Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  96 Leser online

 
     

Die Geister der Titanic

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 13.01.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 06.12.2004
   
Deutscher Titel: Die Geister der Titanic - Titanic 3D
Originaltitel: Ghosts of the Abyss
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Dokumentation
   
Regie:  James Cameron
Darsteller:  Bill Paxton , Dr John Broadwater , Dr Lori Johnston , Charles Pellegrino , Don Lynch , Ken Marshall , James Cameron
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 15
Laufzeit: 88 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

James Cameron erforscht in 4000 Metern Tiefe mittels aufwändigster Technik das Wrack des 1912 gesunkenen Luxusdampfers und erweckt dessen Mythos noch einmal bildgewaltig zum Leben.
Auf seine Einladung darf Schauspieler Bill Paxton, "Moderator" dieser 3D-Dokumentation, in einem Spezial-U-Boot zu dem nach einer Kollision mit einem Eisberg gesunkenen Ozeanriesen hinabtauchen. Mit zwei Tauchrobotern besucht das Forscherteam den großen Speisesaal, späht in Luxuskabinen und vergleicht sie mit Fotografien von damals...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das deutsche Doppel-DVD-Set bietet, wie die von uns ebenfalls getestete US-DVD, beide Schnittfassungen, also den original 60-Minuten-Cut und den um ca. 30 Minuten längeren Director´s Cut. Deutschen Ton gibt es allerdings nur bei der längeren Fassung zu hören. Ansonsten beinhaltet das Universum-Set die gleichen Extras der RC1, die bedauerlicherweise aber nicht untertitelt sind, weder in Englisch, noch in Deutsch.

Da der Film ursprünglich für die IMAX-Kinos gedreht wurde, haben sich die Macher offenbar entschieden, nur sehr wenige Extras nebenbei zu produzieren, sodass die Features höchstens durchschnittlich sind. Dennoch bieten die beiden Beiträge einiges an Hintergrundinfos.

"Hinter den Kulissen" ist eine rund 31-minütige Dokumentation, die nicht-gesehene Aufnahmen von den Tauchfahrten und diverse Interviews enthält, in denen sich unter anderem Regisseur und Initiator James Cameron und sein Freund Bill Paxton, der am Projekt beteiligt war, äußern. Durchaus sehenswert ist auch das Multi-Angle-Feature mit dem Namen "The MIR Experience". Dort hat man die Möglichkeit, zwischen sechs verschiedenen Kameras durchzuschalten und so insgesamt eine knappe Stunde Filmmaterial zu sehen. Insgesamt dauert der Tauchgang zwar nur zehn Minuten, doch durch die verschiedenen Perspektiven ergibt sich insgesamt rund eine Stunde an Bildmaterial. Bei der Exkursion geht es auf den Meeresgrund und als Highlight gibt es die große Treppe der Titanic zu sehen.

Sicherlich ist der Umfang der Extras begrenzt, allerdings sind die gelieferten Informationen interessant. Die Tatsache, dass eine deutlich längere Filmversion enthalten ist, festigt den insgesamt befriedigenden Eindruck, doch leider sind wir von der Tatsache enttäuscht, dass keinerlei Untertitel enthalten sind, weshalb wir eine halbe Note abziehen - Strafe muss sein.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Universum Film hat wirklich ein schönes Menü für "Die Geister der Titanic" fabriziert, das sich nicht hinter der RC1-Fassung verstecken muss. Doch schon zu Beginn erwartet den Käufer leider ein Wermutstropfen, denn das 45 Sekunden lange Intro lässt sich nicht überspringen. Danach wird man jedoch von einem professionell anmutenden Hauptmenü empfangen, das neben passenden Sounds auch schicke Animationen zu bieten hat. Sämtliche Menüs sowie Übergänge sind animiert, doch leider weist auch dieses Universum-Menü wieder nur das altbackene 4:3-Format auf.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Natürlich präsentiert sich auch der RC2-Transfer recht wechselhaft, was auf die schwierige Location und die unterschiedlichen Kameras zurückzuführen ist. Durch die sichtbaren Schwankungen fällt es schwer, eine einheitliche Bewertung durchzuführen.

