Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

Emergency Room - Staffel 7

Die komplette siebte Staffel

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 29.11.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 17.11.2006
   
Deutscher Titel: E.R. - Emergency Room Staffel 7
Originaltitel: E.R.: The Complete Seventh Season
Land / Jahr: USA 1999
Genre: Serie
   
Regie:  diverse
Darsteller:  Anthony Edwards , Laura Innes , Noah Wyle , Julianna Margulies , Gloria Reuben
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo), Englisch (Dolby Digital 2.0 stereo), Spanisch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Tschechisch, Türkisch, Norwegisch, Hebräisch, Polnisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Episondeninfo und Kapitelindex
Verpackung: 2 Slimcases im Pappschuber
Kapitel: je 6
Laufzeit: 939 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 18 / 2 seitig (zweischichtig) (3x)
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Eine Busladung voller Kids, die Teppichreiniger geschnüffelt haben... ein Amok laufender Vater, der 19 Menschen auf dem Gewissen hat... ein Typ im Opossum-Kostüm, der einen als Känguru verkleideten Mann gebissen hat. Sie alle landen neben unzähligen anderen in der Notaufnahme. Wieder rollen die Krankentragen durch die Flure – die 22 Episoden der siebten Serienstaffel warten mit Superlativen auf: Abby trifft ihre unberechenbare Mutter wieder, die manisch-depressiv veranlagt ist; Carter kehrt von der Entziehungskur zurück; Abby fängt ihre medizinische Ausbildung noch einmal von vorn an; Benton versucht verzweifelt, aus Romanos Sünderecke herauszukommen; Kovac prügelt sich mit einem Räuber; Weaver outet sich als Lesbe; und Chen weigert sich, den Vater ihres Kindes zu nennen. Gleichzeitig treten Greene und Corday vor den Traualtar... und leben mit der Hypothek seiner angeschlagener Gesundheit. Mitreißende, dramatische Spannung – die Ärzte haben Bereitschaft.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Dieses Mal hat der Anteil der Bonusmaterialien wieder etwas zugenommen, denn während die letzten Seasons praktisch keine Extras zu bieten hatten, finden sich nun rund 30 Minuten Outtakes zu über zehn Episoden auf den DVDs. Leider wurden diese offensichtlich fehlerhaft in PAL konvertiert, denn es ist regelmäßig ein kurzes Ruckeln im Bild zu erkennen.

Des weiteren befinden sich neun Minuten an Drehpannen auf der letzten DVD. Sicherlich keine erstklassige Ausstattung, doch immerhin erhalten Fans überhaupt etwas Abseits der normalen Episoden.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menüdesign entspricht den Menüs der vorigen Staffelboxen. Sie sind weder animiert, noch besonders einfallsreich. Immerhin sorgt die typische ER-Musik für etwas Auflockerung, doch in diesem Bereich investiert Warner offensichtlich nicht allzu viel.

Seit den letzten Staffeln gibt es nur noch Slimcases im Pappschuber und nicht mehr die schicken DigiPaks, die es noch bei den ersten Staffeln zu bestaunen gab. Dieses Mal ist sogar noch die Anzahl der Slimcases geschrumpft, denn die drei doppelseitigen DVDs müssen sich nun in zwei Slim-Hüllen den Platz teilen. Ein weiterer Abstieg in Sachen Verpackung ist kaum noch möglich.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Die inzwischen siebte Staffel von "Emergency Room" hat bei der Qualität des Bildes wieder einen Schritt nach vorne gemacht. So können wir dem Transfer ein etwas besseres Abschneiden attestieren, wobei dennoch genügend Mängel vorhanden sind, die sich dieses Mal vor allem auf eine schlechte Lagerung des Materials begründen lassen. Das Intro liegt übrigens immer noch im Letterbox-Format vor, denn die Serie wurde recht lange im 4:3-Format im TV gesendet. Die eigentliche Handlung wird aber wieder in anamorphem 16:9 präsentiert.

Die Bildschärfe ist meist sehr angenehm, sodass auch ein wohlwollendes Bild über Beamer dargestellt wird. Sicherlich ist hier auch noch eine Steigerung möglich, doch im Vergleich zu anderen Serien kann sich das Ergebnis sehen lassen. Kontrasttechnisch wird ebenfalls ein guter Transfer präsentiert. Schwarz ist als dieses zu erkennen und die meiste Zeit bekommt der Zuschauer ein gut ausgeleuchtetes Bild gezeigt.

Die Farben sind aufgrund der Krankenhaus-Location meist sehr eintönig, doch zeigen anderweitige Aufnahmen ein ebenso natürliches Farbbild wie das County General Hospital. Eine Eigenschaft, die in der Qualität ebenfalls noch zulegen kann ist das Rauschen. Zwar ist es die meiste Zeit kaum noch zu bemerken, doch ab und an fällt dies doch noch ins Auge.

Auffällig sind hingegen die vielen Kratzer, an die wir uns nicht in den anderen Staffeln erinnern können, zumindest nicht in der Intensität. In einer der letzten Episoden nimmt die Darstellung der Kratzer ein ungewöhnlich hohes Maß ein, hier scheint eine unsaubere Lagerung das Material beschädigt zu haben.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Beim Ton hat sich wieder nicht allzu viel getan und so bekommt der Zuschauer immer noch ordentlich aufgelöste Stereospuren präsentiert, die mit PL2x oder DTS:Neo 6 deutlich natürlicher und weiträumiger klingen. Wer also im Besitz eines entsprechenden Receivers ist, sollte auch in der neuesten Staffelbox diesen Modus aktivieren, um einen natürlicheren Klang zu erzeugen. So lockert sich das gesamte Geschehen etwas auf und klingt nicht mehr ganz so beengt wie im eigentlichen Stereoton.

Im normalen Stereomodus klingt der Ton für die technischen Verhältnisse dennoch okay. Die Dialoge sind stets deutlich zu verstehen und die dramatische Musik sorgt immer wieder für eine gewisse Dramatik und Dynamik in der Serie.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Das lange Warten auf die siebste Staffel von "Emergency Room" hat ein Ende und glücklicherweise hat Warner der neuesten Box wieder einige Extras spendiert. Fans greifen ohnehin zur neuesten Collection und so wird es sie freuen, dass die technische Qualität stetig besser wird. In der siebten Season hat "ER" wieder einiges an dramatischen Ereignissen zu bieten und elementare Dinge geschehen. Besonders das Ende ist wieder sehr mitreißend, sodass wir die Box inhaltlich ohnehin wieder empfehlen können. Schade nur, dass Warner in Sachen Verpackung weiter Schritte rückwärts macht.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Emergency Room - Staffel 1

(RC 2 )
 

Emergency Room - Staffel 2

(RC 2 )
 

Emergency Room - Staffel 3

(RC 2 )
 

Emergency Room - Staffel 4

(RC 2 )
 

Emergency Room - Staffel 5

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de