Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  102 Leser online

 
     

Einmal Himmel und zurück

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 06.06.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 04.07.2002
   
Deutscher Titel: Einmal Himmel und zurück
Originaltitel: Down To Earth
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Chris Weitz, Paul Weitz
Darsteller:  Chris Rock , Regina King , Chazz Palminteri , Eugene Levy , Jennifer Coolidge
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch (auch für Hörgeschädigte), Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Holländisch, Isländisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 14
Laufzeit: 84 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der schwarze Komiker Lance Barton wird leider zu früh in den Himmel abberufen - eigentlich wäre er aber erst im Jahre 2044 dran gewesen. Aus diesem Grund erhält der nur mäßig erfolgreiche Komiker eine zweite Chance. Da allerdings sein Körper unbrauchbar geworden ist, kehrt Barton in der Gestalt des Multi-Millionärs Charles Wellington zurück. Das dieser ein totales, geiziges Ekel war, macht Lance Barton seinen Start nicht gerade einfacher. So kämpft er um die Gunst der schönen Sontee Jenkins und muss unter anderem erst einmal seine grottige Ehefrau loswerden...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Obacht! Bei dieser Paramount-Scheibe ist mal wieder mehr dabei, als nur der fast schon obligatorische Trailer. So gibt es dieses Mal ein Making Of, das allerdings, wie so oft, in Richtung Werbung tendiert. Immerhin, es gibt Interviews mit Cast und Crew.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Obwohl recht einfach, kommt das Menü mit sehr viel positiver Stimmung daher. Das liegt zum einen an der unterlegten Musik, zum anderen daran, dass Paramount das Menü auch animiert hat. Dies trifft zumindest auf den Hauptbildschirm zu, alle weiteren Unterpunkte sind leider nur statisch geraten. Für den positiven Gesamteindruck gibt es aber an dieser Stelle einmal ein kleines Lob und die Hoffnung, dass Paramount in diese Richtung weitermacht.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Für einen so neuen Film fällt zunächst das Filmkorn ins Auge. Zwar hält sich dieses in Grenzen, ist aber schon deutlich sichtbarer, als es eigentlich sein müsste. Nunja, so ist man wenigstens in der Meinung bestätigt, dass es sich um Film handelt und nicht um eine Videoproduktion. Die Schärfe ist gut, auch wenn sicherlich mehr drin gewesen wäre. Etwas negativ fallen viele kleine Verschmutzungen auf - ein Umstand, der nun wirklich nicht hätte sein müssen. Die Farben sind mal gedeckt, mal kräftig und orientieren sich offensichtlich an den Wünschen des Regisseurs. An der Umsetzung darf man hier also nicht herumkritisieren. Die Kompression verhält sich mit einer Datenrate von um die 7 - 8 MBit recht vorbildlich und fällt nicht auf. Der Kontrast ist bisweilen etwas steil, passt aber gut zum Gesamteindruck. Wer sich am Rauschen nicht stört, bekommt ein gutes Bild geboten.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Eine Komödie lässt bekanntlich nicht viel Spielraum, was die Effekte angeht. Lediglich die Musik verteilt sich etwas in den Raum, ansonsten hört man z.B. auch Publikum zu 95 Prozent von vorne. Da ist im Jahre 2002 mehr drin!

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"Chris rocks" verspricht das Cover, und genau so ist es auch. Wer Chris Rock mag, wird nicht enttäuscht und bekommt eine technisch recht nett gemachte DVD. Wer mit Herrn Rock nicht so viel anfangen kann, sollt bei dieser seichten Komödie vielleicht erst einmal probeschauen. Achja, und dass dieser Film ein Remake des Warren Beatty Filmes, der wiederum das Remake eines Films namens "Here Comes Mr. Jordan" ist, sollte auch nicht unerwähnt bleiben.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Charlie

(RC 2 )
 

Dem Himmel so nah

(RC 2 )
 

Die Mumie kehrt zurück

(RC 0 )
 

Die Mumie kehrt zurück

(RC 2 )
 

Es war einmal in Amerika

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de