Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  92 Leser online

 
     

Cradle 2 the Grave

Widescreen Edition

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 02.09.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 12.08.2003
   
Deutscher Titel: Born 2 Die
Originaltitel: Cradle 2 the Grave
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Action
   
Regie:  Andrzej Bartkowiak
Darsteller:  Jet Li , DMX , Anthony Anderson , Kelly Hu , Tom Arnold , Mark Dacascos , Gabrielle Union , Michael Jace
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch, Französisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: nein
Verpackung: Snapper Box
Kapitel: 28
Laufzeit: 101 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern Rated R
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Anführer. Räuber. Krieger. Vater.

Das gefährliche Pflaster der Großstadt ist sein Spielplatz: Tony Fait (DMX) ist ein charismatischer, mit allen Wassern gewaschener Martial-Arts-Experte, der sich hundertprozentig auf sein Profi-Team (Anthony Anderson, Gabrielle Union und Drag-On) verlassen kann. Sein Durchsetzungsvermögen wird nur von seiner bedingungslosen Liebe zu seiner Tochter Vanessa (Paige Hurd) übertroffen.

Nachdem Fait einen ausgeklügelten Raubüberfall inszeniert hat, bekommt er es plötzlich mit einem taiwanesischen Regierungsagenten zu tun: Der unerbittliche Su (Jet Li) verfolgt jene schwarzen Diamanten, die sich jetzt in Faits Hand befinden, schon um die halbe Welt. Er hat es nicht nur auf die Diamanten abgesehen, sondern auch auf den skrupellosen Ling (Mark Dacascos), seinen ehemaligen Partner, der jetzt Faits Tochter kidnappt, um sie gegen die Steine auszutauschen.

Aber als sich herumspricht, dass Fait die Steine bei seinem Hehler Archie (Tom Arnold) deponiert hat, reißt sie sich ein mächtiger Gangsterboss (Chi McBride) unter den Nagel.

Fait steht mit dem Rücken zur Wand. Er mobilisiert sein Team und besteht auch nicht mehr auf seiner strikten Regel, ohne Schusswaffen zu operieren - er setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um seine Tochter zu retten. Doch nur Su kennt Ling gut genug, um jeden seiner Schritte vorauszusehen. Mit seiner überragenden Kampfkunst schaltet er Lings Helfershelfer einen nach dem anderen aus. Fait beobachtet ihn und begreift endlich, dass Su seine einzige Chance ist, wenn er Vanessa lebend wiedersehen will.

Von Natur aus sind sie Gegner, doch die Umstände schmieden sie zusammen: Der Meisterdieb und der undurchschaubare Agent müssen an einem Strang ziehen, um den gemeinsamen Feind in die Enge zu treiben: Su will sich an dem Mann rächen, der ihm einst nach dem Leben getrachtet hat und den er als einziger genau kennt, und Fait muss seine Tochter retten - den einzigen Menschen, der ihm mehr bedeutet als sein Leben.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Leider bietet die "Cradle 2 the Grave"-DVD nur durchschnittliche, wenn nicht sogar nocht schlechtere Kost. So ist nicht mal ein Audiokommentar vorhanden, der inzwischen schon so oft auf Veröffentlichungen vorzufinden ist.
Allein fünf Featuretten, von denen zwei versteckt sind, haben es auf die DVD geschafft. Mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 20 Minuten sind diese auch relativ kurz ausgefallen. Eine Featurette beschäftigt sich ausschließlich mit der Szene, in der Jet Li gegen diverse Ultimate Fighter kämpft. "Choreography of the Camera" behandelt die Endszene und die vielen Kameraeinstellungen, die dieses Finale ermöglicht. Eine weitere kurze Featurette zeigt die Technik, die Jet Lis akrobatische Anfangsszene unterstützt hat. Ohne diese Installation hätte Jet Li sich nämlich nicht nur mit Muskelkraft mehrere Stockwerke fallen lassen. Was die beiden versteckten Extras beinhalten, wollen wir an dieser Stelle nicht sagen, aber zu viel sollte man auch hier nicht erwarten.
DMXs Musikvideo "X Gon´ Give To Ya" und ein Trailer runden die nur ausreichend umfangreiche Ausstattung ab.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Auch das Menü schafft es leider nicht sonderlich zu gefallen. Zwar ist ein aus Filmausschnitten gebasteltes Intro zu sehen, das in das animierte Hauptmenü führt, doch dann hören die Bemühungen auch schon auf. Bis auf das Hauptmenü ist nämlich kein weiteres Untermenü animiert. Zwar ist noch passende Musik vorhanden, doch insgesamt wirkt das Menü nur durchschnittlich.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bild des Actionstreifen "Cradle 2 the Grave" macht über weite Strecken eine sehr gute Figur, schafft es aber nicht, das meist sehr hohe Niveau durchweg zu halten. Das ist zwar schade, bedeutet beim Gesamtergebnis aber noch lange keinen Beinbruch.

