Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Katzelmacher

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 10.06.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 25.04.2002
   
Deutscher Titel: Katzelmacher
Originaltitel: Katzelmacher
Land / Jahr: D 1969
   
Regie:  Rainer Werner Fassbinder
Darsteller:  Hanna Schygulla , Lilith Ungerer , Elga Sorbas , Rainer Werner Fassbinder
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 2.0 mono
Untertitel: Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Pappschuber
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 15
Laufzeit: 86 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: e-m-s New Media AG
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

"Marie gehört zu Erich. Paul schläft mit Helga. Peter lässt sich von Elisabeth aushalten. Rosy treibt es für Geld mit Franz. Im Hinterhof, in der Wirtschaft, auf dem Kinderspielplatz, in ihren Wohnungen treffen sie sich, einzeln, paarweise, die ganze Gruppe und tauschen ihre Meinungen aus, werden aggressiv, öden sich an, trinken, langweilen sich ... Erst als Jorgos, ein ‚Griech aus Griechenland´ in ihre Welt einbricht und mit seinem ‚nix verstehn´ [...] Aggression dem Fremden gegenüber [...] auslöst, werden die Männer munter, raffen sich auf und schlagen ihn zusammen: ‚Eine Ordnung muß wieder her!´" - Rainer Werner Fassbinder zu "Katzelmacher"

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auf der Programm-DVD befindet sich neben dem eigentlichen Film noch die Filmographien der Hauptdarsteller, die nicht nur grafisch sehr schön aufgemacht sind, sondern auch zusätzlich gesprochen werden. Dazu gesellen sich der Originaltrailer zum Film, original Aushangfotos und ein Statement von Irm Hermann. Als weiteren Bonus gibt es eine separate DVD, die auch allen anderen Titeln der bisher veröffentlichten Fassbinder Werke beiliegt. Hier finden sich u.a. der Kurzfilm "Das kleine Chaos" von 1967, ein Filmprotrait und ein Werkverzeichnis mit anwählbaren Trailern. Als Einleger bietet die DVD noch Auszüge aus Drehgenehmigungen und Produktionsunterlagen. Was e-m-s hier versammelt hat, ist wirklich gelungen und kann sich mit Fug und Recht umfassend nennen. Etwas schade ist die Tatsache, dass man, sofern man alle bisher erhältlichen vier Titel kauft, die Bonus-DVD insgesamt dreifach übrig hat.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

e-m-s hat es sich nicht nehmen lassen, und gleich der ganzen Fassbinder-Reihe ein durchgängiges, edles Design spendiert. Auch "Katzelmacher" macht da keine Ausnahme. Das Menü, die Verpackung, alles folgt den selber Style-Guidelines. Natürlich ist auch diesmal die Kapitelauswahl animiert. Ein Design, das für etliche Mitbewerber ein Zeichen setzen sollte. Natürlich verkauft sich ein Film auch ohne ein tolles Menü - nur fehlt es eben manchmal an der Würde...

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

1969 - was darf man erwarten? Zunächst vorweg: "Katzelmacher" wurde auf monochromem Material im Verhältnis 4:3 gedreht. Das verwendete Ilford Mark V Material ist recht grobkörnig und wurde von Fassbinder und seinem Kameramann absichtlich eine Blende überbelichtet. Daraus resultiert ein stark rauschendes, grobkörniges und mäßig überstrahlendes, kontrastreiches Bild. Gerade das Rauschen stellt natürlich für die Kompression ein mächtiges Problem dar. e-m-s hat die Klippe recht sicher umschifft. Die hohe Datenrate von fast immer 9 MBit läßt dem Bild genügend Freiraum, ohne gleich mit Artefakten zu glänzen. Dennoch wirkt das Rauschen etwas "hektisch", ganz so problemlos war das Encoding offensichlich nicht. Bei normalem Betrachtungsabstand ist jedoch alles im grünen Bereich. Für ein Master aus dem Jahre 1969 ist das Bild erstaunlich frei von Verschmutzungen und anderen Alterungserscheinungen. Gelegentlich nur treten Flimmern oder Zittern auf. Einen Preis wird das Bild auch unter Berücksichtigung des Alters nicht gewinnen, aber wer sich für diesen Titel interessiert, bekommt eine passende Umsetzung.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton ist sehr oft einfach nur am Set aufgenommen, mit Raumklang und allem was dazu gehört. Da der Film jedoch eher die Reportage-Schiene fährt und mit sehr langen Einstellungen arbeitet, ist der ebenfalls "plakative" Ton stilgerecht und passend. Wie üblich enthalten wir uns bei mono einer weiteren Wertung.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Ein weiterer Film von Rainer Werner Fassbinder, der sich auf einer gelungenen DVD präsentiert. e-m-s- mausert sich zum Lieferanten für den anspruchsvollen Filmfreund. Wir sind gespannt, wie die weiteren Titel wohl ausgestattet sind. Wer nur schnelle Unterhaltung sucht, ist hier definitiv falsch.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de