Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  123 Leser online

 
     

America´s Dream

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 05.06.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 12.05.2003
   
Deutscher Titel: America´s Dream
Originaltitel: America´s Dream
Land / Jahr: USA 1996
Genre: Drama
   
Regie:  Paris Barclay, Bill Duke, Kevin Rodney Sullivan
Darsteller:  Danny Glover , Wesley Snipes , Lorraine Toussaint , Norman D. Golden , Tina Lifford , Susanna Thompson , Tate Donovan
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch (optional)
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 14
Laufzeit: 83 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: mediacs AG
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Kampf der Afroamerikaner in den USA um ihren Platz in der Gesellschaft ist auch eine Suche nach ihrer Identität. Drei Porträts aus drei Jahrzehnten:

Alabama, 1938. Long Black Song: Der Farmer Silas kehrt aus der Stadt zurück und entdeckt, dass ihn seine junge Ehefrau betrogen hat. Nur für einen Augenblick ist Sarah ihrer Einsamkeit entflohen und ihren Träumen und Sehnsüchten gefolgt ...

Georgia, 1948. Der achtjährige Aaron will mit seinem Bild am Wettbewerb des County Pride Day teilnehmen. George Du Vaul, der Schuldirektor, muss eine Entscheidung treffen zwischen seiner Karriere und seinen Grundsätzen, denn Aaron ist The Boy Who Painted Christ Black ...

Chicago, 1958. Philomena ist eine talentierte Jazzpianistin. Eines Abends ist unter den Gästen des Blue Palm eine Weiße, die sie wiedererkennt – The Reunion. Mitten in ihrem Spiel wird Philomena überwältigt von den Erinnerungen an ihre Kindheit

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Was die Extras angeht, so hat man sich bei dieser DVD doch vornehm zurückgehalten.
Draufgepackt hat man lediglich den Trailer und Werbung, die unter dem Menüpunkt "DVD-Tipps" zu finden ist.
So traurig es ist, aber das war dann leider auch schon alles.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü ist leider schlichtweg langweilig geworden. Man bekommt eine Panoramaaussicht über eine schöne weite Wiese geboten, über die die Kamera in verschiedenen Perspektiven hinwegfährt. Das ganze wurde dazu mit Musik unterlegt, welche sich auch in den jeweiligen Untermenüs wiederfinden lässt.

Insgesamt ist es dann aber doch recht trocken geraten, weshalb es lediglich den funktionellen Zweck erfüllt.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Die Farbgebung wurde sehr schön dem Stil der 30-er Jahre angepasst. Sie weiß durchgängig zu gefallen. Der Kontrast offenbart in einigen Szenen Schwächen. Er ist meist ein wenig zu dunkel gewählt, sodass viele Details der Dunkelheit zum Opfer fallen. Für eine TV Produktion ist hier der Rauschfaktor meist sehr gering, sprich Rauschen hält sich hier sehr in Grenzen. In einigen Szenen nimmt es dann aber drastisch zu, sodass der hier zunächst gute Eindruck nicht ganz bestehen bleibt.
Ebenfalls mit Fehlern behaftet ist das Schärfeverhalten, dass durchgängig nur durchschnittliche Werte erzielt.
Wenig Anlaß zur Kritik gibt hingegen die Kompression, da sie Blockbildung nur in einzelnen Szenen entstehen lässt.

Ein Bild, dass mit etwas mehr Feinschliff in den guten Bereich hätte vorstoßen können.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Tontechnisch wird man ebenfalls recht positiv überrascht. Die Dialoge klingen sehr wirklich und auch die Räumlichkeit ist sehr ausgeprägt. Die Stereofront wartet mit einer großen Differenziertheit auf, auch wenn sich dies meist nur bei der Musik richtig feststellen lässt.
Doch auch die Rear Speaker werden mit ins Geschehen einbezogen und runden den guten räumlichen Eindruck somit ab.

Man darf an eine TV Produktion nicht dieselben Anforderungen stellen, wie an einen Blockbuster. Trotzdem hat dieser Ton durchaus seine Lobeeren verdient.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Was Bild und Ton angeht, so kann die DVD durchaus überzeugen. Schade ist jedoch, dass man hier keine Extras zu sehen bekommt. Trotzdem reicht es der DVD gerade noch zu einem...

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Lasse Hambruch
 

 

Beeindruckende Geschichtsstunde mit einem hohen Anspruch der Realität bzw. der Vergangenheit gerecht zu werden. Bitte mehr davon!

 

Wertung:

(gut - sehr gut)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Dream Theater - Live At Budokan

(RC 2 )
 

Elephants Dream

(RC 0 )
 

Magnum - Livin´ The Dream

(RC 2 )
 

Pipe Dream

(RC 2 )
 

Requiem for a Dream

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de