Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  110 Leser online

 
     

Pakt der Druiden

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 02.12.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 06.10.2003
   
Deutscher Titel: Pakt der Druiden
Originaltitel: Brocéliande
Land / Jahr: F 2002
Genre: Horror
   
Regie:  Doug Headline
Darsteller:  Elsa Kikoine , Cylia Malki , Alice Taglioni
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 16
Laufzeit: 90 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 65:25
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: mediacs AG
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ein düsteres Geheimnis ist in Brocéliande, einem uralten Wald in der Bretagne, verborgen. Hier findet die Archäologiestudentin Chloé bei Ausgrabungen wertvolle Kultgegenstände der Kelten. Immer mehr wird sie gefangen genommen von der Geschichte der Druiden und der keltischen Mythologie – bis zwei grauenvolle Morde geschehen, bei denen Chloé Zeugin ist. Mit Schrecken wird ihr klar, dass Samain, die Nacht, in der sich die Welt der Götter mit der der Menschen verbindet und die Toten den Lebenden begegnen, das Zentrum eines Rätsels ist, das sie lösen muss, um dem Tod zu entkommen. Denn was auch immer unter der Oberfläche von Brocéliande zum Leben erweckt wurde, es wird sein nächstes Opfer finden...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

- Filmdokumentation: Mit gut 52 Minuten fällt diese Dokumentation wirklich sehr ausführlich aus. Da "Pakt der Druiden" ein französischer Film ist, liegt natürlich auch das Bonusmaterial in französischer Sprache vor. Selbstverständlich gibt es aber deutsche Untertitel. Wer gewillt ist, sich auf franzöischen Ton mit deutschen Untertiteln einzulassen, erhält jedenfalls einen interessanten Einblick in die Dreharbeiten. Die Dokumentation besteht nur aus Aufnahmen vom Set, die mit einer Handkamera neben den Dreharbeiten aufgenommen wurden und die Crew bei ihrem Schaffen beobachtet. So stellt die Doku weniger ein Making Of dar, als vielmehr eine Art Produktionstagebuch.
- Making Of: Im Gegensatz dazu ist dieses Feature tatsächlich inhaltlich das, was der Titel verspricht. Das Making Of hat eine Laufzeit von knapp 26 Minuten und besteht zum größten Teil aus Interviews mit Cast und Crew. Dazwischen gibt es immer wieder Einblendungen von Storyboards oder Aufnahmen vom Set. Insgesamt fällt auch dieses Feature informativ aus.
- Alternativer Anfang: Der Name sagt es schon - hier bekommt man eine alternative Eröffnungssequenz zu sehen, die letztendlich aber doch verworfen worden ist.
- Storyboards
- Kinotrailer und Teaser
- DVD-Tipps

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Positiv an dem Menü ist die anamorphe Abtastung, die auch für die Kapitelanwahl vorliegende Animation und die Musikuntermalung. Weniger positiv ist dagegen ist die Gestaltung an sich, die doch recht einfach und wenig ansprechend ausfällt. Im Hauptmenü bewegt sich lediglich eine Maske und auch ansonsten bietet sich die Animation wenig aufregend dar. Die Übergänge zwischen den Menüs wurden nicht animiert, was ebenfalls schade ist.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Wie schon Universum bei "Belphégor" hatte mediacs wohl Zugang zum Master der französischen DVD. Die Bildqualität liegt auf gutem Niveau, für die Höchstnote reicht es aber nicht. Die Bildschärfe schwankt zwischen befriedigend bis gut und fast gut bis sehr gut. Vor allem bei Totalen wirkt das Bild im Endeffekt aber zu weich, zu wenig scharf. An den Kanten treten des Öfteren leichte Doppelkonturen auf, was - wieder einmal - auf digitale Nachschärfung schließen lässt.

Von der Farbwiedergabe her arbeitet auch "Pakt der Druiden" mit Farbfiltern, die die natürlichen Farben leicht abfälschen und dem Bild einen leicht grünlichen Grundstich geben - wieder eine Ähnlichkeit zu "Belphégor" von Universum.

Sehr schön ist der Kontrast gelungen. Er wirkt zwar generell eher dunkel, kann insgesamt aber als gut bezeichnet werden. Besonders kritischen Augen wird vielleicht auffallen, dass ab und an Details aufgrund des dunklen Kontrasts verschwinden, von der Stimmung her passt der Kontrast aber sehr gut zum Film.

Hintergrundrauschen zählt dann noch zu den kleineren Problemchen des Transfers - wie auch die Treppchenartefkte. Bei schnellen Kameraschwenks wird as Bild überdies etwas unruhig und neigt zu Unschärfen. Insgesamt kann man mit dem Ergebnis aber zufrieden sein.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Zur Wahl stehen der deutsche und französische Dolby Digital 5.1-Track sowie eine deutsche DTS-Spur. Im Vergleich hat DTS hier die Nase auf alle Fälle vorn. DTS liefert eine mit mehr Details versehene Surroundkulisse, die dazu auch noch druckvoller klingt.

Von den Surroundkanälen wird ausgiebig Nutzen gemacht. Ob es nun speziell gesetzte, teilweise auch bidirektionale, Effekte sind oder Umgebungsgeräusche sowie der Score - fast nie herrscht von hinten Schweigen. Fast ständig werden die Rear-Speaker in die sehr dynamisch abgemischte Surround-Kulisse eingebunden. Überdies arbeitet der Basskanal auf Hochtouren und meldet sich immer mit teilweise heftigen Bassattacken. Auch der Score wird ausgezeichnet in den Ton eingegliedert und breitet sich gut über alle Kanäle aus.

Im Vergleich mit dem französischen Original fällt allerdings auch die deutsche DTS-Spur leicht zurück. Der englische Ton klingt einfach noch einen Tick spritziger.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

mediacs liefert mit "Pakt der Druiden" eine bessere Performance ab als Universum mit "Belphégor", der sich sowohl vom Film als auch von der DVD her gut als Vergleichsobjekt eignet. Im Gegensatz zu Universum hat mediacs nämlich das gesamte Bonusmaterial der französischen DVD von Pathé lizenziert, weshalb auch der deutsche Zuseher in den Genuss beider inhaltlich guter Dokumentationen kommt.

Vom Film her zeigt "Pakt der Druiden" ebenso wie "Belphégor", dass Frankreich immer gut für spannende Filme ist.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Pakt

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de