Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  112 Leser online

 
     

The Bourne Identity

Collector´s Edition

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 22.01.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 21.01.2003 (RC1), 22.05.2003 (RC2)
   
Deutscher Titel: Die Bourne Identität
Originaltitel: The Bourne Identity
Land / Jahr: USA 2002
   
Regie:  Doug Liman
Darsteller:  Matt Damon , Franka Potente , Chris Cooper , Clive Owen , Brian Cox , Adewale Akinnuoye-Agbaje , Gabriel Mann , Walt Goggins , Josh Hamilton , Julia Stiles , Orso Maria Guerrini , Tim Dutton , Denis Braccini , Nicky Naude , David Selburg , Demetri Goritsas , Russel Levy , Anthony Green , Hubert Saint-Macary , David Bamber
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch Dolby Digital 5.1, DTS 5.1
Französisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: English (captioned), Spanish, Französisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Produktionsinfos und Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 20
Laufzeit: 119 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern PG-13
Regional Code: Code 1
Layerwechsel bei: 67:29
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Stellen Sie sich vor, Sie wachen eines Tages auf, haben zwei Kugeln im Rücken und wissen nicht, wer Sie sind und woher Sie kommen!
Keine schöne Vorstellung - aber genau das erlebt ein junger Mann, der von einer Gruppe Fischern halbtot aus dem Meer gefischt wird. Der einzige Hinweis auf sein früheres Leben - die Kontonummer einer noblen Bank in Zürich. Doch was ihn in Zürich erwartet, wird das Leben des junges Mannes ein weiteres Mal nachhaltig verändern.
Plötzlich findet er sich in einem rasanten Katz- und Maus-Spiel zwischen amerikanischen Geheimdiensten, der französischen Polizei und einem afrikanischen Ex-Diktator wieder - seine einzige Stütze ist eine junge Frau namens Marie Kreutz, der er 20.000 $ für eine Autofahrt nach Paris geboten hat...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Universals "Collector´s Editions" hatten auch schon mal eine umfangreichere Ausstattung. Quantitativ wird schon relativ wenig geboten, inhaltlich qualitativ ist darüber hinaus auch nur ein Teil der Bonusausstattung.

Alternatives Ende: Am Cover großspurig als "Never-Before-Seen Alternate Ending" angekündigt, entpuppt es sich bei näherer Betrachtung als wenig aufregend.
Deleted Scenes: so "explosive" wie auf dem Cover angepriesen sind die vier gebotenen Deleted Scenes ebenfalls nicht. Nichtsdestotrotz bieten sie durchaus kurzweilige Unterhaltung, vermissen tut man die Szenen im fertigen Film jedoch nicht wirklich.
Erweiterte Szene: Auch nicht berauschend, da nur relativ kurz (ca. eine Minute), fällt die erweiterte "Farmhouse"-Szene aus.
Das wohl noch beste Extra stellt der Audiokommentar mit Regisseur Doug Liman dar.
Moby Musik Video "Extreme Ways"
Kinotrailer
Produktionsnotizen und Filmografien
TOTAL AXESS: Besitzer eines DVD-Rom Laufwerkes und eines Internet-Anschlusses haben die Möglichkeit, sich weitere Extras über eine spezielle Site im Internet anzusehen. Wer diese Möglichkeit nicht hat, geht leer aus...
The Birth of "Bourne Identity": typische, knapp 15-minütige Featurette mit starkem Werbe-Akzent, die nur wenig in die Tiefe geht, sondern lediglich einen müden Mix aus Interviews und Filmausschnitten besteht - Grundtenor "Go and watch this movie!".

French Packaging on Reverse: relativ skuril, dass Universal das wohl schwachsinnige Doppel-Sprach-Cover unter den "Incredible action-packed Special Features" aufführt. Anstatt eine Seite komplett in Englisch und die andere komplett in Französisch zu halten, bieten beide Seiten ein bilinguales Cover - der einzige Unterschied: einmal steht der Titel groß in Englisch, auf der anderen Seite in Französisch. Die doppelte Aufzählung der Extras und die doppelt vorhandene Inhaltsangabe (einmal Englisch, einmal Französisch) finden sich auf beiden Seiten...

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Die Menügestaltung fällt - für Universal eigentlich üblich - recht üppig und stilvoll aus. Das Hauptmenü und die Menüübergänge wurden animiert, sämtliche Menüs darüber hinaus mit Musik unterlegt. Wie immer fällt die Gestaltung sehr auf das Topic des Filmes orientiert aus und passt sich somit perfekt ins Gesamtbild ein.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Wieder einmal liefert Universal eine äußerst solide Leistung ab, die nur durch Nachzieheffekte bei Kameraschwenks und gelegentliches "Edge Enchancement" um die Höchstnote oder gar unseren "Award" gebracht wird.
Ansonsten bietet die DVD einen sehr guten Transfer, der einem Film aus dem Jahr 2002 angemessen erscheint. Die Bildschärfe ist generell gut bis sehr gut, leidet jedoch - wie bereits kurz erwähnt - an leichter Überschärfung, was hin und wieder durch Doppelkonturen bemerkbar wird. Das Problem hält sich jedoch in Grenzen und beeinträchtigt die Sehfreude keineswegs.
Kontrastmäßig ist "The Bourne Identity" ohne Tadel. Kräftig und natürlich zugleich - so kommt die Farbwiedergabe daher, die stets den Rahmen wart und keinen Anlass zur Kritik liefert.
Alles in allem ein mehr als zufriedenstellender Transfer.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Ähnlich verhält es sich auch mit dem Ton.
Wie nicht anders zu erwarten fährt der Soundtrack mit Topwerten auf. Neben der aggressiven und effektbetonten Bassspur gefallen besonders die dynamische Abmischung und die gute Ausnützung der Surroundkanäle. Den ganzen Film über verbreitet der 5.1-Ton ordentlich Räumlichkeit - gibt es einmal keine Surroundeffekte, breitet sich der Score über alle Kanäle aus.
Neben dem obligatorischen Dolby Digital-Track steht auch wieder eine DTS-Spur zur Auswahl. Klanglich nehmen sich beide Spuren nicht viel und klingen sehr ähnlich. Eine Präferenz für einen der beiden Tracks abzugeben, fällt schwer. Ich persönlich bevorzuge den DTS-Ton, jedoch wird man mit Dolby genauso zufrieden sein.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Bis auf die Bonusausstattung, die etwas mager ausfällt, kann man mit dem Gebotenen sehr zufrieden sein. Technisch präsentiert sich die Scheibe ohne echten Tadel.
Es ist anzunehmen, dass die im Mai erscheinende Rc2-Version sowohl von der technischen Seite her als auch vom Umfang der Extras her quasi ident sein sollte.
Da der Film aber im Original sowieso besser klingt, kann man auch gleich jetzt zuschlagen, zumal es die Rc1 aufgrund des schwachen Dollars zur Zeit sehr günstig gibt.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Das Bourne Ultimatum

(RC B )
 

Das Bourne Ultimatum

(RC 0 )
 

Die Bourne Identität

(RC 2 )
 

Die Bourne Identität

(RC B )
 

Die Bourne Verschwörung

(RC B )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de