Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  106 Leser online

 
     

Eve und der letzte Gentleman

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 16.03.2000
   
Deutscher Titel: Eve und der letzte Gentleman
Originaltitel: Blast from the Past
Land / Jahr: USA 1999
   
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1 und Dolby Surround
Untertitel: Deutsch (nicht ausblendbar)
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Ja (Chapterliste, Darstellerinfos und DVD-Programm)
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 24 Kapitel
Laufzeit: 98 Min. Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Los Angeles, 1962. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, während der Kubakrise, ist sein heimlich gebauter Atombunker der einzige Ort, wo sich der Wissenschaftler Calvin Webber (CHRISTOPHER WALKEN) mit seiner schwangeren Frau Helen (SISSY SPACEK) sicher fühlt.
Als eines Abends Präsident Kennedy in einer Fernsehansprache einen Atomkrieg nicht mehr ausschließt und zufällig ein Flugzeug direkt über dem Haus der Webbers abstürzt, glauben sie, der Atomschlag sei gekommen, und schließen sich ein, bis die radioaktive Verstrahlung nachgelassen hat. Dort unten, wo die Zeit stillsteht, wächst ihr Sohn Adam (BRENDAN FRASER) zu einem echten amerikanischen Gentleman heran.
Nach 35 Jahren öffnet sich schließlich das Zeitschloß des Bunkers, und Adam wird losgeschickt, um Vorräte zu besorgen - und sich eine Frau zu suchen. Verwirrt und überwältigt irrt er in einer fremden Welt zwischen sechsspurigen Highways, Pornoshops und "Mutanten" umher, bis die junge Verkäuferin Eve (ALICIA SILVERSTONE) sich seiner annimmt. Sie geht mit ihm sogar auf Brautschau, in der Hoffnung ihn bald wieder abzuwimmeln. Doch allmählich muß Eve feststellen, daß sie den charmanten Adam gar keiner anderen überlassen will.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die DVD bietet so manches Feature, da wären einige Interviews mit den Stars, Biografien und Filmografien, sowie geschnittene Filmszenen. Auch ein B-Roll ist vorhanden, die sowie alle anderen Specials mit deutschen Untertiteln versehen ist. Der Kinotrailer liegt in deutsch und englisch vor. Das beiliegende Booklet beinhaltet zudem weitere Darstellerinfos.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist sowohl optisch, als auch bedientechnisch sehr gelungen. Die tollen Menüwechsel, die beilaufende Musik und die bewegte Kapitelwahl zeigen den hohen Aufwand den die Kinowelt-Macher getrieben haben. Leider würden nicht alle Untermenüs animiert, wofür es einen halben Punktabzug gibt.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Die Bildqualität braucht sich nicht vor der bewerten US-DVD zu verstecken, ganz im Gegenteil, da auch hier das originale US-Masterband zum Einsatz gekommen ist und die Kompression keine Fehler aufweist übertrumpft diese deutsche Fassung dank der höheren Pal-Auflösung die Code 1 DVD um haaresbreite. Besonders spürbar ist das auf der Leinwand zu sehen, die gesamte Detailauflösung ist spürbar feiner. Die knalligen Farben und der hervorragende Kontrast ist aber mit der US-Fassung auf einer Linie. Da man nicht im geringsten Bildrauschen ausmachen kann, zählt Eve und der letzte Gentleman oder: wie Adam nach 35 Jahren entdeckte, dass es noch eine Welt über seinem Wohnzimmer gibt zu den besten Kinowelt Titel.

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

Auch der Ton überzeugt für eine Komödie auf ganzer Linie. Besonders die klar gestaffelte Räumlichkeit, die gut platzierten Surroundeffekte und die druckvolle Dynamik lassen richtiges Kinofeeling aufkommen. Die Dialoge sind klar und deutlich abgemischt und tönen ohne zu über zusprechen aus der Mittenbox. Die Dolby Surround Spuren lassen etwas Dynamik vermissen, zeigen aber ein breites Klangpanorama mit guten direktionalen Effekten.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Kinowelt erreicht langsam einen Standart der mit den großen Studios wie Columbia oder Warner ebenwürdig ist. Die DVD macht einfach spaß und ist problemlos zu empfehlen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Bis auf das leidige Problem mit den lizenzbedingten Zwangsuntertiteln beim englischen Ton ist diese DVD uneingeschränkt zu empfehlen. Hoffen wir, daß in Zukunft noch mehr DVDs diese Qualität aufweisen, auch wenn das bedeutet, daß ich meinen Job als DVD-Tester dann an den Nagel hängen kann.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Das letzte Einhorn

(RC 2 )
 

Der letzte Countdown

(RC 2 )
 

Der letzte Countdown

(RC 2 )
 

Der letzte Kuss

(RC 2 )
 

Der letzte Mann

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de