Vor allem zu Beginn kann der Transfer meist sehr gefallen, da vor allem die tolle Schärfe und der sehr "harte", oft perfekte Kontrast überzeugen können. Aber auch die Farbgebung kann nahezu durchweg punkten, da sie mit sehr sauberen und kräftig leuchtenden Tönen aufwarten kann. Allerdings lassen sich über die Zeit kleinere Schwächen im Bild erkennen, so fällt vor allem bei den Nachtszenen der nicht ganz so gute Schwarzwert auf und das gelegentliche Rauschen.

In einigen Szenen schwächelt auch die ansonsten schöne Schärfe, doch stark abfallen tut die Qualität eigentlich nicht. Insgesamt hat Warner einen fast sehr guten Transfer für die DVD angefertigt, der zwar nicht frei von Fehlern ist, im Ganzen aber deutlich besser ist, als manch andere Veröffentlichung.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Natürlich muss gerade ein Film wie "Born 2 Die", so der deutsche Titel, tontechnisch einiges zu bieten haben, sonst würden viele auch keinen Actionfilm gucken. Da dieser Film anderen Produktionen wie "Exit Wounds" oder "Romeo Must Die" technisch ähnelt, hat man auch von dieser DVD viel erwartet.

Zu Beginn fällt vor allem die sehr kraftvolle Rapmusik von Entertainer Eminem auf, die aber während des Films noch mit weiteren Tracks von DMX und Konsorten fortgeführt wird. Die Musik zeichnet sich durch ihren kräftigen Klang und den intensiven Bass aus. Auch wenn "Cradle 2 the Grave" ein reiner Actionfilm ist, so kommen die Rear-Lautsprecher vergleichsweise selten zum Einsatz. Es gibt oft längere Pausen zwischen rasanten und lauten Szenen, in denen dann ein tolles Klangbild samt überzeugendem Surroundton zu hören ist. Ob es nun diverse Umgebunsgeräusche sind, Explosionen oder Schüsse, wenn es im Film zur Sache geht, kann auch der 5.1-Track richtig überzeugen.

Trotzdem muss man sagen, dass überwiegend die super klingende Front zu vernehmen ist. Außerdem fiel bei Minute 35 ein merkwürdiges Geräusch auf, das aber sowohl auf der englischen, als auch auf der französischen Version vorhanden ist. Ob das ein Fehler ist, kann deshalb nicht gesagt werden, zumindest hört es sich unnatürlich an.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Wer Fan von Filmen wie "Exit Wounds" oder "Romeo Must Die" ist, dem wird "Cradle 2 the Grave" auch gefallen. Technisch kann die DVD allemal gefallen und hätte es hier und da nicht kleinere Mängel gegeben, wären sicherlich auch Bestnoten in beiden Kategorien drinnen gewesen. Auf der anderen Seite schwächeln die Extraausstattung und das Menü doch merklich und deshalb sollten nur diejenigen zugreifen, die auf interessante Extras verzichten können. Es ist davon auszugehen, dass die deutsche Veröffentlichung ähnlich abschneiden wird.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

CSI: Grabesstille

(RC 2 )
 

Tomb Raider - Die Wiege des Lebens

(RC 2 )
 

Tomb Raider: Die Wiege des Lebens

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de