisse als langweilig zu bezeichnen würde sicherlich zu weit führen, aber überzeugen kann der Ton nur bei seinen "Highlights". Da wird dann aber tatsächlich ein sehr gut klingendes Klangpanorama erzeugt. Das fängt bei den Rear Speakern an und hört beim Center auf. Auch der Subwoofer darf gelegentlich schöne Bassattacken von sich geben. Sonst ist er leider ebenfalls eher zurückhaltend.

Eine Wertung erweist sich als schwierig, da die Ausnahmen den Ton doch erheblich nach oben ziehen. Aufgrund der aber sonst zurückhaltenden Tonkulisse reicht es nur zu einem "befriedigend".

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Mit "Felidae" liegt eine typisch durchschnittliche DVD vor. In keinem Bereich weiß sie wirklich zu überragen aber auch nirgends könnte man wirklich schlecht über sie sprechen. Obwohl es sich hier um einen Zeichntrickfilm handelt, ist der Film nur bedingt für Kinder geeignet. Im Fernsehen musste er deshalb öfter einige Schnitte über sich ergehen lassen. Die DVD ist jedoch ungeschnitten. An die Romanvorlage von Akif Pirinccis reicht der Film nicht heran. Dennoch dürfte er einen Blick wert sein.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Felidae

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de