Dennoch können wir sagen, dass die meisten Bilder, vor allem die Außenaufnahmen, die nicht unter dem Wasser spielen, gut gelungen sind und mit ziemlich scharfen Bildern, frischen Farben und einem klaren Bild gefallen können. Sobald es allerdings in Richtung Titanic geht, fällt auch die Qualität etwas ab, was hauptsächlich auf die kleineren Kameras und das Wasser zurückzuführen ist. Sobald Unterwasseraufnahmen zu sehen sind, ist eine gewisse Trübheit zu erkennen, die dem Transfer etwas Schärfe nimmt. Wirklich unscharf werden die Bilder aber erst bei den Mini-Kameras in den MIR-U-Booten, was nicht allzu oft vorkommt und deshalb noch verschmerzbar ist. Ändern könnte man das sowieso nicht, da die Kameras der Mini U-Boote einfach nicht mehr hergeben.

Ansonsten kann die Doku mit kräftigen Farben aufwarten, die natürlich hauptsächlich durch die leicht trüben Blau-Grün-Färbungen unter Wasser etwas gedämpft werden. Der Kontrast schwankt zwischen befriedigend und gut und es fällt schwer, den Schwarzwert unter Wasser zu beurteilen, da dort die Gegebenheiten einfach anders sind und eher blaue Töne zu sehen sind. Die Aufnahmen außerhalb des Wassers können in der Hinsicht aber meistens überzeugen. Die Kompression verhält sich fast durchweg unproblematisch, was der hohen Bitrate zuzuschreiben ist. Insgesamt liefert Universum also einen ordentlichen Transfer ab, der tendenziell einen Tick besser erscheint, als die RC1-Fassung.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Leider schafft es der Ton nicht ganz, die Erwartungen zu erfüllen, denn immerhin handelt es sich prinzipiell um eine IMAX-Dokumentation, von der man tontechnisch einiges erwarten darf. Sicherlich ist die Akustik nicht schlecht, aber wirklich überzeugend ist sie auch nicht, zumindest nicht durchweg, wodurch sich die Note erklären lässt.

Meist kann der Zuschauer eine breite und differenzierte Front erleben, die aber immer wieder durch den Einsatz der Rear-Lautsprecher aufgelockert wird. Die Musik ist meist im Hintergrund, rückt aber auch immer wieder in den Vordergrund, was sich an der höheren Lautstärke und der deutlich besseren Dynamik erkennen lässt. Dann legt sich der Score auch auf die hinteren Lautsprecher, die ansonsten noch diverse Umgebungsgeräusche wiedergeben. Vor allem bei den Tauchfahrten kommt die bedrückende Atmosphäre durchaus gut herüber und die zahlreichen Wassergeräusche oder auch die des U-Boots werden realistisch wiedergegeben.

Auch der Subwoofer hat in den knapp 90 Minuten einiges zu tun und unterstützt die Dokumentation durch satte Basseinlagen, die fast schon eine Spur zu heftig sind. Insgesamt kann man mit dem Ergebnis durchaus zufrieden sein und irgendwie ist es ja auch nachvollziehbar, dass es bei einer Dokumentation über die brachliegende Titanic nicht die ganze Zeit spektakulär hergehen kann.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Auch die deutsche DVD hat einen Nachteil gegenüber der "echten" IMAX-Fassung: den fehlenden 3D-Effekt. Für die DVD wurden diverse Aufnahmen angepasst, sodass der Zuschauer logischerweise nur eine 2D-Version zu sehen bekommt, die aber auch sehr nett anzusehen ist, dennoch wird der Dokumentation einiges an Potential genommen. Auf der anderen Seite hätte man diese Version im heimischen Kino sowieso nicht umsetzen können, da es keine massenfähigen 3D-Systeme für alle TV-Systeme gibt. So ist die 2D-Version die einzige Möglichkeit, sich die Titanic nach Hause zu holen. Technisch kann die DVD durchaus gefallen, auch wenn man etwas mehr erwartet hätte. Insgesamt zieht die DVD mit der RC1-Fassung gleich, da inhaltlich genau dasselbe geboten wird. Fans der Titanic-Geschichte müssen zugreifen, doch alle anderen sollten vielleicht eher in ein IMAX-Kino gehen, dort scheint das Geld für diesen Film besser angelegt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

13 Geister

(RC B )
 

James Cameron präsentiert: Die Bismarck

(RC 2 )
 

Titanic

(RC 2 )
 

Titanic - Deluxe Collector´s Edition

(RC 2 )
 

Titanic - Special Edition

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de